Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Heike Praetz wird neue Geschäftsführerin

Heike Praetz wird neue Geschäftsführerin

An der Spitze des Jobcenters Altenburger Land hat es einen Führungswechsel gegeben. Seit Anfang des Monats leitet Heike Praetz die Geschäfte.

Altenburg.

Das teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung mit, das neben der Agentur für Arbeit einer der beiden Träger des Jobcenters ist. Heike Praetz löst Gunther Schmidt ab, der die Einrichtung seit Juli 2012 geleitet hatte. Warum Schmidt geht, wurde nicht mitgeteilt. Der 58-Jährige habe aus persönlichen Gründen eine neue Aufgabe übernommen, hieß es lediglich.

 

Die Trägerversammlung hatte sich im September für Heike Praetz ausgesprochen. Die 38-Jährige stand schon einmal an der Spitze des Jobcenters, und zwar seit dessen Gründung im Januar 2012 bis Ende Juni des gleichen Jahres. Die Juristin ist seit 2003 bei der Agentur für Arbeit in Altenburg tätig, seit 2008 arbeitet sie als Bereichsleiterin im Bereich der Grundsicherung.

 

"Ich bin mir sicher, dass wir mit Frau Praetz in den nächsten Jahren eine Geschäftsführerin an der Spitze haben, die das Jobcenter weiter voranbringt", würdigte Ralph Burghart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera, den Führungswechsel.

 

Auch Landrätin Michaele Sojka (Linke) verspricht sich durch den Führungswechsel neue Impulse für das Jobcenter und hofft darauf, dass mehr Hartz-IV-Empfänger einen festen Job bekommen. "Die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt zeigen, dass die Bezieher von Arbeitslosengeld II deutlich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben als noch in den Vorjahren", wird Sojka in der Pressemeldung zitiert. Ziel sei es, die Betreffenden auf diesem Weg sinnvoll und kompetent zu unterstützen. "Dabei müssen wir die dauerhafte Integration von Menschen aus dem Hartz-IV-Bezug in eine Arbeit ganz besonders in den Fokus rücken", sagte Sojka.

 

Das Jobcenter hatte am 1. Januar 2012 offiziell seine Arbeit aufgenommen. Es ist Anlaufstelle für rund 9000 Hartz-IV-Empfänger, die dort sowohl Sozial-Leistungen, wie Grundsicherung und Kosten der Unterkunft, beziehen als auch bei der Jobsuche unterstützt werden. In der Behörde arbeiten rund 158 Angestellte. Bis zur Gründung des Jobcenters lag die Arbeitsvermittlung in den Händen der Arbeitsagentur, um die Auszahlung von Leistungen kümmerte sich das Landratsamt.

 

Jens Rosenkranz

Jens Rosenkranz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr