Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Holprigem Start folgt glückliches Ende - das Kegelgeschehen im Altenburger Land
Region Altenburg Holprigem Start folgt glückliches Ende - das Kegelgeschehen im Altenburger Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 17.01.2013

[gallery:600-28584547P-1]

Für den SV Rositz begann das Spiel in den ersten beiden Duellen sehr holprig, denn Andreas Thieme/Jörg Meyer (511) verloren gegen Andreas Zimmer (550), und Ronny Gentzsch (538) schaffte mit den letzten Kugeln noch den ersten Mannschaftspunkt, weil er vier Kegel mehr traf als Ronny Beck (534). Im Mittelteil kegelte Frank Rösner (541) zwar fünf Holz mehr als René Taubert (536), aber das Duell ging an den Sonneberger, weil er 2,5 Satzpunkte erreichte. Rösner fehlte ein Holz zum Sieg. Den zweiten Vergleich gewann Sven Kröber mit einer Top-Leistung von 605 Holz gegen Silvio Büttner (555). Somit ging es beim Stand von 2:2 und mit 20 Holz Vorsprung für die Gastgeber in den Finaldurchgang. Im Duell von Jochen Wenzel (551) gegen Jürgen Zimmer (501) fiel die Entscheidung für Rositz, denn er traf 50 Holz mehr. Beim zweiten Vergleich von Manfred Klinkenberg (557, 1,5 Satzpunkte) gegen Robert Sauerteig (2,5, 557) gewann zwar der Gast den Mannschaftspunkt, konnte aber keine Holz gutmachen. So stand für die Hausherren ein 5:3-Erfolg zu Buche, wodurch man nun auf Platz fünf liegt. Wie eng es an der Spitze zugeht, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Denn Rositz trennen nur zwei Zähler vom Platz an der Sonne.

Wiedergutmachung für den ASV: Im ersten Durchgang spielten Stefan Kalkenbrenner (436, Tagesbester) und Gunther Döring (424) gegen Günter John (389) und Andreas Mittag (373). Mit einem Plus von 116 Holz konnten Werner Niemetz (415) und Heinz Rohland (397) den zweiten Durchgang in aller Ruhe beenden. Denn Detlef Branstner (421) und Detlef Nörenberg (373) kamen nicht mehr heran.

Keine Probleme hatte der Gastgeber mit dem Schlusslicht. Denn bereits nach dem ersten Durchgang gab es eine Vorentscheidung: Ines Klink (513) und Denise Rößler (468) gewannen gegen Helga Ferge (439) und Erika Ebert (394) beide Mannschaftspunkte und holten 148 Holz Vorsprung heraus. Im Schlussdurchgang kam ein weiterer Mannschaftspunkt dazu, weil Bettina Kröber (550) Sandra Pendt (405) bezwang. Einzig Katrin Weiß (440) unterlag und sorgte so für den Ehrenpunkt der Gäste durch Heike Kliche (516). Somit rangiert Rositz mit 12:10 Punkten auf Platz fünf.

Schmölln - Oppurg 1724:1645 (Lehmann 455/Müller 424), Mohlsdorf - MKC 1661:1678 (Görner 445/Jahnke 442).

Im Startdurchgang ging es knapp und spannend zu, denn Holger Cwojdzinski (391) büßte gegen Peter Kahl (428) 37 Holz ein. Den Rückstand aber verwandelte Lothar Albrecht (410) gegen Ronald Massier (372) in einen knappen Vorsprung. Im Schlussdurchgang kippte das enge Match endgültig zugunsten des SV Rositz. Bereits zur Halbzeit hatte der Gastgeber fast 100 Holz herausgespielt. Am Ende besiegten Joachim Döhler (424) Manfred Steinkamp (402) und Werner Hammerl (427) Lothar Schreiber (386) klar.

