Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Grundschulen in Altenburg informieren Eltern
Region Altenburg Grundschulen in Altenburg informieren Eltern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 10.11.2017
Damit zur Einschulung im nächsten Jahr nichts schiefgeht, informieren die Grundschulen in Altenburg Eltern bereits jetzt. Quelle: André Kempner
Anzeige
Altenburg

Alle Jahre wieder stellt sich Eltern von Kindergartenkindern die Frage: In welche Schule soll meine Tochter oder mein Sohn gehen? Antwort darauf geben in den nächsten Wochen die Altenburger Grundschulen bei Elterninformationsabenden. Gesetzliche Grundlage dafür ist die Thüringer Schulordnung, nach der alle Kinder, die bis zum 1. August 2018 ihren sechsten Geburtstag feiern und im Freistaat wohnen, eine Schulpflicht haben. Es können aber auch Kinder, die am 30. Juni 2018 mindestens fünf Jahre alt sind, zum Schulbesuch angemeldet werden.

Modalitäten und spezielle Schul-Angebote im Vordergrund

Wie die Stadtverwaltung als Schulträger mitteilt, sollen die Elternabende vor allem darüber informieren, wie der Anfangsunterricht abläuft, welche Voraussetzungen ein Schulanfänger mitbringen sollte, welche Möglichkeiten der besonderen Förderung es gibt, wie sich das Anmeldeverfahren und die weiteren Kontakte mit der ausgewählten Schule bis zum ersten Schultag gestalten. Zudem haben Väter und Mütter zusätzlich die Möglichkeit, sich über die jeweilige Schule und ihr Konzept beim Tag der offenen Tür zu informieren.

Den Anfang bei den Elternabenden macht die Grundschule in der Platanenstraße 5a. Sie lädt am Dienstag, dem 14. November, um 18 Uhr zur Informationsveranstaltung. Zehn Tage später öffnet das Haus zudem von 15 bis 19 Uhr seine Pforten, um sich noch einmal intensiver vorzustellen. „Jede Klasse gestaltet zuvor in Projekttagen liebevoll ihr Klassenzimmer, um auf die kommende Adventszeit einzustimmen“, sagt Schulleiterin Steffi Wetzel zum Angebot am 24. November. „Stolz werden die Schüler Ergebnisse ihrer Lernarbeit präsentieren.“ Zudem wollen einige Klassen auch kleine Basare mit Basteleien anbieten. Parallel dazu öffnet der benachbarte Jugendclub East Side seine Türen.

Den Reigen weiter führt die Wilhelm-Busch-Schule. Im Haus in der Siegfried-Flack-Straße 33c empfängt man Eltern am Montag, dem 20. November, um 19 Uhr zum Infoabend. Der Tag der offenen Tür geht nur fünf Tage später am Sonnabend, dem 25. November, von 9.30 bis 12 Uhr über die Bühne.

Als nächste laden die Erich-Mäder- und die Martin-Luther-Schule zum Elterninfoabend – und zwar am Montag, dem 27. November. Während es in der Gemeinschaftsschule in der Erich-Mäder-Straße 41 um 18 Uhr losgeht, beginnt die Veranstaltung in der Torgasse 2 eine halbe Stunde später. Den Abschluss markiert das Karolinum. Die Staatliche Grundschule informiert Eltern am Montag, dem 4. Dezember, um 18.30 Uhr. Weil das Haus am Hospitalplatz 8 derzeit saniert wird, findet die Veranstaltung in der Music Hall im Johannisgraben 5 statt.

Freie Wahl im Stadtgebiet, aber kein Anspruch auf bestimmte Schule

Für Kinder mit Wohnsitz in Altenburg sind die Grundschulen in Trägerschaft der Stadt örtlich zuständig. Das heißt, ein in der Skatstadt lebendes Kind muss auch hier zur Schule gehen. Wie die Verwaltung informiert, können Eltern innerhalb des Stadtgebiets frei wählen, an welcher Schule sie ihr Kind anmelden. Ein Anspruch auf Aufnahme an einer bestimmten Schule besteht jedoch nicht.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Galerie „Pferdestall“ im Kulturgut Quellenhof in Garbisdorf wartet unter dem Motto „Die Welt ist voll alltäglicher Wunder“ mit einer neuen Ausstellung auf. Zu sehen sind unter diesem Luther-Zitat 50 Werke thüringischer Künstler in Zeichnung und Grafik. Damit widmet sich die Kulturoase im Wieratal überraschend dem Reformationsjubiläum.

13.11.2017

Großer Projekttag an der Windischleubaer Grundschule: Angeleitet von Referendaren aus dem Ostthüringer Raum übten sich die knapp 160 Schüler in verschiedenen Medienformen, erstellten ein Schattenspiel oder schufen einen Trickfilm. Parallel dazu konnten sich die Lehrer in neuen Medien fortbilden.

10.11.2017

In Erinnerung an die Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden am Donnerstag in der Pauritzer Straße in Altenburg Blumen und Gestecke niedergelegt – genau dort, wo eine Gedenktafel auf den einstigen Standort des Betsaales der jüdischen Gemeinde verweist.

09.11.2017
Anzeige