Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Glückliches Ende einer Suchaktion am Klinikum
Region Altenburg Glückliches Ende einer Suchaktion am Klinikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 02.07.2018
Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei haben bis Sonntagmorgen nach einem 75-Jährigen gesucht. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Altenburg

Eine groß angelegte Suchaktion in Altenburg nahm am Sonntagmorgen ein glückliches Ende. Dutzende Beamte in allen Streifenwagen der Polizeiinspektion Altenburger Land, ein Fährtenspürhund und schließlich sogar die Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes hatten stundenlang nach einem vermissten 75-Jährigen geforscht. Der Mann – ein Patient des Klinikums – hatte gegen 7 Uhr sein Zimmer verlassen. Da er zwei Stunden später noch immer nicht zurückgekehrt war, wurden der Zimmernachbar und das Stationspersonal stutzig, vermuteten einen Notfall.

Befragungen im Klinikumfeld

Die Polizei begann zunächst mit Befragungen im Umfeld der Klinik sowie bei Angehörigen. Dann startete sie die Suchaktion, insbesondere in der Umgebung des Klinikums. Das DRK unterstützte mit einem Personenspürhund und 16 Flächensuchhunden. Auch Polizeibeamte aus umliegenden Dienststellen kamen hinzu. In der Nacht musste die Suche zunächst ergebnislos abgebrochen werden, wurde am Sonntagmorgen fortgesetzt. Gegen 6.30 Uhr meldete die Klinik, dass der Patient wieder auf Station erschienen ist. Er habe sich nach eigenen Angaben bei einem Spaziergang verirrt und die Nacht im Freien nahe der Bundesstraße verbracht. Erste Untersuchungen ergaben, dass der Senior wohlauf ist.

Von OVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es war ein heißes Wochenende für die Kameraden vieler Freiwilliger Feuerwehren im Altenburger Land. Im doppelten Sinne: Zum einen sind die sommerlichen Temperaturen zurückgekehrt, zum sorgt der anhaltende Niederschlagsmangel für gestiegene Brandgefahr in Wald und Flur. Die Folge: mehrere größere Feldbrände im Altenburger Land.

01.07.2018

„Tanz ist eine sehr sinnliche Sprache, eine sehr ehrliche“, ist Silvana Schröder überzeugt. Sie weiß, wovon sie spricht: Sie hat 30 Jahre Bühnenerfahrung, tanzte viele wunderbare Rollen, hat als Direktorin des Thüringer Staatsballetts Spuren hinterlassen. Allerdings erlebte sie in Altenburg-Gera auch schwierige Zeiten.

04.07.2018

Kosmonaut Sigmund Jähn hat im Altenburger Land Spuren hinterlassen. Schülern des Pionierhauses Altenburg verewigten ihn in den 1980er-Jahren auf rund 50 Schautafeln. Ab Sonntag sind die im Museum Flugwelt in Nobitz zu sehen.

30.06.2018
Anzeige