Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Frischer Wind für Sportlerwahl im Altenburger Land
Region Altenburg Frischer Wind für Sportlerwahl im Altenburger Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 10.10.2016
Auch wenn es bei der Sportlerwahl einige Neuerungen gibt, wird die Hilfe der Ehrenamtlichen beim Auszählen der Stimmzettel weiter gebraucht. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Der Startschuss zur diesjährigen und damit 26. Ausgabe der Sportlerumfrage ist gefallen. Das Signal gegeben hat Ulf Schnerrer. Indem der Geschäftsführer des Kreissportbundes, der die Wahl mit der Osterländer Volkszeitung (OVZ) veranstaltet, in der Vorwoche die über 160 Einladungen für den Kreissporttag am 27. Oktober in Schmölln verschickte, rief er zugleich die Mitglieder dazu auf, ihre Vorschläge einzureichen.

Bis 30. November haben die Sporvereine und -verbände des Altenburger Landes dazu Zeit und Gelegenheit. Im Anschluss kürt anschließend vor Weihnachten eine Fachjury die Kandidaten, die auf die Stimmzettel kommen, ehe am 25. März nächsten Jahres im Kulturgasthof Kosma die Sportler, Mannschaften und Trainer des Jahres 2016 aufs Siegerpodest gehoben werden.

Wer Schnerrers Aufruf liest und die zugehörigen Unterlagen studiert, macht schnell eine Neuerung aus. Statt der bisher sechs wird es in der Ausgabe nach dem Jubiläum nunmehr sieben Kategorien geben, für die Kandidaten vorgeschlagen und in denen sie gewählt werden können. So suchen KSB und OVZ ab diesem Jahr erstmals separat die Sportlerin und den Sportler des Altenburger Landes. „Es gibt im Kreis genügend starke sportliche Leistungen, so dass wir das nicht länger zusammenfassen müssen“, erklärt Vereinsberater Schnerrer. Außerdem passe man die Aufteilung an den Nachwuchsbereich an, in dem schon länger Sportlerin und Sportler getrennt gekürt werden. „Das ist auch eine Frage der Gerechtigkeit und deshalb nur logisch.“

Doch es gibt noch mehr Neuigkeiten. So wird es diesmal einen anderen Modus geben. Denn die Experten-Jury legt nun nicht mehr nur die Kandidaten für den Stimmzettel fest, sondern ihr Votum geht zur Hälfte auch in die Abstimmung an sich ein. Aus der reinen Publikumswahl wird so eine kombinierte Wertung aus den Meinungen der Fachleute und des Publikums. Die Expertenmeinungen werden dabei auf die insgesamt in jeder Kategorie abgegebenen Publikumsstimmen hochgerechnet und dann addiert. Hat also ein Sportler 1000 von 4000 Kreuzen auf sich vereint und ein Drittel der Experten stimmt für ihn, dann hat er am Ende 2333 Punkte.


Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da strahlten am Wochenende nicht nur die Augen der Sprösslinge, sondern auch die Erwachsenen staunten über die Vielzahl der verschiedenen Modellbahnanlagen zur mittlerweile 10. Modellbahnausstellung der Kohlebahner. Im Gebäude der Lokleitung konnten die über 500 Besucher die eigene Vereinsanlage begutachten.

10.10.2016

Das Pfarrhaus in Kriebitzsch stand elf Jahre leer, der angrenzende Garten wuchs langsam aber sicher zu. Doch seit fünf Jahren wird das Grundstück Stück für Stück wieder wachgeküsst – von den Leipziger Architekten Jörg Spiegel und Sirid Henneberger, die inzwischen ihre Wohnung in der Messestadt aufgaben und nach Kriebitzsch zogen.

08.10.2016

Mit über 50 Veranstaltungen im Jahr ist der Kulturhof Quellenhof in Garbisdorf über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Doch jetzt droht ein Streit zwischen einem Mieter und der Gemeinde, das Image zu ramponieren. Es geht um Baumängel, die Auslegung eines nicht eindeutigen Vertrages und um das Schicksal des Ateliers „Kunst und Keramik“.

08.10.2016