Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Futterschroter aus dem Altenburger Land mähen titelträchtig

Zweimal Landesmeister Futterschroter aus dem Altenburger Land mähen titelträchtig

Die Futterschroter aus dem Altenburger Land sind mit zwei Landesmeister-Titeln vom Grünlandtag in Lützen zurückgekommen. Karl Heymann hatte bei den Senioren die Nase vorn und die einzige Frau im Team, Aline Albrecht, holte souverän den Sieg bei den Frauen.

Futterschroter in Aktion (von links): Gerhardt Hartrodt, Aline Albrecht und Karl Heymann.

Quelle: Mario Jahn

Rositz. Die Futterschroter aus dem Altenburger Land sind eine kleine, aber erfolgreiche Truppe. Das vergangene Wochenende hat das wieder bewiesen: Da holte die einzige Frau unter den Mäh-Sportlern, Aline Albrecht, beim Grünlandtag in Lützen den Sieg bei den Frauen. Schon eine Woche zuvor war die Sommeritzerin erfolgreich: In Reinstädt verteidigte sie ihren Thüringenmeister-Titel im Mähen mit der Sense. „Dabei kommt es auf einen akkuraten Schnitt, eine saubere Schwade und natürlich auf die Zeit an“, erklärt Karl Heymann, Chef der Futterschroter. Auch er kam am Wochenende nicht mit leeren Händen zurück. Er wurde Thüringenmeister der Senioren. Zum ersten Mal übrigens, worüber sich der Rositzer besonders freut. In 3,20 Minuten hat er das 4,5 Meter breite und 6 Meter langer Stück Wiese gehauen. „Ich gebe es zu, ich habe über den Winter auch wenig die Bauchmuskeln trainiert“, sagt Heymann.

Dass das Mähen mit einer Sense anstrengend ist, erst recht, wenn es auf die Zeit ankommt, liegt auf der Hand. Ein Mindestmaß an Training ist unabdingbar für eine erfolgreiche Teilnahme. Und die kann auch Leon Hoheisel für sich bei den Thüringen-Meisterschaften im Mähen mit der Sense für sich verbuchen. Der 16-Jährige kam bei den Junioren auf den dritten Platz.

Der stärksten Konkurrenz und dem größten Starterfeld mussten sich die Männer unter den Futterschrotern stellen – die am Ende auf den Plätzen 4 und 15 landeten. „Für unsere kleine Mannschaft haben wir sehr gut abgeschnitten“, sagt Heymann stolz auf die Gesamtleistung der Futterschroter bei den Landesmeisterschaften, die kommenden Jahr wieder in Rositz ausgetragen werden.

Von Jörg Reuter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr