Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Fußball-Kreisliga: Neben vielen Remis überrascht Ponitz positiv und der FC Altenburg kassiert eine vermeidbare Niederlage
Region Altenburg Fußball-Kreisliga: Neben vielen Remis überrascht Ponitz positiv und der FC Altenburg kassiert eine vermeidbare Niederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 20.08.2013
Die SG Schmölln/Großstöbnitz (weiß) und der Weißbacher SV tun sich im Stadtderby nicht wirklich weh. Quelle: Mario Jahn

Alle drei haben sechs Punkte. Erstaunlich war der Ponitzer Auswärtssieg, Windischleuba trennte sich von Einheit remis, Ehrenhain II und die SG Altenburg II teilten sich die Punkte. Dieses Quartett hat nun vier Punkte auf seinem Konto. Wismut Gera schickte den FC Altenburg mit einer Niederlage nach Hause. Weißbach und die SG Schmölln II trennten sich im Stadtderby remis.

Lange Zeit lieferten sich die SG Bad Köstritz und Traktor Nöbdenitz II ein offenes Spiel. In der Schlussphase entschieden die Kicker aus der Schwarzbier-Stadt das Duell aber 5:2 (1:1) für sich. Pech hatte Nöbdenitz beim 1:1-Ausgleich für die Gastgeber. Denn es war ein Eigentor von Zschögner (38.). Zuvor hatte Pucknat die Nöbdenitzer in Führung geschossen. Nach der Pause gelang Gröst das 2:1 für die Hausherren. In der Schlussphase fielen die Tore zur Entscheidung. Puhl (83.) erhöhte auf 3:1. Wild verkürzte zwischenzeitlich. Den Köstritzer Sieg markierten schließlich Schroth (86.) und Puhl (90.).

Besser machte es der SV Löbichau, der bei der SG Starkenberg/Dobitschen zu einem knappen 2:1 (1:0) kam. Zehn Minuten tasteten sich beide zu Beginn im Mittelfeld ab. Dann übernahm der Gast das Spiel, wurde drangvoller. In der 30. Minute erzielte Knoska die Führung nach einem Konter. Der Gastgeber tat zu wenig, hatte kaum Chancen. Nach der Pause war es wieder ein schneller Gäste-Angriff, den Siebert freistehend (60.) zum 0:2 vollendete. Erst gegen Ende bäumte sich die SG auf. Nach einer Ecke (85.) erzielte der Gast ein Eigentor. Für die SG kam der Anschlusstreffer aber zu spät.

Keinen Sieger fand dagegen die Partie zwischen dem SV Ehrenhain II und der SG Motor/Lok Altenburg II, die 1:1 (0:0) endete. Dennoch war es ein temporeiches und attraktives Spiel. Nach 20 Minuten traf Ast den Pfosten. Ab der 26. Minute diktierte Ehrenhain das Geschehen, erarbeitete sich Chancen, die aber nicht zu Zählbarem führten. Nach der Pause wurden die Altenburger druckvoller. Ast (48.) erzielte das 0:1. Dann war das Spiel verteilt und offen. In der Schlussphase ging Ehrenhain nochmals in die Offensive, so gelang Barthel der verdiente Ausgleich.

Ebenfalls unentschieden trennten sich der TSV Windischleuba und Einheit Altenburg. 2:2 (0:1) lautete das Ergebnis. Die Gäste hatten mit dem 0:1 (5.) durch Gröschel einen guten Start. Dann war die erste Halbzeit ausgeglichen. Einheit zeigte sich insgesamt cleverer. Windischleuba kam nicht ins Spiel. Grabolle machte mit einem Solo das 0:2 (61). Per Strafstoß (68.) verkürzte Walter. Windischleuba drängte nochmals. Nach Zuspiel von Pfefferkorn (90.) erzielte Rauschenbach dann noch den Ausgleich.

