Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Flugwelt Nobitz startet durch – in Richtung Verjüngung
Region Altenburg Flugwelt Nobitz startet durch – in Richtung Verjüngung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.09.2017
Im Verein Flugwelt Nobitz sind mehrere Generationen aktiv. Ende des Monats steuern die Mitstreiter erstmals die Leipziger Hobbymesse an. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Nobitz

Kommenden Monat, konkret am 18. Oktober, besteht der Verein Flugwelt Nobitz seit 13 Jahren. Das gleichnamige Museum gleich am Leipzig-Altenburg Airport, das die Geschichte des Flugwesens vor Augen führt, hat sich im Laufe der Jahre zu einer Attraktion und Institution mit gutem Ruf und vielen Besuchern entwickelt. Nicht nur, weil es das einzige Museum rund um Flugzeug & Co. in ganz Mitteldeutschland ist. Auch weil die rund 30 Vereinsmitglieder es in all den Jahren geschafft haben, den Bestand an Ausstellungsstücken, speziell an originalen Flugzeugen, stetig zu erweitern und auch die sonstige Schau zunehmend zu perfektionieren.

„Das alles funktioniert aber nur, weil sich hier viele in unzähligen Stunden und mit hohem Einsatz in die Sanierung und den Erhalt des Bestandes einbringen. Das ist oftmals auch richtig schwere Arbeit“, sagt Andy Drabek. Der 44-jährige Enthusiast gehört zur scherzhaft genannten jungen Garde im Verein, die vor allem bei diesen Aufgaben zunehmend Verantwortung übernimmt.

Frank Modaleck ist eines der Gründungsmitglieder. Der 67-Jährige, der den Verein insgesamt elf Jahre als Vorsitzender führt, sieht diese Entwicklung mit jungen Leuten rundum positiv. „Bei etlichen Arbeiten braucht es nun mal eine gewisse Fitness. Mit jungen Leuten im Verein sichern wir unsere Zukunft ab“, meint er.

Und wirbt auch deshalb mit Nachdruck um Interessenten, die jünger an Jahren sind. So wie Patrick Nieswandt und Mirko Maschke, die wegen eines ausgemachten Faibles fürs Flugwesen im Speziellen und Technikbegeisterung im Allgemeinen zur Flugwelt gestoßen sind, obwohl sie nicht aus der aktiven Fliegerei kamen wie viele Gründungsmitglieder.

„Zunehmend übernehmen die Jüngeren bei uns auch die Verantwortung für bestimmte Bereiche. Das reicht so weit, dass zum Beispiel unser traditionelles Sommerfest vom Nachwuchs organisiert wird. Die jungen Leute wissen selbst sehr genau, was es dafür braucht und was zu machen ist“, lobt Vereinschef Modaleck. Was im Umkehrschluss keineswegs heißen soll, dass die Älteren nun auf das Abstellgleis gedrängt werden. „Es zählt das gute Miteinander“, betont Andy Drabek.

Neue Mitglieder, egal in welchem Alter, sind immer gern bei der Flugwelt gesehen. Um aktiv zu werben, präsentieren sich der Verein sowie das Museum vom 29. September bis 1. Oktober erstmals auf der Leipziger Messe „Modell – Hobby – Spiel“ mit einem eigenen Stand. „In Berlin haben wir schon seit einigen Jahren eine ähnliche Präsenz. Aber Leipzig ist für uns in Sachen Werbung eine völlig neue Dimension, weil wir auf dieser deutschlandweit größten Hobbymesse ein noch breiteres Publikum ansprechen“, sagt Andy Drabek und ist schon sehr gespannt auf die Resonanz. „Wir werden dort viele Leute treffen, die noch gar nicht wissen, dass es uns gibt.“

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 20-Jährige aus Lucka hat es in einem bundesweiten Ausscheid bis weit nach vorn geschafft: Unter mehreren Hundert Bewerberinnen, die im Oktober bei der Verleihung der Goldenen Henne auf die Bühne wollen, schaffte es Eva Anna-Lena Zorn unter die zehn Finalistinnen. Jetzt gilt es, Unterstützer-Stimmen zu sammeln.

12.09.2017

Es brummte und knatterte am Wochenende an der Jugendherberge in Windischleuba: Der örtliche Oldtimerclub konnte sein zehnjähriges Jubiläum feiern – und hatte zum großen Treffen geladen. Zahlreiche Besucher ließen sich die Chance nicht entgehen, warfen interessierte Blicke auf die präsentierten Fahrzeuge und stöberten nach Teilen.

12.09.2017

Bund und Land stellen dem Landkreis bis 2020 rund 1,37 Millionen Euro zur Verfügung, womit neue Kindergartenplätze geschaffen werden können und Geld für eine modernere Einrichtungen bereitgestellt wird. Über die Verteilung entscheidet nach einer Antragsfrist im November der Jugendhilfeausschuss des Kreistages.

14.09.2017
Anzeige