Der Spitzenreiter hat seine erste Heimpleite kassiert. Im Startdurchgang gewann Steffen Kakolewski (562) gegen Robert Krieg (491) seinen Mannschaftspunkt. Aber Steffen Jux (480) unterlag Helmut Schramm (511). Diese Punkteteilung gab es auch im Mittelteil. Denn Christian Etzold (528) verlor knapp gegen Sandro Tänzer (530), und Silvio Werner (486) gewann gegen André Noae (483). Im Schlussdurchgang gab es für die Gastgeber jedoch nichts mehr zu holen. Sowohl Jan Teichmann (493) als auch Jörg Meyer (484) mussten eindeutige Niederlagen gegen Marcel Tschirschwitz (551) und Nico Sommer (518) einstecken. Da die Gäste auch noch 51 Holz mehr getroffen hatten, verlor SV Rositz II die Partie mit 2:6. Dennoch bleibt man Tabellenführer.

Es spielten Reiner Engelbrecht (912) gegen Henry Müller (949) und Tobias Reinhold (878) gegen Jens Ohneberg (875). Ehrenberg lag nach der ersten Runde noch mit 34 Holz vorn. Als Nächstes kegelten Ronny Perner (882) gegen Ingolf Jahr (817) und Roberto Rietze (983) gegen Karsten Börngen (904). Dadurch holte Wünschendorf auf und lag nun mit 110 Holz vorn, was sich auch nicht mehr ändern sollte. Denn Thomas Podnecky (918) schlug Harry Mähler (880), und Marc Hauptmann (922) gewann gegen Falko Börngen (889), wodurch Ehrenberg trotz guter Leistung mit 181 Holz verlor.

Das Starterpaar mit Sandra Rohloff (402) und Kati Speck (385) erreichte gegen Josephine Kunze (379) und Kathleen Bierende (386) einen Vorsprung von 22 Punkten. Annett Nowak (382) und Beate Rohloff (407, Tagesbeste) bauten die Führung gegen Kristina Hübner (377) und Petra Wiegner (353) auf 81 Punkte aus.

Der KSV hat das Siegen nicht verlernt. Dadurch rückte man auf den siebten Platz (6:14) vor. Direkt davor steht Rositz (8:12). Bei den Gastgebern begann Manuela Kröber (394) und beherrschte Bärbel Bachmann (369). Danach wurden Kreisklasse-Ergebnisse erzielt. Sowohl die 19 Fehler von Monika Kranz (339) als auch die 15 von Stefanie Hößelbarth (347) waren zu viel. Regina Paneque (410) sowie Jana Keiger (413) machten es besser. Der Vorsprung für Kleinröda betrug nur noch 14 Holz. Aber Katrin Göhre (432) gab Brigitte Quaas (421) das Nachsehen.

Ehrenberg - Meuselwitz/Bünauroda 1619:1677 (Janda 434/Günther 428).

Michael Günther (415) startete gegen Peter Leutholf (376). Dann spielten die Oldies Erwin Fröhlich und Werner Peiler eher mit- als gegeneinander (je 361). Im dritten Durchgang hofften dann beide Mannschaften auf die Vorentscheidung. Die trat aber nicht ein, weil Jürgen Gruna (424) gegen Thomas Frühauf (428) mehr als gegenhalten konnte. Die nun zu Buche stehenden 37 Holz Vorsprung reichten für Wolfgang Stolp (429) gegen Ulf Riebel (364).

Der Spitzenreiter unterstrich mit zwei Bahnrekorden seine Klasse. Das erste Paar mit Bernd Knüpfer (426) und Helmut Pohl (502) zeigte Bernd Eulenstein (395) und Peter Kamprath (420), wo es langgeht. Im zweiten Paar spielten Frank Lauterlein (490) und der Tagesbeste Heinz Stenzel (530, Einzelbahnrekord), die gegen Joachim Strauch (406) und Klaus Junghanns (368) einen unglaublichen Vorsprung von 359 Holz erkämpften.

Das erste Paar mit Frank Teichmann (456, Tagesbester) und Klaus Anders (391) sicherte gegen Volker Kronberg (394) und Lothar Erler (385) einen Vorsprung von 68 Punkten für die Gastgeber. Roland Wagner (380) und Herbert Ehritt (388) schwächelten gegen Reinard Klages (394) und Hartmut Winkler (445) und verspielten die Führung.

