Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Heimturniere der Formationstänzer am Wochenende in Altenburg
Region Altenburg Heimturniere der Formationstänzer am Wochenende in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:10 21.04.2017
Toll: Die Standardformation – hier bei der öffentlichen Präsentation zum Saisonstart – steht derzeit unangefochten auf Platz 1 in der Regionalliga Süd. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Die tanzbegeisterten Skatstädter freuen sich seit langem auf dieses Wochenende. Denn dann stehen für die Formationstänzer des Tanzsportclubs Altenburg Tanzkreis Schwarz-Gold die Heimturniere ins Haus. Die sind alljährlich der Garant für einen rappelvollen Goldenen Pflug und ein große, vor allem stimmungsvolle Tanzsportgala.

Am Sonnabend, wenn in den Regionalligen Süd die Standardformation und das A-Team der Lateinformation um Punkte und Platzierungen kämpfen, haben die Fans einerseits Grund zu großer Freude und müssen aber gleichzeitig eine ziemlich bittere Pille schlucken.

So heimsten die Standardtänzer in dieser Saison in jedem Turnier den ersten Platz ein und stehen somit derzeit unangefochten an der Spitze, die ihnen unabhängig von ihrer morgigen Platzierung auch nicht mehr zu nehmen ist. Die Schützlinge von Trainerin Henriette Schaller, die im diesem Jahr sogar wieder selbst mittanzt, erhalten also erneut die Chance, sich in der Relegation für die zweite Bundesliga zu qualifizieren.

Demgegenüber haben sich die Träume und Erwartungen des A-Teams der Lateiner nicht erfüllt. Die Mannschaft steht derzeit auf dem letzten Platz, und der wird sich, egal welchen Rang sie zu Hause erreichen, nicht mehr verbessern lassen. Dies bedeutet den Abstieg in die Oberliga. „Wir haben in diesem Jahr leider einige Fehler gemacht“, bekennt Trainerin Birgit Schaller. Beispielsweise bei der Wahl der Kostüme für die Damen. „Sie sind ein einziger Traum aus Tüll und damit eine Augenweide, doch die Wertungsrichter konnten dadurch die Hüft- und Mittelkörperbewegungen nicht sehen.“ Inzwischen sind alte Kostüme aus dem Fundus geholt und aufgemotzt worden. Zu allem Überfluss stiegen überraschend zwei Tänzerinnen mitten in der Saison aus, so dass die Mannschaft beim dritten Turnier nur mit sechs statt acht Paaren auflaufen konnte. All das hat kräftig Punkte gekostet.

„Doch wir lassen uns die Stimmung nicht vermiesen. Wir sind alle gut drauf, wollen zum Abschluss zu Hause unser Bestes geben und hoffen natürlich auf die Unterstützung unserer Fans“, sagt Birgit Schaller. „Wir starten im nächsten Jahr einfach neu durch.“

Dann mit großer Wahrscheinlichkeit mit dem B-Team wieder gemeinsam in der Oberliga. Die Schützlinge von Therese Schaller stehen derzeit auf dem 6. Platz und wollen am Sonntag zu Hause auf jeden Fall wieder ins große Finale.

Start an beiden Turniertagen ist um 14 Uhr (Einlass ab 13 Uhr). Karten gibt es an der Tageskasse.

Von Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Johannes Brettschneider ist die Begeisterung anzusehen. Mit Akribie feilt er an einem kleinen Messingstück. Der 13-Jährige ist einer von drei Schülern, die im Werkzeugbau der Spezialgeräte Schmölln (SGS) im Rahmen der IHK-Aktion Schülercollege einen Tag ihrer Osterferien nutzen, um ins Arbeitsleben hineinzuschnuppern.

24.04.2017

Altenburgs Kleingärtner treffen sich beim ZDF mit Moderator Claus Kleber. Auslöser für die Einladung war eine Strafanzeige gegen Kleber wegen öffentlicher Herabwürdigung, die Wolfgang Preuß bei der Staatsanwaltschaft Gera erstattet hatte.

20.04.2017

Der Tag nach dem Paukenschlag. Nachdem Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) am Mittwoch seine Partitur zur Gebietsreform lüftete, hallt landauf, landab ein vielstimmiges Echo. In die Jubelchöre aus Kreissitz-Kandidaten wie Altenburg mischen sich Dissonanzen aus anderen Regionen.

20.04.2017
Anzeige