Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Grundsteinlegung am Markt-Areal: Schon jetzt vier Interessenten für jede neue Wohnung
Region Altenburg Grundsteinlegung am Markt-Areal: Schon jetzt vier Interessenten für jede neue Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 16.10.2012
Festakt auf der Bodenplatte: Mit der Grundsteinlegung beginnt offiziell die Neubebauung des Markt-Areals, für den anderthalb Jahre veranschlagt sind. Quelle: Mario Jahn

Gestern nun wurde auf dem inzwischen betonierten Boden ganz offiziell der Grundstein vermauert.

Als "wohl bedeutendstes Investitionsvorhaben in der Geschichte der Städtischen Wohnungsgesellschaft" bezeichnete SWG-Geschäftsführer Michael Rüger das Projekt. Aber wie kein anderes ist es bis heute umstritten. "Das öffentliche Interesse wuchs in dem Maße, wie ein Nutzungskonzept nach dem anderen scheiterte und zugleich die Bausubstanz immer schlechter wurde", erinnerte Rüger an die über zehnjährige Vorgeschichte.

Auch als sich die SWG des Problems 2007 annahm, war die perfekte Lösung längst nicht gefunden. Das zwei Jahre später vorgelegte Konzept wurde "arg zerrissen", wie der SWG-Chef bekannte. Und nicht ohne Grund nannte er gestern die sich damals anschließende Phase der Projektüberarbeitung und öffentlichen Diskussion die wichtigste für das gesamte Vorhaben.

Nun sprechen die Fakten für sich, so hinsichtlich der Belebung der City. "Mit den 35 neuen Wohnungen werden wir die Zahl der Markt-Anwohner fast verdoppeln", hat Rüger nachgerechnet. Denn inzwischen leben rund um Altenburgs gute Stube nur noch 45 Mietparteien, vor 20 Jahren waren es doppelt so viele. Und auf jede neue Wohnung kommen schon jetzt vier Interessenten.

Auch Oberbürgermeister Michael Wolf wertete die Grundsteinlegung als wichtiges Zwischenziel bei der Aufgabe, pulsierendes Leben in die Innenstadt zu holen. Ausdrücklich dankte er der SWG, "die in schwieriger Zeit Verantwortung übernahm, als Private schon das Handtuch geworfen hatten". Er sei überzeugt, bekannte der SPD-Politiker, dass in einigen Jahren nur noch positiv über das Vorhaben geredet werde, die negativen Dinge vergessen seien, "und wir den Kopf darüber schütteln werden, was wir uns selber für Steine in den Weg gelegt haben".

Zu dem Projekt gehören ein Konsum-Supermarkt, 35 Wohnungen samt Tiefgarage, ein Café und ein kleiner Laden. Als Bauzeit sind anderthalb Jahre veranschlagt, sodass Ende 2013/Anfang 2014 die ersten Mieter einziehen könnten. Günter Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hoch her ging es am Samstagabend im Saal der Altenburger Destillerie. Gleich zwei Bands sorgten für Stimmung und gute Laune. Angesagt war die DDR-Kultband "City", doch auch die Vorband "Zentromer" brachte den Saal zum Kochen.

16.10.2012

Beim Heimspiel gegen die Reserve des SV Hermsdorf konnte sich Aufbau Altenburg am vergangenen Sonnabend mit 30:28 (13:13) durchsetzen. Die Aufbau-Männer haben am fünften Spieltag der Thüringenliga bereits ihren dritten Sieg eingefahren, eine selbst von kühnsten Optimisten wohl nicht zu erwartende Bilanz.

16.10.2012

Die zweite Herrenmannschaft des Volleyballclubs Altenburg ist am vergangenen Sonnabend mit zwei Siegen in den Thüringen-Pokal gestartet. Beim Kreisligisten HSV Weimar konnten sich die Skatstädter mit drei klaren Satzgewinnen (13:25, 12:25, 12:25) den Einzug in die zweite Runde feiern.

16.10.2012
Anzeige