Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Haselbacher See: Laute Kritik am stillen Örtchen
Region Altenburg Haselbacher See: Laute Kritik am stillen Örtchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 21.05.2015
Gleich in der Nähe des Piratenschiffs auf dem Spielplatz am Haselbacher See steht den Toilettencontainer. Um die Öffnungszeiten gibt es Diskussionen. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

Beim Seesportverein wird das jedoch ganz anders gesehen: Damit sowohl die Besucher des Spielplatzes als auch die Vereinsmitglieder überhaupt ihre Notdurft verrichten können, hatte sich der Verein vor zwei Jahren bereit erklärt, den Container zu betreuen. "Mit der Stadt Meuselwitz ist das vertraglich geregelt. In dem Papier steht, dass wir den Container von Mai bis September an den Wochenenden offen zu halten haben", erklärte Vereinschef Michael Ro- the gegenüber der OVZ.

Für den Verein bedeute das aber auch, sich um die Reparaturen, die Reinigungsarbeiten und die anfallenden Kosten für Wasser, Abwasser oder Toilettenpapier zu kümmern. Es würden zwar 30 Cent für eine Benutzung der Klos erbeten, doch das decke die Kosten bei Weitem nicht ab.

Trotzdem würden Vereinsmitglieder, die an Wochentagen am See sind, die Toiletten dann meistens aufschließen. Der Verein könne aber nicht garantieren, dass sie immer offen sind. Denn die Seesportler seien auch in der Saison nicht jeden Tag auf ihrem Gelände. "Das war von vorn herein klar", so Rothe, der daran erinnerte, dass sein Verein damals in die Bresche gesprungen sei, damit der Toilettenwagen überhaupt von der Öffentlichkeit genutzt werden kann. Die Stadt selbst sah sich außer Stande, die Anlage zu betreuen und die Kosten zu tragen.

"Wir geben die Verantwortung für den Container und alles was damit verbunden ist, gern an jemanden ab, der ständige Öffnungszeiten garantieren kann", reagiert Rothe genervt auf die Kritik von Hempel, der zu den Protagonisten der Bürgerinitiative Hainbergsee gehört. Im Verein gäbe es für den Ausstieg aus dem Vertrag mit der Stadt bestimmt Verständnis, denn die Betreuung der Toiletten durch die Vereinsmitglieder stoße längst nicht bei allen Seesportlern auf Verständnis.

Der Chef von Aqua Fun verwies zudem darauf, dass in diesem Jahr bereits an mehreren Wochenenden im April dafür gesorgt worden sei, dass der Container offen und nutzbar war. Aus seiner Sicht sei die Kritik also völlig unberechtigt und überzogen. "Ich frage mich außerdem, auf welchem Spielplatz in Meuselwitz es noch eine Toilette gibt", so Rothe.

Stadträtin Tina Rolle, die vor wenigen Tagen der CDU-Fraktion den Rücken kehrte, vertrat im Ausschuss die Auffassung, dass für das Problem eine Lösung zu finden ist. Sie brachte jedoch Verständnis dafür auf, dass die Seesportler es alleine nicht schaffen, die Öffnungszeiten auch an den Wochentagen zu sichern. "Im Kulturförderverein Wintersdorf, dessen Mitgliedern auch der Haselbacher See am Herzen liegt, ist die Diskussion um die Toiletten bekannt und bereits zum Thema gemacht worden", sagte die Stadträtin, die Mitglied des Fördervereins ist. © Kommentar Seite 11

Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Darüber beklagte sich beispielsweise Elisa Birkner in einem Brief an die OVZ.Als Bewohnerin des dortigen Pflegeheims freue sie sich gerade jetzt im Frühjahr über die schöne Anlage direkt vor ihrem Zuhause.

21.05.2015

Grund für die Entrüstung des 50-Jährigen war die Geldstrafe von zehn Tagessätzen a 23 Euro, zu der ihn Richter Sandy Reichenbach kurz zuvor am Altenburger Amtsgericht wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verurteilt hatte.

21.05.2015

Normalerweise ist der Hauptweg zwischen den Altenburger Gartenanlagen Bauhof I und II am Sonnabendvormittag ziemlich menschenleer. Doch vorgestern herrschte dort ein Gewimmel wie in einem Ameisenhaufen.

20.05.2015
Anzeige