Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Flugplatz Altenburg-Nobitz: Industriepark sucht nach Investoren
Region Altenburg Flugplatz Altenburg-Nobitz: Industriepark sucht nach Investoren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 03.11.2015
Der „Industriepark Nobitz“ in der Nähe des Flughafens Leipzig-Altenburg sucht in München nach Investoren und Unternehmen. (Archivfoto) Quelle: Jens Paul Taubert
Nobitz

Auf der größten deutschen Messe für die Zulieferindustrie von Luft- und Raumfahrt, der Airtec, will die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen von Dienstag bis Donnerstag weitere Nutzer für das Gelände im Länderdreieck Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen finden. „Bislang haben sich dort zwei Unternehmen mit insgesamt 250 Mitarbeitern niedergelassen“, sagte LEG-Sprecher Holger Wiemers. Damit würden allerdings auch erst 12 der insgesamt 58 Hektar großen Fläche genutzt.

Erst im August dieses Jahres hatte der Gemeinderat Nobitz den neuen Bebauungsplan für den Industriepark am Flugplatz Nobitz nach einem über fünf Jahre lang dauernden Arbeitsprozess abgesegnet. Als das Land Thüringen die Flächen in den 1990er-Jahren vom Bund übernahm, mussten diese nach dem Abzug der Sowjetarmee noch beräumt, saniert und erschlossen werden. Bis jetzt sind über 17 Millionen Euro inklusive Erschließung, Planungen und Sanierung in das Areal geflossen. Kostenträger ist die LEG.

Jörg Reuter (mit dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tanz und Essen? Nach landläufiger Meinung ist das ein Widerspruchspaar. Zumindest hat beides nicht direkt miteinander etwas zu tun. Falsch: Im Altenburger Heizhaus zeigen Mitglieder des Ballettensembles wie man mit Tanz und Gerichten die eigene Heimat vorstellen kann.

06.11.2015

Die Flüchtlingsproblematik war am Montagabend auch Thema in der Altenburger Brüderkirche. Dort hatten sich rund 30 Bürger zum ökumenischen Montagsgebet eingefunden, um gemeinsam ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen. Im Anschluss an die Veranstaltung zog die Gruppe über den Markt zur Bartholomäikirche.

03.11.2015

Udo Pick ist neben Fred Reichel und Klaus-Peter Liefländer der dritte Bewerber für den vakanten Bürgermeisterposten in Meuselwitz. Die Neuwahl des Stadtoberhauptes am 10. Januar macht sich erforderlich, weil die bisherige Amtsinhaberin Barbara Golder ihr Amt zum 1. November vorzeitig niedergelegt hatte und in den Ruhestand versetzt wurde.

05.11.2015