Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Freizeitbad Tatami Schmölln: Wechsel der Wirtschaftsprüfer schlägt hohe Wellen
Region Altenburg Freizeitbad Tatami Schmölln: Wechsel der Wirtschaftsprüfer schlägt hohe Wellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 22.02.2016
Das Tatami ist im gesamten Altenburger Land beliebt und wird nicht nur von den Schmöllner genutzt. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Schmölln

Mit zwei Gegenstimmen und fünf Enthaltungen votierte der Stadtrat von Schmölln vergangene Woche mehrheitlich für den Wechsel der Wirtschaftsprüfer, die die Jahresabschlüsse der Stadtwerke Schmölln unter die Lupe nehmen. Wie berichtet, hat es zwischen dem Unternehmen, das eine 100-prozentige Tochter der Sprottestadt ist, und den erst vor zwei Jahren beauftragten Prüfern Spannungen gegeben. Hintergrund waren unterschiedliche Auffassungen zum Buchwert des Freizeitbades Tatami, welches von den Stadtwerken betrieben wird. Nachdem bereits der Aufsichtsrat den Wechsel der Wirtschaftsprüfungsfirma gebilligt hatte, mussten nun noch die Mitglieder des Stadtrates zustimmen.

Mit dem gefassten Beschluss sei der Weg frei, um ein neues Prüfbüro beauftragen zu können, erklärte Bürgermeister Sven Schrade (SPD). Dennoch war die Beschlussvorschlag, am Donnerstagabend im Stadtrat umstritten. Beispielsweise meldete sich Kämmerin Susan Biereigel bei dieser Debatte zu Wort. Sie finde es nicht gut, dass nach nur zwei Jahren die Wirtschaftsprüfer gewechselt würden. Man brauche mindestens ein Jahr, um sich in Unternehmensunterlagen und -situationen einzuarbeiten. Bei einem Wechsel fange man wieder von vorne an.

Rainer Schmidt (Linke) und zugleich Aufsichtsratschef bei den Stadtwerken stellte klar: „Wir haben uns im Aufsichtsrat damit befasst, wir haben das beschlossen und deshalb ist diese Beschlussvorlage jetzt im Stadtrat.“ Matthias Jähler von der CDU-Fraktion tat sich indes ebenfalls schwer, die Gründe für einen Wechsel nachzuvollziehen. Womit er nicht der Einzige im Saal war. Am Ende stimmten von den 23 Abgeordneten 16 für den Wechsel des Wirtschaftsprüferbüros.

Damit könne rechtzeitig mit der Prüfung der Jahresabschlussrechnung 2015 begonnen werden, sagt Schrade und hofft, dass dann das Ergebnis wie im Normalfall vorgesehen im Dezember dem Stadtrat zur öffentlichen Feststellung vorgelegt werden kann. Unabhängig davon, arbeiten die alten Wirtschaftsprüfer noch am Jahresabschluss 2014. Bis jetzt konnte nur ein vorläufiger Bericht beim Bundesanzeiger zur Fristwahrung eingerecht werden. Der komplette Abschlussbericht wird wahrscheinlich erst im Frühsommer fertig (die OVZ berichtete).

Die damit betrauten Wirtschaftsprüfer sind der Ansicht, dass das Tatami steuerrechtlich abgewertet werden muss, weil es nicht kostendeckend arbeitet. Jedoch müssten dann die jährlich etwa 120 000 Besucher anstatt 8 Euro für eine Tageskarte 16 Euro zahlen.

Von Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich in der Nacht zum Sonnabend in Schmölln ereignet hat. Ein Unbekannter hatte ein Auto gerammt und sich anschließend aus dem Staub gemacht.

22.02.2016

Wie schon vor Jahresfrist, so eröffnet auch 2016 der Teehaus-Förderverein die Veranstaltungssaison mit einem ganz besonderen Angebot: „Altenburg im Film“. Gezeigt wird am Mittwoch ein 17-Minuten-Streifen von der 1000-Jahr-Feier 1976, als 2500 „Gammler“ die Stadt bevölkerten. Der anschließende Hauptfilm ist die Realsatire „In treuen Händen“ aus dem Jahr 1995..

21.02.2016

Wenn auf dem Altenburger Markt in aller Herrgottsfrühe der Hahn kräht, dann ist es der dritte Sonnabend des Monats Februar. An diesem Tag findet traditionell der Altenburger Taubenmarkt statt, wobei der Name etwas verwirrend ist, denn es sind auch andere Tiere erlaubt. In diesem Jahr mussten die gerade mal noch knapp 50 Züchter Sturm und Kälte trotzen.

21.02.2016
Anzeige