Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Höhere Beteiligung an Sportlerwahl – Olympiasieger Thomas Röhler kürt Sieger
Region Altenburg Höhere Beteiligung an Sportlerwahl – Olympiasieger Thomas Röhler kürt Sieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 17.03.2018
Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler kürt als Stargast die Sieger der 27. Sportlerwahl im Altenburger Land. Quelle: dpa
Altenburg

Puh, geschafft! Diese Worte waren am Freitagmittag in den Büros des Kreissportbundes (KSB) mehrfach zu hören. Kein Wunder. Denn gegen 12 Uhr waren alle Stimmzettel für die 27. Sportlerwahl ausgewertet. Und zwar nachdem bis zu acht Helferinnen seit Montag unzählige Stunden sortiert und gezählt hatten. Unterm Strich kamen sie auf 27 086 Stimmen und damit auf gut 1200 mehr als im Vorjahr. Für das leichte Plus macht KSB-Geschäftsführer Ulf Schnerrer vor allem die Beteiligung der OTZ verantwortlich, die neben OVZ und KSB erstmals mit im Boot ist.

Größte Herausforderung ist nun Geheimhaltung

„Wir sind zufrieden“, sagte Schnerrer angesichts der Beteiligung. Zudem habe kein Kandidat weniger als 300 Stimmen bekommen. „Das spricht dafür, dass sie alle anerkannt sind.“ Nun gilt es für den 45-Jährigen, die Meinung des Publikums mit der der Jury zusammenzubringen und damit das Endergebnis der Wahl zu ermitteln. Schließlich gehen die Stimmen der Experten wie auch die des Publikums je zur Hälfte in die Wertung ein.

„Die größte Herausforderung ist jetzt für uns die Geheimhaltung“, so der KSB-Geschäftsführer, der sich bereits auf nächsten Sonnabend (24. März) freut. Schließlich werden erst dann die Sportler, Mannschaften und Übungsleiter des Jahres 2017 im Kulturhof Kosma gekürt. Dort gibt es ab 19 Uhr ein buntes Programm aus Ehrungen und sportlichen Show-Acts, zu denen neben der Artistenschule Dresden auch zwei weitere artistische Nummern sowie Präsentationen hiesiger Vereine gehören.

Nur noch Tanztickets für ausverkaufte Veranstaltung

Die Teilnehmer der Sportlerumfrage dürfen sich zudem darauf freuen, einem Olympiasieger die Hand zu schütteln. Denn der Stargast des Abends ist Speerwerfer Thomas Röhler, der vor zwei Jahren in Rio de Janeiro Gold holte. Dass die Wahl ausgerechnet auf den 26-Jährigen fiel, begründet Schnerrer auch damit, dass er Jenaer ist. „Außerdem bestimmt die Leichtathletik die Sportlerwahl seit Jahren mit, ist jetzt wieder zahlenmäßig gut vertreten und im Altenburger Land ziemlich stark“, so der KSB-Vereinsberater. „Und ist er ein guter Botschafter – mehr als Olympiasieger geht nicht.“

Allerdings ist die Sportparty bereits ausverkauft. Feierwütige haben aber entweder vorab beim KSB oder aber an der Abendkasse noch die Chance auf reine Partytickets. Zum Preis von sieben Euro pro Stück kommt man so noch in den Genuss, die Band Zentromer und DJ Steffen Flash ab 21 Uhr zu erleben und zu deren Klängen zu tanzen. Sorgen um den Einlass müssen sich allerdings weder Jochen Linke aus Rositz oder Margot Bohne aus Altenburg noch Karl-Heinz Splisteser aus Meuselwitz machen, die je zwei Freikarten gewonnen haben. Sie werden gebeten, sich beim KSB, Beim Goldenen Pflug, in Altenburg oder unter 03447 2537 zu melden.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit rund 20 Jahren betreibt Bäcker Henning Gerth eine mobile Filiale. Er ist einer von zwei Bäckern im Innungsbezirk, die ihren Kunden diesen Service bieten. Diese schätzen das Angebot und nutzen den Einkauf gleich noch, um sich über das Neueste im Dorf auszutauschen.

20.03.2018

Das erste Altenburger Veranstaltungshighlight in diesem Jahr wirft seine Schatten voraus: Wenn kommenden Freitag die Frühlingsnacht im Zentrum der Skatstadt steigt, geht auch die erste OVZ-Pressenacht über die Bühne. Um die Besucher angemessen zu begrüßen, wurde eigens der Kostümfundus des Landestheaters bemüht.

17.03.2018

Acht Millionen Euro sagt das Land für die dringend nötigen Baumaßnahmen zu. Der Kreis stellt weitere 2,6 Millionen Euro. Baubeginn ist Sommer 2019. Am Freitag wurde der symbolische Startknopf für die Sanierung gedrückt.

19.03.2018