Im sechsten Auswärtsspiel gelang Kleinröda der sechste Erfolg. Es begann mit der Führung der Gäste durch Jörg Hentschel (527) gegen Jürgen Sebastian (521). Mark Enke spielte groß auf (573), wobei der Abräumer (199) herausragend war. Dirk Rauschenbach (534) hatte da das Nachsehen. Auch im dritten Duell blieb Kleinröda Sieger, denn Rolf Räßler spielte Seniorenbahnrekord (541) gegen Achim Maaß (530). Zuletzt gewann Dirk Große (519) gegen Frank Hartstock/Uwe Kröber (485).

Im ersten Duell waren Holger Krieger (422) und Thomas Heimbach (424) auf gleicher Höhe. Danach gab es ein Fehlerfestival mit schwachen Ergebnissen (Gerd Lorenz, 384; Thomas Geß, 362). Hans-Joachim Kahnt trumpfte auf (442) und ließ Peter Schindler (392) alt aussehen. Die Gäste führten mit 30 Holz und hatten Klaus Sauerstein in der Hinterhand, der sich mit 409 Kegeln begnügen musste. Aber Andreas Kersten lief zur Hochform auf und beherrschte seinen Kontrahenten (452). Kleinröda ist jetzt mit 16:2 Punkten Tabellenführer und der MKC Fünfter (4:10).

Meuselwitz/Bünauroda II - Fockendorf 2459:2430 (A. Höft 464, T. Höft 441/Kelber 439, Kellner 418), Starkenberg II - Nobitz 2544:2295 (Bergner 450, Schlegel 435/Trölitsch 409, M. Wilhelm 405), Rositz IV - Wintersdorf II 2296:2485 (Dölz 436, Noth 414/Dietrich 447, Kalkenbrenner 431).

Altkirchen III - Gößnitz II 2358:2388 (Kaduk 427/Hendel 433).

Lumpzig - Kleinröda II 1517:1370 (Müller 406, Starke 388/Hentschel 359, Winkler 346), Wintersdorf II - MKC II 1555:1460 (Göpel 420, Kowal 415/Löffler 389, Friebe 374).

Haselbach II - Starkenberg IV 1627:1603 (Hofmann 420, Seitenglanz 419/Laskosky 411, O. Tramm 401), Lehndorf II - Nobitz II 1498:1471 (Wilke 397, Becker 377/Manger 402, Theil 370), Starkenberg III - ZFC 1621:1596 (Pohle 431, Jung-Heduschke 417/Pause 428, Eckert 402), Post Altenburg - Wintersdorf III 1638:1534 (Klefke 420, M. Kunze 418/Mönch 401, Schumann 385), Kleinröda II - Rositz V 1574:1507 (Pohle 406, Göhre 403/Prescher 388, Döhler 381).

Peter Scholz Lothar Albrecht/Tino Kunzemann Clemens Störzer/Marina Mähler Thomas Meißner/Wolfgang Stolp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In ihren schmucken schwarzen Uniformen machen die Bergbrüder schon etwas her. Doch von den 23 Mitgliedern des Bergbautraditionsvereins sind derzeit erst 15 im Besitz einer solchen.

17.01.2013

Am Wochenende trifft sich die Tischtennis-Elite des Freistaates in Altenburg, um die Thüringer Landesmeister zu ermitteln. Bei der von Aufbau Altenburg und dem TSV Nobitz organisierten Veranstaltung über zwei Tage im Goldenen Pflug werden bei den Frauen und Männern im Einzel und Doppel sowie im Mixed neue Titelträger gesucht.

16.01.2013

Das einst abgeschaffte Fahrzeugkennzeichen SLN ist der Senkrechtstarter des Jahres: Schon 217 "alte" Nummernschilder wurden seit der Wieder-Freigabe durch das Bundesverkehrsministerium Ende November von der Zulassungsstelle des Landratsamtes vergeben.

16.01.2013
Anzeige