Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Freizeit-Turnier endet im Tumult
Region Altenburg Freizeit-Turnier endet im Tumult
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 01.03.2012

Am Sonntag sollte im Goldenen Pflug ab 14.30 Uhr mit den E-Junioren das vorletzte Nachwuchs-Hallenturnier der SG Motor/Aufbau Altenburg stattfinden. Alle eingeladenen Teams trafen eine Stunde vor Beginn ein. Zu diesem Zeitpunkt rollte allerdings immer noch der Ball bei einem Freizeit-Firmenturnier, das vom SV Aufbau Altenburg organisiert wurde. Dieses sollte 13 Uhr beendet sein.

Um den Turniersieg stritten sich gleich elf hoch- oder übermotivierte Mannschaften. Sage und schreibe 25 Vorrundenspiele, mit einer Spielzeit von zehn Minuten, plus verkürzten Halbfinals- und Platzierungsspielen musste Hobby-Schiedsrichter Alexander Kämpfer über sich ergehen lassen. Dass dann sogar ein Spieler des Teams der Agentur für Arbeit gegen den Schiedsrichter auf dem Spielfeld handgreiflich wurde und diesen zu Boden streckte, setzte dem organisierten Chaos die Krone auf. Einen Turniersieger gab es auch. Wer es war, ging im Tumult unter. An diesem Tag hatte, vor den Augen der Kinder, nur der Sport verloren.

Trotz des verspäteten Beginns ließen sich die E-Junioren ihren Spaß nicht verderben. Alle waren voller Eifer bei der Sache, sodass sich ein hochklassiges Nachwuchsturnier entwickelte. Spätestens bei der Siegerehrung, bei der sich Tim Schreiber von Dynamo Dresden das Mikrofon des Hallensprechers schnappte und seinen Kommentar verlauten ließ, gab es spontanen Beifall aller Teams und Zuschauer.

Auch bei den Spielen sparte das Publikum nicht mit Applaus. Im Auftaktspiel musste Einheit Altenburg gegen den jüngeren Jahrgang Dynamo Dresden mit 0:5 Lehrgeld zahlen. In den weiteren Spielen steigerte sich Einheit. Zwar gingen auch die beiden anderen Gruppenspiele (2:3 gegen TSV Chemnitz, 0:3 gegen FC Steinpleis-Werdau) verloren, aber das letzte Platzierungsspiel gegen Regis gewann man mit 2:1.

Die Teams aus Dresden und vom Chemnitzer FC ragten neben dem Überraschungsteam vom SV Jena-Zwätzen in den Vorrundenspielen heraus. Im ersten Halbfinale setzte sich Jena-Zwätzen mit 2:0 gegen Steinpleis-Werdau durch. Das zweite Halbfinale war dann wieder ein Fußballkrimi der besten Sorte, in dem der Chemnitzer FC nach einem 3:3 gegen Dynamo Dresden im Neunmeterschießen mit 3:2 siegte. Dresden holte sich mit einem 1:0 gegen Steinpleis-Werdau die Bronzemedaille und im Finale schlug Jena Chemnitz 4:2.

Steffen Dieg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

3. Bundesliga Süd. KSV Meuselwitz/Bünauroda - ThSV Wünschendorf 4939:5007. Zum vorletzten Heimspiel hatte sich Bünauroda das Ziel gesetzt, die Trainingsergebnisse den treuen Zuschauern auch einmal im Wettkampf zu präsentieren.

01.03.2012

Der Mitteldeutsche Rundfunk und die Thüringer Ehrenamtsstiftung küren regelmäßig den Thüringer des Monats. Im Februar ging die Auszeichnung nach Altenburg.

01.03.2012

Erstmals seit der Wende ist ein Mediziner des Altenburger Krankenhauses zum Professor ernannt worden. Privatdozent Dr. Jörg Berrouschot, Chefarzt der Klinik für Neurologie und neurologische Intensivtherapie, erhielt schon am 3. Februar vom Rektor der Jenaer Universität seine Berufung.

01.03.2012
Anzeige