Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Hunderte Besucher beim 16. Altenburger Spieletag
Region Altenburg Hunderte Besucher beim 16. Altenburger Spieletag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 06.11.2016
Bei der Auswahl von 1000 Spielen hatten die Besucher die Qual der Wahl. Quelle: Nicole Rathge-Scholz
Anzeige
Altenburg

Drei Tage Vorbereitungszeit hat der mittlerweile 16. Altenburger Spieletag in Anspruch genommen. Knapp 30 freiwillige Helfer haben auch diesmal wieder eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt und für einen spannenden Samstagnachmittag mit insgesamt 1000 Spielen gesorgt.

Um 14 Uhr startete das beliebte Event im Gemeindezentrum in der Zeitzer Straße. Brett- und Kartenspiele aller Art und Genres warteten darauf, ausprobiert zu werden. „Durch einen Freund bin ich heute das erste Mal bei den Spieletagen und absolut begeistert“, schwärmt der Altenburger Dirk Wabnitz, der ein echter Spielefanatiker ist und vor allem Strategiespiele wie Siedler von Catan favorisiert. „Solche Spiele sind einfach anspruchsvoll und regen zum Denken an, das ist doch toll“, findet er und will im kommenden Jahr auf alle Fälle wieder kommen. „Die Auswahl der hier angebotenen Spiele ist Wahnsinn, eigentlich fast schon zu viel, man kann sich gar nicht entscheiden und die Zeit reicht auch nicht aus, um alle mal zu probieren. Aber man kann sich wiederum tolle Anregungen für Neues holen.“

Doch nicht nur die angebotenen 1000 Spiele gehören zu den Spieletagen, sondern wie Organisatorin Gabriele Orymek erzählt, sind es insgesamt 2000, die das Projekt sein Eigen nennen kann. Und um die alle zu archivieren und in den Kartons wiederzufinden, schrieb ihr Schwiegersohn eigens ein Archivierungsprogramm. „Wir lernen von Spieletag zu Spieletag immer dazu. So haben wir diesmal zum Beispiel kleinen Täfelchen aufgehangen, auf denen stand, dass es für uns viel Arbeit und Aufwand bedeutet, wenn Figuren und Co. in den Spielen wegkommen. Das hat gut funktioniert und alle Spiele wurden wieder komplett abgegeben“, freut sie sich. Zudem betont Orymek noch einmal, dass diese Veranstaltung ohne die vielen freiwilligen Helfer – angefangen vom Küchenpersonal über die Spielezähler bis hin zu den Spieleerklärern und deren Partnern und Familien – niemals zu stemmen wäre.

Für Orymek ist die Faszination an Spielen folgendes: „Es ist die Vielfalt, die Möglichkeiten, die sich mir erschließen, und die Lebensfreude, die dabei entwickelt wird“, erklärt sie und verrät ihren Leitspruch: „Das Leben ist kein Spiel, aber ein Spiel kann das Leben lebenswerter machen.“ Das haben sich wohl auch die zahlreichen Besucher am Samstag gedacht und gemeinsam mit Freunden, Partnern und Familie einen ganzen Nachmittag in geselliger Runde verbracht.

Auch der 22-jährige Eric Woderich besuchte den Spieletag zum ersten Mal. „Meine Freundin hat mich mit genommen und ich finde es toll, dass man hier neue Spiele entdecken und ausprobieren kann“, erzählt der Altenburger, der sich gerade mit seiner Freundin Julia am Geschicklichkeitsspiel Make ´n´ Break versucht. Natürlich konnten auch die prämierten Spiele des Jahres 2016 genutzt oder die Schönheit der prämierten Spiele des Graf Ludo, dem Grafiker-Spielepreis der Hobby und Spiel 2016, betrachtet werden.

Neben einem kleinen Imbiss mit Getränken und Speisen gab es auch diesmal wieder eine Verlosung, die natürlich für großen Andrang sorgte. Übrigens: Am 19. November finden von 15 bis 19 Uhr die Meuselwitzer Spieletage im Lutherhaus statt und am 11.Dezember von 14 bis 17 Uhr das Adventsspielen auf dem Schloss.

Von Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Altenburg Vorträge, Kauf- und Tauschbörse - Schachsammler trafen sich in Altenburg

Für viele ist Schach ein langweiliges Spiel, für andere das Hobby schlechthin. So wie für die Mitglieder der Chess Collectors International (CCI), die sich am Wochenende im Altenburger Residenzschloss trafen, um gemeinsam ihrer Leidenschaft nachzugehen.

09.11.2016

Das trübe Herbstwetter am Sonnabend passte so gar nicht zur freudigen Stimmung im Altenburger Tierheim. Schließlich kam Thüringens Sozialministerin Heike Werner zu Besuch. Sie hatte einen gewichtigen Förderscheck im Gepäck hatte: Das Geld werden die Altenburger Tierschützer als Zuwendung für den Neubau im Tierheim verwenden.

06.11.2016
Altenburg Letzter Bauabschnitt beendet - Scheune im Rositzer Bernsteinhof saniert

Das Altenburger Land ist für seine großen Vierseithöfe bekannt. Dieses Bild wenigstens teilweise zu erhalten, hat sich auch die Gemeinde Rositz auf die Fahne geschrieben. Die Kommune hat seit vielen Jahren in die Sanierung des Bernsteinhofes investiert. Dieser Tage wird der letzte von drei Bauabschnitten bei der Rekonstruktion der Scheune abgeschlossen.

06.11.2016
Anzeige