Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Heißer Sommer:

Heißer Sommer:

Plitsch, platsch - kaum eine Minute vergeht, in der im Altenburger Südbad niemand mit einem kräftigen Platsch von der Rutsche ins Wasser gleitet. Im Becken der Einrichtung tummeln sich an den letzten warmen Tagen dieses Sommers Hunderte, um noch einmal ins kühle Nass abzutauchen.

Voriger Artikel
Altenburg: Klaufland und Lidl bauen
Nächster Artikel
Meuselwitz: Neuer Chef bei Herkules

Einer der letzten Sommertage: Über 700 Gäste tummeln sich am Montag im Altenburger Südbad.

Quelle: Mario Jahn

Bei nahezu 30 Grad Außentemperatur ist der Sprung ins knapp 23 Grad warme Wasser eben eine gute Gelegenheit, um sich abzukühlen. Das sehen auf jeden Fall Jana und Roger Schmidt so, die sich vorgestern auf der Liegewiese erholten. "Wir gehen jede Saison 20 bis 30 Mal ins Südbad", erzählt Roger Schmidt, "aber auch die Seen sind eine gute Alternative." Denn gerade an Wochenenden oder in den Ferien sei es ihm zu voll in der Einrichtung.

 

Was dem Altenburger dann mitunter die Badelaune verdirbt, freut Olaf Pilling umso mehr. Gerade strahlt der Schwimmmeister des Altenburger Südbads fast so kräftig wie die Sonne. "Wir haben soeben die 40 000-Besucher-Marke geknackt", erzählt er gleich, warum er kurz vor Saisonende hervorragende Laune hat. "Wenn das Wetter noch ein bisschen so bleibt, schaffen wir sogar die 41 000." Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr, als nur im Juli richtig gutes Badewetter war, kamen gerade einmal rund 32 000 Besucher ins größte Bad des Altenburger Landes. Auch in diesem Jahr, als Mitte Mai die ersten Leute ins Becken hüpften, sah es zunächst nicht nach einer berauschenden Saison aus. Doch dann kam der Juli und mit ihm die Hitzerekorde. Allein in der Woche vom 29. Juni bis 5. Juli wurden über 8300 Gäste gezählt. "Und dann gab es die Sommerferien, in denen durchweg gutes Wetter herrschte", sagt Pilling. Absolute Spitzenreiter waren allerdings der 5. und 7. Juli, als jeweils über 1700 Menschen ihre Bahnen zogen. Genau zu der Zeit erlebte der Schwimmmeister auch etwas Neues: 26 Grad Wassertemperatur. "Ich kann mich nicht erinnern, dass wir so was schon mal hatten."

 

Wenn Inge Nöller, Schwimmmeisterin im Schelditzer Freibad, die vergangene Saison Revue passieren lässt, dann fällt auch ihr zuerst der Julibeginn ein. Am 5. Juli suchten mehr als 1100 Gäste die Abkühlung. "Seit ich hier arbeite, gab es noch nie so viele Gäste an einem Tag", sagt Nöller, die seit 13 Jahren in Rositz beschäftigt ist. In dieser Zeit hat sie es auch nur einmal erlebt, dass mehr Besucher als dieses Jahr in Rositz planschten - im Supersommer 2003 waren es rund 33 000. Diese Spitzenwerte wurden trotz heißer Temperaturen im Juli und August nicht erreicht. Dennoch ist der Rositzer Bürgermeister Steffen Stange (parteilos) zufrieden: "Am Sonnabend haben wir unseren 20 000. Gast begrüßt", freut er sich. Die Saison sei sehr gut gelaufen, vor allem wenn man sie mit dem Vorjahr vergleiche. 2014 hatten 13 000 Leute das Rositzer Freibad aufgesucht.

 

Als eine der besten Saisons bezeichnet auch Altkirchens Schwimmmeister Uwe Schellenberg die zurückliegenden Monate. "Und er ist immerhin schon 40 Jahre da", sagt Roland Heinke, Chef des Bad-Trägervereins. Er ist mit diesem Sommer ebenfalls voll zufrieden, mehr als 13 000 Besucher wurden gezählt. "Deutlich mehr als im Vorjahr, als wir 9000 Besucher hatten. Das zeigt auch, dass das Bad von der Bevölkerung angenommen wird." Natürlich habe das heiße Wetter dazu erheblich beigetragen. An Tagen, an denen die Temperaturen über die 30-Grad-Marke stiegen, seien etwa 500 Badegäste angerückt. Der Spitzenwert lag bei 700 Besuchern, die unter anderem am vergangenen Wochenende zum Freibadfest in Altkirchen verweilten. Für den Verein, der das Bad seit 2013 betreibt, ist die gute Resonanz auch wegen der Finanzen wichtig. "So können wir ein paar Rücklagen bilden, um beispielsweise anstehende Reparaturen zu ermöglichen", sagt Heinke. Unter anderem werden derzeit die Pumpenanlagen erneuert, als nächstes seien Verbesserungen am Schwimmbecken geplant. "Wir sind zuversichtlich, dass es auch im nächsten Jahr so weitergeht."

 

Zuversichtlich ist auch David Neumann, Leiter des Schmöllner Freizeitbads Tatami. "Die genauen Zahlen kann ich noch nicht sagen", teilt er auf OVZ-Anfrage mit, "aber diese Saison war besser als die vergangene. Einfach, weil das Wetter besser mitgespielt hat." Von diesem macht er es auch abhängig, wie lange das Freibad noch geöffnet sein wird. "Auf jeden Fall ist bis Sonntag offen, vielleicht auch noch am Montag und Dienstag." In Altenburg und Rositz kann man am 13. September zum letzten Mal abtauchen, in Altkirchen am Sonntag.

Jenifer Hochhaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
Von Redakteur Jennifer Hochhaus

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr