Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Ganz klassisch - wie im Bolschoi
Region Altenburg Ganz klassisch - wie im Bolschoi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 17.10.2014

[gallery:600-41180062P-1]

So geschehen in der Vorweihnachtszeit 2013 mit Tschaikowskis "Dornröschen", dessen Aufführungen wahre Begeisterungsstürme auslöste. Wer im Vorjahr keine Karten mehr erwischte oder es zeitlich nicht vereinbaren konnte, hat jetzt noch einmal die Gelegenheit, dieses märchenhaft Märchenballett im Landestheater Altenburg zu erleben. Am Sonntag in einer Woche heißt es um 16 Uhr wieder "Vorhang auf!" für die Nachwuchstänzerinnen und -tänzer, die einen Klassiker ganz klassisch auf die Bühne bringen.

Die 26-jährige Tanzpädagogin Claudia Kupsch hat zu Spielzeitbeginn die Leitung des Kinder- und Jugendballetts von Julia Veigel übernommen, die sich im Sommer aus dem Engagement des Altenburg-Geraer Theaters verabschiedete. Veigel und Kupsch hatten zusammen mit den rund 80 Tänzerinnen und Tänzern im Alter zwischen fünf und 17 Jahren aus Altenburg und Gera eine eigene Version des Balletts nach der Musik von Peter Tschaikowski erarbeitet. Zum großen Erfolg trug nicht zuletzt Hilke Försters Ausstattung bei. Sie kleidete die jungen Akteure einfach märchenhaft ein. Vom Küchenjungen über die bezaubernden Feen, den prächtigen Hofstaat bis zu den kleinen Röschen und Dornen fehlt nichts auf der Bühne.

Und auf ihr werden Massen bewegt, wie man sie sich eigentlich nur noch auf der Bühne des Moskauer Bolschoi-Theaters vorstellt. Es bleiben am Ende keine Wünsche offen. Häschen und Rehlein im Wald. Feen und Bedienstete im Prunksaal. Ein tollpatschiger Küchenjunge und Blumengirlanden schwingende Festgäste. Schwarze Finsterlinge im Gefolge der bösen Fee Carabosse. Und das alles absolut klassisch getanzt.

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 durften sich im Kinder- und Jugendballett des Theaters mittlerweile über 140 Mädchen und Jungen aus Altenburg und Gera die Ballettschläppchen "zertanzen". Und das bei weitem nicht nur im klassischen Ballett, sondern auch im Modernen Tanz und Jazz Dance. Dies gilt auch für "ältere" Tanzbegeisterte, die in der Erwachsenen-Klasse trainieren.

Doch was wäre die ganze Arbeit ohne Auftritte wert? Immer wieder werden die jungen Tänzerinnen und Tänzer engagiert, auf der Bühne neben den Profis mitzuwirken, wie zum Beispiel in "Zar und Zimmermann", oder jüngst in "Chess - Das Musical". "Die schönste Belohnung für Muskelkater und Schweiß aber ist nach wie vor das selbst erarbeitete große Ballett", weiß Claudia Kupsch. So wurden mit großem Erfolg unter künstlerischer Leitung von Julia Veigel und organisatorischer Leitung von Gabriele Wenzel bereits "Schwanensee", "Nussknacker", "Aschenputtel" und zuletzt eben"Dornröschen" aufgeführt. Die neue Chefin ist sicher, dass Lezteres auch in dieser Spielzeit wieder alle Zuschauer verzaubern wird. Neben der Aufführung am 26. Oktober in Altenburg ist eine weitere am 19. April 2015 in Gera geplant.

Außerdem wird das Kinder- und Jugendballett sich im Januar auf der Bühne am Park in Gera anlässlich der Ballett-Festwoche präsentieren. An diesem Abend tanzen alle Geraer Tanzklassen und die größeren Tänzerinnen und Tänzer aus Altenburg in Choregrafien von Dagmar Stollberg, Claudia Kupsch und Julia Veigel.

Claudia Kupsch - übrigens eine waschechte Altenburgerin - hat die renommierte Palucca-Schule in Dresden besucht und als Diplom-Tanzpädagogin verlassen. Drei Jahre war sie selbst Tänzerin beim Dresdner Hoftanz, bevor sie 2011 ans heimische Theater kam. Ab diesem Monat gehört auch Dagmar Stollberg als Tanzpädagogin und Choreografin zum Team des Kinder- und Jugendballetts - bislang als freischaffende Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreografin tätig, die auf Engagements als Tänzerin an den Opernhäusern Nürnberg, Bonn, Leipzig und am DNT Weimar verweisen kann.

"Wer Lust hat, im Kinder- und Jugendballett mitzutanzen und an einem der zahlreichen Kurse teilzunehmen, ist bei herzlich willkommen", so Claudia Kupsch. Schnupperkurse sind jederzeit möglich.

Karten für die "Dornröschen"-Aufführung am 26. Oktober, 16 Uhr, gibt es an der Theaterkasse (Tel. 03447 585177).

Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich sollte es nicht so schnell gehen, doch seit September trainiert René Eichelkraut erstmals eine Männermannschaft. Er hat die Kreisoberliga-Kicker des TSV Windischleuba übernommen.

17.10.2014

Das Hauptanliegen des Vereines Ostthüringer Neue Arbeit lässt sich in einen Satz fassen: "Ziel und Zweck des Vereines ist es, die berufliche und soziale Integration von Erwerbslosen und sozial benachteiligten Menschen zu fördern.

16.10.2014

Der Startschuss für die diesjährige Auflage der Hilfsaktion "Weihnachten im Schuhkarton" ist gefallen: Bis 15. November sind alle Spender aufgerufen, Schuhkartons mit Weihnachtsüberraschungen für bedürftige Kinder in Osteuropa zu füllen, heißt es in einer Pressemitteilung des in Berlin ansässigen christlichen Missions- und Hilfswerks Geschenke der Hoffnung, dem Träger der Aktion.

16.10.2014
Anzeige