Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Gebührenpflicht – Irritation um Parkplätze an der Eisenbahnstraße
Region Altenburg Gebührenpflicht – Irritation um Parkplätze an der Eisenbahnstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 11.03.2018
Dieses Teilstück des Parkplatz in der Eisenbahnstraße am Bahnhof Altenburg ist nun kostenpflichtig, obwohl es sich in schlechtem Zustand befindet. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

In den vergangenen Tagen sorgten die Parkplätze in der Eisenbahnstraße immer wieder für Gesprächsstoff. Leser stellten fest, dass eine Teilfläche neben dem Altenburger Bahnhof nun gebührenpflichtig ist und baten um Aufklärung. Zudem wurde bis diese Woche eine alte Trafostation abgerissen. Letzteres geschah im Auftrag der Deutschen Bahn (DB), teilte das Unternehmen mit, „weil daneben seit circa einem Jahr eine neue, kleinere und moderne Anlage steht und das Gebäude nicht mehr benötigt wird“.

Linke Fläche bleibt kostenlos

Da die Fläche der früheren Trafostation – wie auch der gesamte Parkplatz auf der linken Seite – der DB gehört und diese auch künftig keine Parkgebühren erheben will, kann man dort weiter kostenlos stehen. Auf der rechten Seite hingegen ist der erste Abschnitt gebührenpflichtig, der zweite – näher am Bahnhof liegende – nicht. Wer den Auftrag für die Gebührenpflicht gegeben hat, ist bisher jedoch unklar. Denn die beauftragte Firma Park & Control bewirtschaftet die Fläche seit dem 29. Januar nur, ist nach eigener Aussage nicht Eigentümer dieser und will den Namen ihres Kunden nicht nennen.

Neuer Eigentümer gab Auftrag nicht

Aedificia, der neue Besitzer des Bahnhofs und der benachbarten Parkfläche, war es jedenfalls laut Geschäftsführer Stefan Steinert nicht. Man plane zwar, den Parkplatz als solchen zu erhalten, wisse aber noch nicht, ob mit oder ohne Gebühren. Den aktuellen Zustand mit teilweiser Gebührenpflicht nennt er „irrwitzig“. Den Auftrag könne aber ein Pächter der Fläche gegeben haben, die im Übrigen noch nicht offiziell an Aedificia übergeben wurde, erklärte er weiter. „Das passiert erst Ende Februar/Anfang März.“ Dann will er der Sache auf den Grund gehen.

Bahn bleibt Antwort schuldig

Möglich ist aber auch, dass die DB nur den näher am Bahnhof liegenden Parkplatz an Aedificia und das nun gebührenpflichtige Teilstück an einen Dritten verkauft hat. Eine Antwort auf diese Frage blieb die Bahn bisher schuldig. Fest steht daher nur, dass Park & Control den Automaten und die Schilder mit der Parkraumordnung aufgestellt hat und den gebührenpflichtigen Teil (50 Cent/Stunde, 3 Euro/Tag) durch Personal überwacht. Ziel des Auftraggebers ist es, sowohl „dem hohem Parkdruck zu begegnen, als auch der Fremdnutzung entgegen zu wirken“, heißt es dazu aus dem Stuttgarter Unternehmen.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor einem Jahr ist der Sozialverein Talisa für die insolvente Neue Arbeit in die Bresche gesprungen, hat aus der Erbmasse Tafelladen und Sozialkaufhaus übernommen und weiter geführt. Am Freitag wurde das Einjährige gefeiert. Nicht mit einem rauschenden Fest, denn dass es in Altenburg so viele sozial Bedürftige gibt, ist kein Grund zum Feiern.

11.03.2018
Altenburg Vor der Theaterpremiere - Ruth Brandin im OVZ-Interview

Die Ruth-Brandin-Story hat am 18. Februar Premiere im Altenburger Theater. Vor einem ersten Probenbesuch gab der einstige Schlagerstar der DDR im OVZ-Gespräch Antworten zu seiner Geschichte, sprach über die Stasi, die Amiga und die Zeit als Gaststättenleiterin

11.03.2018

Auf seiner jüngsten Sitzung entschied der Meuselwitzer Stadtrat über den Haushaltsplan und die Haushaltssatzung für 2018. Für reichlich Diskussion sorgte dabei der Eigenanteil für die Hochwasserschutzmaßnahme in Zipsendorf.

11.03.2018
Anzeige