Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Hauen und Stechen auf dem Großen See von Pahna
Region Altenburg Hauen und Stechen auf dem Großen See von Pahna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.06.2017
Hier sind Geschicklichkeit und Standfestigkeit gefragt: Am Sonnabend ging auf dem Pahnaer Großen See wieder das Fischerstechen über die Bühne. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Pahna

Ferienstart und Sonnenschein – einfach ein perfekter Sommertag, um es sich am Großen See in Pahna gut gehen zu lassen. Natürlich darf die richtige Unterhaltung dabei auch nicht fehlen. Am Sonnabend richtete der Fockendorfer Angelfischerverein 1989 e.V. deshalb zum 23. Mal sein Fischerfest aus. Viele Campingfreunde und Urlauber nutzten die Gelegenheit.

Andreas Nietzold ist der Initiator des beschaulichen Festes. „Letztes Jahr hat das Fest leider nicht stattgefunden, aber in diesem Jahr wollten wir die Tradition unbedingt weiterführen“, sagte er. Eines der beliebtesten Highlights sei das Fischerstechen, für das man sich spontan vor Ort anmelden konnte. Drei Teams rief der Moderator Hans Peter Koenig zu Beginn um 11 Uhr aus. Die Mockauer Leo’s, Schneise 22 und die Dauercamper hielten sich am Ufer bereit, um auf ihre Boote zu steigen.

Die Regeln für das Fischerstechen sind klar festgelegt. Jeweils zwei Ruderboote – mit drei Personen besetzt – begeben sich ins Gefecht. Auf fünf Minuten ist die Zeit festgelegt, in der sich zwei Lanzenhalter auf ihren Booten halten sollten. Im Wettstreit müssen die Boote so nah aneinander heranfahren, dass die Lanzenhalter sich gegenseitig am Rumpf treffen können, sodass einer der Beiden ins Wasser fällt. Das Team, dessen Bootsritter mit Lanze am Ende noch steht, gewinnt.

Die feuchtfröhliche Atmosphäre steckte ebenso viele Camper an, die sich als Publikum am Strand versammelten und das eine oder andere Foto fürs Familienalbum schossen. Immer mittendrin war auch Francine van den Bergh Haanlem aus der Niederlande. Sie machte das erste Mal in Thüringen mit ihrem Mann Sommerurlaub. „Ich finde die Atmosphäre hier sehr schön hier, und man kann so viele Kontakte knüpfen“, berichtete sie.

Nachdem die Boote wieder am Strand eingelaufen waren, kommentierte Hans Peter Koenig: „Jetzt ist der Wettkampf in trockenen Tüchern, obwohl… Manche von euch sehen ganz schön bewässert aus.“

Nach dem Auswerten der Punkte wurden die Kandidaten zur Siegerehrung an die Gaststätte Seeblick gerufen. Der Moderator bedankte sich bei allen und verkündete die Gewinner. Der heißbegehrte Pokal wurde an Familie Weber aus Chemnitz überreicht.

Weiter ging es am Nachmittag mit dem Unterhaltungsprogramm. Die Goldfischpiraten boten vor allem für die kleinen Besucher so manche süße Überraschung. In gleichem Maße war für die Frauen gesorgt, die sich bei einer Modenschau die Sommertrends der Saison nicht entgingen ließen.

„Wir freuen uns, wenn die Besucher das Event so gut annehmen“, äußert Andreas Nietzold zum Schluss.

Von Eva Anna-Lena Zorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trubel herrschte am Wochenende auf dem Festplatz gleich hinter der Gaststätte „Kleiner Jordan“ in Göhren. Dort stieg das traditionelle Dorf- und Kinderfest mit einem umfangreichen Programm für jedes Alter und mit Musik, Sport sowie Unterhaltung. Großen Raum nahmen dabei die Attraktionen für die Kinder ein.

26.06.2017

Am Wochenende wurde in Wilchwitz beim traditionellen Volksfest für die Besucher allerhand aufgefahren. Veranstalter war auch in diesem Jahr wieder die Freiwillige Feuerwehr. Mit vereinten Kräften kümmerten sich die Mitglieder ums leibliche Wohlergehen der Gäste und füllten Teile des Programms.

25.06.2017

Der ehemalige Uranbergbaubetrieb Wismut hat ein weiteres Etappenziel bei der Sanierung von Umweltschäden erreicht. Nach etwa 25 Jahren Arbeit sei die Zwischenabdeckung radioaktiver Schlämme in riesigen Sammelbecken am Samstag abgeschlossen worden, teilte die Wismut GmbH mit. Mit einem Tag der offenen Tür in der Neuen Landschaft Ronneburg informierte die Wismut Besucher über ihre Sanierungsfortschritte.

28.06.2017
Anzeige