Eine vermeidbare 3:4 (1:4)-Niederlage kassierte der FC Altenburg gegen Wismut Gera II. Der Gast verschlief die erste Halbzeit. Behnisch (5.) hatte die Führung erzielt, die Zwesper (10.) per Elfmeter egalisierte. Graatz (23.) und Otto erhöhten auf 4:1 für die Wismut-Reserve (40./41.). Der FC agierte nach der Pause besser. Schmidt (49./66.) brachte mit seinen beiden Treffern die Altenburger noch einmal heran. Zum Remis reichte es aber nicht mehr.

Mit viel Einsatz erkämpfte der FSV Meuselwitz beim SV Gera-Leumnitz ein 2:1 (0:1). In der ersten Halbzeit spielte der FSV sehr schwach. Nur zwei Chancen waren zu verzeichnen. Nach zehn Minuten gelang Scherzer die Führung. Der FSV wollte, konnte aber nicht, tat nach vorn zu wenig. Leumnitz konterte gut, vergab (43.) sogar einen Elfmeter. Nach der Pause trumpfte Meuselwitz stark auf, beherrschte das Spiel. Der Gast war wie verwandelt. Baum verzog knapp. Als ein Ball von Losajev abgewehrt wurde (64.), erzielte Koppe das 1:1 mit einem direkten Eckstoß. In der 75. Minute zog Koppe einen Freistoß nach innen und Opitz köpfte zum 2:1 ein. Leumnitz hatte noch eine Chance, Karig klärte aber bravourös. Der FSV nahm einen knappen, aber verdienten Sieg mit.

Etwas klarer fiel der Erfolg von Eintracht Ponitz beim SSV Großenstein mit 4:2 (3:1) aus. Der Aufsteiger diktierte auf des Gegners Platz das Spiel - eine positive Überraschung. Köcher gelang die Führung, die Haubold mit zwei Treffern ausbaute. Kurz vor der Pause kam Großenstein heran. Nach dem Wiederanpfiff war die Partie offen. Einen Konter schloss Korb zum 4:1 ab. In der Schlussphase drängte der Gastgeber, Ponitz sorgte immer wieder für Entlastung, konnte aber das 2:4 nicht mehr verhindern (90.).

So stark wie die Ponitzer Leistung, so schwach war das Stadtderby zwischen dem Weißbacher SV und der SG Schmölln/Großstöbnitz II, das 1:1 (1:1) endete. Weißbach konnte in den ersten Minuten etwas Druck aufbauen, aber die SG-Reserve (10.) ging durch Hosseini in Front, profitierte von einem Abwehrfehler. Bis zur Pause war Mittelfeldgeplänkel angesagt. Die Abwehrreihen standen sicher. Nach einem Weißbacher Freistoß (33.) glich Alex Schwenk per Kopf aus. Mario Clauß (41.) hatte Pech, weil er nur den Pfosten traf. In der 56. Minute parierte Torwart Eckardt gegen Winkler. Dann plätscherte das Spiel dahin, blieb ohne Höhepunkte. Nur Standards sorgten für etwas Belebung. Nach 84 Minuten wurde Schröder noch geblockt. Die Gäste hatten zum Schluss zwei Großchancen, die der Weißbacher Keeper aber vereitelte.

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Investor könnte aber unabhängig davon mit dem Bau beginnen. Doch auch das will die Stadt Altenburg mit rechtlichen Schritten verhindern, kündigte Oberbürgermeister Michael Wolf an.

20.08.2013

Die Kritik des Busherstellers Göppel aus Ehrenhain, wonach der Landkreis den Kauf seiner Fahrzeuge bislang meidet, ist von Landratin Michaele Sojka (50) teilweise zurückgewiesen worden.

20.08.2013

Auf Zugreisende zwischen Leipzig, Altenburg und Gößnitz kommen ab Freitag enorme Behinderungen zu. Die Deutsche Bahn plant Streckenarbeiten und sperrt bis zum 12. September den Abschnitt zwischen Altenburg und Lehndorf.

20.08.2013
Anzeige