Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Frühlingsluft und künstlerische Installationen im Schlosspark
Region Altenburg Frühlingsluft und künstlerische Installationen im Schlosspark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 14.05.2014
altenburg

[gallery:600-38488155P-1]

In Altenburg hat das Studio Bildende Kunst des Lindenau-Museums kreative Werkstätten im Schlosspark organisiert. Rund hundert Teilnehmer waren dabei, darunter Kinder, Jugendliche, Eltern und Künstler. Sie alle konnten an diesem sonnigen Frühlingstag zusammen basteln, beispielsweise bunte Windspiele. Zwei Studenten der Kunstschule aus Schneeberg sind extra für diese Veranstaltung angereist.

An mehreren Stellen im Park wurde gefaltet, geflochten, geschnitten und gedruckt. "Es sind künstlerische Installationen auf der Wiese im Park entstanden, bei denen alle mitgemacht haben", sagt Ulrike Weißgerber vom Studio Bildende Kunst. Die Teilnehmer haben farbige Mobiles mit Papier und Holzstücken gebaut, die die dann an einem Baum im Park aufhängten. "Aus Papier haben Kinder und Jugendliche außerdem zwei große Quallen gebastelte, die ebenfalls im Baum ihren Platz fanden", beschreibt Ulrike Weißgerber. Im Studio wurden Radierungen und große Holzschnitte gedruckt, unter anderem Fantasietiere. Kaffee, Kuchen und Musik gab es ebenso.

Die Schüler der Altenburger Freien Grundschule haben ein musikalisches Programm aufgeführt und Frühlingslieder gesungen. Am gleichen Tag haben die Erstklässler die Sammlungen des Museums und das Studio Bildende Kunst mit ihren Eltern kennengelernt. Hier werden sie zukünftig viele Unterrichtsstunden verbringen. Denn zwischen der Freien Schule und dem Lindenau-Museum besteht ein Kooperation.

Ulrike Weißgerber ist ganz zufrieden mit diesem zweiten Jugendkunstschultag und das Thema wurde gut getroffen. "Wir hatten Frühlingsluft für die Nase, schöne Musik für die Ohren, Kunst für die Augen, leckere Kuchen zum Essen und viele Sachen zum Angreifen", fasst sie zusammen. Jetzt kann sie schon an den dritten Jugendkunstschultag denken. Aber was für den Jugendkunstschultag im nächsten Jahr genau organisiert wird, weiß sie noch nicht. "Ideal wäre es, wenn wir wieder etwas im Park organisieren könnten. Denn wir haben nicht genügend Räumlichkeiten für so viele Leute", sagt sie. Dafür muss aber auch das Wetter so gut mitspielen, so wie dieses Jahr.

Bruzat, Adeline

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp hundert Polizisten aus Gera, Greiz und Altenburg - sowie auch ein paar Mitarbeiter der Stadtverwaltung - haben gestern im Goldenen Pflug freiwillig etwas für ihre Fitness getan.

14.05.2014

Eine der streitbarsten Bürgerinitiativen des Altenburger Landes macht wieder mobil: Pro Nobitz, die vor ziemlich genau zwei Jahren engagiert und erfolgreich für den Zusammenschluss von Nobitz und Saara kämpfte - und sich dabei offen mit Altenburgs OB und seiner SPD anlegte - will wieder auf die Straße gehen.

14.05.2014

Christine Härtel sorgt sich um ihr Umfeld. Besonders geht es der Rentnerin um das Osterland-Center in der Geraer Straße. "Vom Einkaufspark stehen zwei Drittel leer", stellte die Anwohnerin aus Altenburg-West fest.

14.05.2014