Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gößnitzer Open Air startet mit Sonderkonzert

21 Bands Gößnitzer Open Air startet mit Sonderkonzert

Vom 5. bis 7. August ist es wieder soweit – dann steigt wieder das Gößnitzer Open Air mit seiner bekannten Mischung aus Blues, Punk, Folk, Metal und vielen anderen Spielarten des Rock. Einer der Höhenpunkte wird der Auftritt der Band Coppelius sein, die eine großartige Show, die ans Victorianische Zeitalter erinnert, zeigen wird.

Die Band Coppelius wird beim Gößnitzer Open Air noch einmal ihre Show präsentieren.

Quelle: Ujesko

Gössnitz. Insgesamt 20 Bands werden vom 5. bis 7. August wieder Musikfans aus allen Regionen Deutschlands und selbst über deren Grenzen hinaus nach Gößnitz locken. Denn die beschauliche Kleinstadt an der Pleiße ist Gastgeber für das nunmehr schon 24. Open Air, organisiert vom Verein Initiative für Musik und Kultur Gößnitz.

„Eigentlich sind es sogar 21 Bands, denn es gibt bereits am 4. August, 21 Uhr, ein Sonderkonzert von „Dritte Wahl“, den erfolgreichsten Punkrockern Ostdeutschlands, auf der Zeltbühne“, erzählt Vereinschef und Cheforganisator Henry Mersiowsky. „Ansonsten ist wie jedes Jahr die Mugge bunt gemixt und für viele Geschmäcker was dabei.“

So bleibt auch im 23. Jahr der Veranstalter seiner Linie treu, abseits jeglichen Mainstreams ein Festival für den Spaß an der Musik und gemeinsamen Feiern für ein generationsübergreifendes Publikum zu organisieren. Am Charakter des 24. Open Air in Gößnitz ändert sich nichts. „Warum auch, macht er es doch zu einem einzigartigen Festival weit und breit“, so Mersiowsky. So gebe es wie gewohnt keine territoriale Trennung zwischen Bühne und Zeltplatz sowie entspanntes Zelten neben dem Auto.

Am Freitag sorgen bereits ab 17 Uhr die Hallenser Black Moon mit ihrem Sludge-Doom-Metal für beste Einstimmung auf einen langen musikalischen Abend. Es folgen die unaufhaltbaren nach oben stürmenden Gothic Rocker von Lord of the Lost. Megaherz sind erstmals, Pot-head wieder dabei. Und zum Schluss weht eine raue Punk-Brise von den Skeptikern über Gerths Wiese.

Am Samstag ab etwa 11 Uhr ist die Bühne traditionsgemäß für junge Bands aus der Region frei. In diesem Jahr werden an dieser Stelle E-Pigfail und Feeling D ihre Leidenschaft in Töne gießen. Die Bluesband Engerling sind nach 23 Jahren wieder auf der Bühne in Gößnitz. Bevor Coppelius zum Jahresende eine zeitlich unbestimmte Pause einlegen, zelebrieren sie noch einmal ihre einzigartige Show, die ans Victorianische Zeitalter erinnert.

Man stelle sich vor, dass sich sechs fleißige Waldmänner aus Finnland zusammentun, um miteinander Spaß zu haben, um durch die Welt zu ziehen und einfach Musik zu machen. Siehe da, Korpiklaani sind damit gemeint. Sie vermischen finnische Folk-Elemente mit galoppierenden Drums und einer gehörigen Portion an Akkordeon-Melodien. Textlich geht es, wie fast immer um Alkohol, Frauen, Kultur und die gute alte finnische Mythologie. Der Großteil der Songs wird in der Muttersprache der Jungs präsentiert, was dem Spaßfaktor erhöht, denn wenn die Mugge gefällt, brüllt man auch gern einmal eine finnische Textzeile mit. Und das auch mit Sicherheit zum 24. Gößnitz Open Air.

Headliner des Abends sind Eluveitie. Der Sound der Schweizer ist authentische, traditionelle keltische Folkmusik, auf einzigartige Weise verschmolzen mit modernem Melodic Death Metal und so in ihrer Art weltweit federführend. Irish Bastard spielen erfrischenden Irish-Folk-Rock und liefern somit den perfekten Abschluss zum Abtanzen vor der Hauptbühne. Bis in die frühen Morgenstunden feiern dann alle gemeinsam mit Blacky und Co im Bierzelt. Am Sonntagvormittag, wie immer ohne Eintritt, endet das Festival mit einem zünftigen Rock’n’Roll Frühschoppen mit King Kreole.

Nicht genannt, aber ebenfalls mit dabei sind Ten Years After, Fed Zeppelin, Monokel Kraftblues und Heat. Sie alle wollen dafür sorgen, dass wieder hunderte Fans unvergessliche Tage in Gößnitz erleben.

Für die Veranstaltung verlost die OVZ 2x1 Kombikarte. Wer kostenlos dabei sein will, muss am Mittwoch um 16 Uhr die Redaktion anrufen (Tel. 03447 574911) und Glück haben. Unter den ersten Anrufern verlosen wir die Tickets. Wem Fortuna nicht hold ist: Karten gibt es an allen bekannten VVK-Stellen bundesweit, auf www.openairgoessnitz.de und an der Abendkasse.

Von OVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr