Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gesellschafter einig: Kuntze bleibt Intendant – bis mindestens 2022

Theater Altenburg-Gera Gesellschafter einig: Kuntze bleibt Intendant – bis mindestens 2022

Kay Kuntze bleibt dem Altenburg-Geraer Theater als Intendant erhalten – bis mindestens 2022. Das haben Landrätin Michaele Sojka (Linke) und Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) gestern auf OVZ-Anfrage übereinstimmend bestätigt. Mit dem dritten Gesellschafter im Bunde, der Stadt Gera, sei man einig, einen neuen Vertrag abschließen zu wollen.

Kay Kuntze vor dem Altenburger Landestheater – einer seiner beiden Wirkungsstätten in Ostthüringen.

Quelle: Jens Paul Taubert

Altenburg. Erfolgreiche Leute lässt man nicht ziehen, zumal wenn sie selbst keine großen Ambitionen haben, die Koffer zu packen. Und so bleibt Kay Kuntze dem Altenburg-Geraer Theater als Intendant erhalten – bis mindestens 2022. Das haben Landrätin Michaele Sojka (Linke) und Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) am Mittwoch auf OVZ-Anfrage übereinstimmend bestätigt. Mit dem dritten Gesellschafter im Bunde, der Stadt Gera, sind sich der Landkreis und die Skatstadt einig, einen neuen Vertrag abschließen zu wollen.

„Wir konnten in der Vorwoche gemeinsam einen Konsens in allen noch offenen Fragen herstellen“, so Wolf. Der Freistaat als größter Geldgeber wisse bereits seit Längerem Bescheid, dass man die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kuntze fortsetzen will, müsse jetzt aber noch über die neuen Details informiert werden. Sojka hofft, in relativ kurzer Zeit ein unterschriftsreifes Vertragswerk vorliegenden zu haben, das dann noch den Aufsichtsrat der Theater GmbH und die zuständigen Gremien passieren muss.

Kay Kuntze ist seit 2011 Generalintendant und Operndirektor in Altenburg und Gera. Sein Vertrag lief zunächst bis 2016. Doch schon 2015 haben die Vertragspartner die zweijährige Verlängerungsoption gezogen. Aktuell endet die Amtszeit des 51-Jährigen am 31. Juli 2018.

Der neue Vertrag soll über vier Jahre laufen und im Sommer 2022 enden. Erneut gibt es nach Aussagen von Sojka und Wolf eine Option der Verlängerung im gegenseitigen Einvernehmen, diesmal um drei Jahre bis 2025. „Das war uns sehr wichtig, denn 2021 und 2022 geht es in die neuen Verhandlungen für die Theaterfinanzierung. In dieser schwierigen Zeit sollte man nicht unbedingt das Pferd wechseln“, begründet die Landrätin. Und: „Ich freue mich sehr, dass uns Kay Kuntze, der Thüringens einziges Fünf-Sparten-Haus zu hoher Qualität geführt hat, erhalten bleibt.“ Auch für den Altenburger OB, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender des Theaters, ist es ein klares Zeichen, „dass wir mit der künstlerischen Leistung des Intendanten sehr zufrieden sind“.

Dass es mit Kuntze als Theaterchef weitergehen soll, war Insidern schon seit Längerem klar. Da es keine weitere Option auf Verlängerung gab, hätte die Stelle längst ausgeschrieben werden müssen. Mehr noch: Eigentlich müsste ein neuer Intendant schon jetzt feststehen, weil er in der letzten Spielzeit des scheidenden Chefs immer schon parallel „mitläuft“, um seine eigene erste Spielzeit vorzubereiten. Doch sowohl von Kuntze als auch den Gesellschaftern wurde rechtzeitig der Wunsch geäußert, weitermachen zu wollen. Kuntze selbst will sich, solange der Vertrag nicht unterschrieben ist, öffentlich nicht dazu äußern.

Michaele Sojka war allerdings auf der Feier zum 25-jährigen Bestehen des Theatervereins Ende April schon einmal vorgeprescht und hatte die Personalie verkündet. Etwas voreilig, denn die Geraer Seite hatte dem Vernehmen nach noch Änderungswünsche, unter anderem zur Vertragslaufzeit. Der Dissens scheint nun ausgeräumt. Auch Michael Wolf hat seinen eigenen Dissens mit Kuntze in der Debatte um die Übergriffe auf ausländische Schauspieler bei den Vertragsverhandlungen außen vor gelassen. „Wir haben hier doch keine Dortmunder Verhältnisse“, sagt der BVB-Fan.

Von Ellen Paul

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr