Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Hänsel und Gretel, verirrt im Wieratal
Region Altenburg Hänsel und Gretel, verirrt im Wieratal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.02.2018
Hänsel und Gretel haben beim Niederhainer Fasching einen heldenhaften Auftritt, ließen die Hexe von der Polizei abführen. Quelle: Eva Anna-Lena Zorn
Langenleuba-Niederhain

In einem kleinen verträumten Ort im Wieratal, wo sich Fuchs und Hase noch gute Nacht sagen, war am letzten Sonnabend in der Straßenschänke der Teufel los. Die fünfte Jahreszeit stand bei den Karnevalisten in Langenleuba-Niederhain pochend vor der Tür, und so zog es viele kostümierte Gäste zielstrebig in den 220 Quadratmeter großen Festsaal – bis kein Sitzplatz mehr zu finden war. Micky Maus, Fred Feuerstein, Rotkäppchen, die Minions, Popeye und Biene Maja gaben sich die Klinke in die Hand, um das Spektakel nicht zu verpassen. Unter dem Motto „Der NKC lädt ein zum Faschingsglück und bringt euch die Helden der Kindheit zurück“ wurden Erinnerungen geweckt und neue Geschichten geschrieben.

Das Programm begann ganz traditionell mit dem Einmarsch der Funkengarde, den Männern des NKC und dem Kinderprinzenpaar Emily und Collin, die für die Besucher im Saal die Kussfreiheit aussprachen. Anschließend folgte eine Hommage an all die Schlagersongs, die insgeheim jeder mitsingen kann – in Form einer Büttenrede von Carsten Helbig. Der Vereinspräsident erntete dafür tosenden Applaus.

Im nächsten Abschnitt flogen süße kleine Bienen und aufgeweckte farbenfrohe Trolls über die Tanzfläche und zauberten vor allem den Damen im Raum ein Lächeln auf die Lippen. Zum Beispiel bei Jana Bunn, die von den Tänzen des NKC schwärmte. Die Niederhainerin findet zudem das diesjährige Helden-Thema super und hatte sich extra als Pocahontas verkleidet. „Ich bin jedes Jahr begeistert, was hier auf die Beine gestellt wird und wie engagiert alle Beteiligten sind“, erklärte die Wiederholungsbesucherin.

Und wie stellt man sich beim NKC einen Märchenkrimi vor? Etwa so: James-Bond-Musik … Hänsel und Gretel verirren sich im Wald, es wird langsam dunkel, sie haben Hunger und draußen wird es bitterkalt. Sie kommen an eine Kneipe, die Hexe ist der Wirt, der Koch vergiftet das Essen, doch Hänsel bekommt das mit. Dann wird die Polizei alarmiert und die unschuldige Hexe hinter Schloss und Riegel geführt. Dies setzten auf witzige Weise einige Herren und Damen des Vereins schauspielerisch um.

Auch ein echter Krimi wurde im Programm parodiert. Die 2017 in Niederhain gepflanzte und wenig später abgesägte Luthereiche wurde auf dem Parkett erst zu neuem Leben erweckt und dann ein weiteres Mal gemetztelt. Untermalt mit „Alt wie ein Baum“ von den Puhdys stellten die Narren ein Bäumchen auf, ließen es von einem Förster begutachten und im Laufe des Liedes mit einer Kettensäge dem Erdboden gleich machen.

Am Ende wurde getanzt, so wie es sich für einen Fasching gehört. Freud und Leid lagen an diesem Abend nah beieinander.

Von Eva Anna-Lena Zorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Altenburger Mauritanum sind neu eingetroffene Bernsteine mit Inklusen sowie Karbon-Fossilien, verkieselte Korallen und versteinerte Schnecken zu sehen. Diese sind Teil von vier Sammlungen, die die Naturforschende Gesellschaft kürzlich mit Landesmitteln erwerben konnte. Ein hoher wissenschaftlicher Wert.

05.02.2018

Die Standesbeamtinnen in Altenburg haben 2017 wieder alle Hände voll zu tun gehabt. Zwar schlossen in der Skatstadt und Umgebung weniger Menschen den Bund fürs Leben, dafür starben mehr und es gab ein deutliches Geburtenplus. Bei der Beliebtheitsskala der Baby-Vornamen gibt es zudem neue Spitzenreiter.

05.02.2018

Sie lieferten sich ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei – und sind noch immer auf der Flucht. In Sachsen und Thüringen läuft die Suche nach den Insassen eines Fahrzeugs, das in der Nacht zum Montag von Borna in Richtung Altenburg raste. Dabei entstanden auch Sachschäden im Altenburger Land.

05.02.2018