Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Handballerinnen von Aufbau Altenburg unterliegen Zweitliga-Reserve Halle-Neustadt knapp
Region Altenburg Handballerinnen von Aufbau Altenburg unterliegen Zweitliga-Reserve Halle-Neustadt knapp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 13.09.2011

Die Saisonpremiere der Altenburger Handballerinnen ist schiefgegangen. Auch wenn man am Ende noch ganz nah dran war an einem Auswärtserfolg. Zunächst aber taten sich die Aufbau-Mädels richtig schwer auf fremdem Parkett und kamen überhaupt nicht in die Gänge. Dabei war es für drei Akteure ein Tanz an alter Wirkungsstätte. Denn sowohl Trainer Michael Zita als auch die beiden Spielerinnen Vivien Walzel und Stefanie Lingk hätten die Gegebenheiten bestens kennen müssen, da sie in der Vergangenheit lange Jahre in Halle wirkten.

Aber auch dies half ihnen an diesem Tag nur wenig. Denn die Hallenserinnen bestimmten das Spiel und setzten gegen die viel zu körperlos agierende Aufbau-Abwehr immer wieder ihre Angriffe. Dabei konnte sich das Aufbau-Team noch bei ihrer Torhüterin Lisa Zimmermann bedanken, die schon früh bei einigen Großchancen der Hausherrinnen Kopf und Kragen riskierte, damit ihre Mannschaft nicht gleich aussichtslos in Rückstand geriet.

Und auch nach vorn ging nicht allzu viel bei den Gästen. Dafür stand die agile Union-Deckung viel zu sicher und ließ nur wenig zu. So geriet Aufbau nach einer Viertelstunde schon mit drei Toren ins Hintertreffen, und Besserung schien nicht in Sicht. Viel zu nervös agierte man weiter, während das junge Hallenser Team erstaunlich kaltschnäuzig zu Werke ging und sich damit die 16:10-Pausenführung redlich verdiente.

Entsprechend zackig fiel die Ansprache des Altenburger Trainerteams aus. Denn die Mannschaft hatte bisher nur ganz wenig aus den vergangenen Trainingseinheiten umsetzen können. Co-Trainer Christian Vincenz schon nah an der Resignation: "Ich bin total enttäuscht, unser Team agiert nervös, wie ich es noch nicht erlebt habe. Ich weiß nicht, woran es liegt."

Die zweite Spielhälfte konnte also nur besser werden. Wurde sie auch. Aber es sollte dennoch eine ganze Weile dauern, bis Zählbares herauskam. Wenigstens in der Abwehr wurde nun energischer zugegriffen, der Körper dem Gegner entgegengestellt und dieser damit zu Fehlwürfen gezwungen. Auch offensiv ging nun endlich die Post ab - wenn auch noch zu viele gute Chancen zu leichtfertig liegengelassen wurden. Dennoch kam Aufbau Halle immer näher und erzwang eine Begegnung auf Augenhöhe. 15 Minuten vor Abpfiff des guten Glauchauer Schiedsrichtergespannes waren jedoch noch immer drei Tore aufzuholen. Doch man merkte den Gästen nun an, dass sie unter den Augen ihrer Fans und den lautstarken Trommlern die Wende wollten. Immer wieder angetrieben von Jana Foksova ging nun alles ganz schnell, und Franziska Holz und Anja Friedrich waren in ihrem Tordrang kaum noch zu bändigen. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff hatte man dann auch wirklich den Ausgleich in der Hand. Stefanie Lingk scheiterte dann aber und somit stand eine bittere Niederlage zu Buche.

Bereits am Sonnabend besteht nun die Chance auf Wiedergutmachung - wenngleich der Gegner bei der Heimpremiere im Goldenen Pflug (18 Uhr) mit dem HC Rödertal aus ganz anderem Holz geschnitzt sein wird und die Sache nicht unbedingt leichter erscheinen lässt.

Zimmermann, Keller, Heinze, Foksova, Friedrich, Unger, Walzel, Holz, Große, Lingk, Raceviciute, Konrad, Fuchs, Kley.

Lutz Pfefferkorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 15 000 Besucher haben am Sonntag den Tag des offenen Denkmals genutzt, die historischen Bauten in Altenburg besichtigen zu können, so die vorläufige Schätzung der Unteren Denkmalschutzbehörde.

13.09.2011

Zum nun schon neunten Male eröffnete das Altenburger Marstallkonzert den Tag des offenen Denkmals. Es war seinerzeit ein absolut guter Einfall, dieses Konzert im Marstall stattfinden zu lassen.

13.09.2011

Zum Denkmaltag vor einem Jahr hatte noch eine Menschenkette das Areal am Markt gesäumt und die historischen Baudenkmale symbolhaft in Schutz genommen.

12.09.2011
Anzeige