Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Gemeinschaftliche „Einkehr“ in Altenburg
Region Altenburg Gemeinschaftliche „Einkehr“ in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 25.10.2018
Mit einer gemeinschaftlichen Kehraktion füllten die Mitarbeiter der VR-Bank die Löcher in der Marktgasse mit einem Steinsand-Splitgemisch auf. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Normalerweise kümmern sich Birk Nitschak und seine Kollegen ganz individuell um die Kunden der VR-Bank Altenburger Land eG. Den Donnerstagnachmittag hatten sich die Bankangestellten jedoch im wahrsten Sinne frei geschaufelt, um der Marktgasse Gutes zu tun und gemeinschaftlich Steinsand-Splitgemisch auf dem Kopfsteinpflaster zu verteilen. Etwa eine halbe Tonne hatten die Mitarbeiter der Stadtwirtschaft dafür bereits flächendeckend verteilt, damit direkt losgekehrt werden konnte.

Ein spaßiges Unterfangen mit durchaus ernstem Hintergrund: „Die Fugen müssen regelmäßig aufgefüllt werden. Sonst lockern sich die Steine und im schlimmsten Fall entstehen Löcher“, so einer der Stadt-Mitarbeiter.

Auch Stadtrats-Mitglied Simon Wittig kehrt für seine Stadt – im Anzug. „Na klar, wenn wir hier fertig sind, geht’s zurück in die Bank.“

So banal es scheinen mag, im Kollektiv den Besen zu schwingen, so simpel wäre die Nachahmung für andere Altenburger, betont Birk Nitschak: „Wir möchten mit dieser Aktion zeigen, dass man sich ganz einfach für seine Stadt engagieren kann... Wenn jeder etwas für die Ordnung und Sauberkeit des Stadtbildes tut und nicht achtlos etwas fallen lässt, ist der Erscheinung Altenburgs viel geholfen.“

Von Maike Steuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die B 180 zwischen Rositz und Kriebitzsch verläuft scheinbar schnurgerade, ist aber tückisch. Immer wieder gab es schwere Unfälle. Der jüngste ereignete sich in der Nacht zum Donnerstag: Ein 18-Jähriger kam ums Leben, als er in seinem VW Polo frontal mit einem Baum kollidierte.

25.10.2018

Beinahe 25 Jahre hat es gedauert, nun ist ein Großprojekt in der Nordregion endlich beendet: Die Wintersdorfer Mülldeponie ist versiegelt. Zahlreiche Widrigkeiten hatten das Großprojekt zuvor immer wieder zurückgeworfen. Am Freitag ist nun ein Infotag für Interessierte vor Ort geplant.

25.10.2018

Die Firma Meuselwitz Guss hat beantragt, ihre Abfall-Deponie Phönix Ost zu erweitern. Abgezielt wird jedoch nicht auf eine längere Laufzeit, sondern auf die Aufnahme von Industrieabfall aus anderen Betrieben. Der Stadtrat Meuselwitz lehnte die Pläne am Dienstag mehrheitlich ab.

25.10.2018