Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg IHK-Umfrage: Firmen beurteilen Lage schlechter als vor einem Jahr
Region Altenburg IHK-Umfrage: Firmen beurteilen Lage schlechter als vor einem Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 16.07.2012

[gallery:600-24422140P-1]

Von Jonas Alder und Jens Rosenkranz

Kurzfristig sehen die befragten Unternehmer das Konjunkturklima etwas schlechter als im Vorjahr. Die Ursache für diese negative Bewertung liegt an den Erwartungen an die nächsten zwölf Monate. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Erwartungshaltung vom positiven hin zum negativen gewandelt, nämlich von etwa 13 hin zu circa minus sieben Punkten. "Die aktuelle Situation wird von Unsicherheiten durch die EU-Schuldenkrise beeinflusst", sagt Björn Grübel, Sachgebietsleiter für Standortpolitik bei der IHK Ostthüringen. Hier stellt sich die Frage: Wie lange kann Deutschland das noch abfedern?"

Langfristig betrachtet, von 2001 bis 2012, zeigt der Trend beim Konjunkturklima jedoch nach oben. Lag dieser Wert vor zehn Jahren noch bei rund 62 Punkten, wurden zuletzt 105 Zähler erreicht. Ihre Geschäftslage geben die befragten Unternehmen für den Zeitraum Januar bis April als geringfügig besser an als vor einem Jahr. Der Wert hier ist von elf auf 18 Punkte gestiegen. In den Konjunkturklimaindikator fließen sowohl die Geschäftslage als auch die Erwartungen an die nächsten zwölf Monate ein, erklärt Grübel.

Bei der Einschätzung ihrer Geschäftslage können die befragten Unternehmen zwischen schlecht, befriedigend oder gut wählen. Der Wert errechnet sich, indem der prozentuale Anteil an negativen vom Anteil an positiven Bewertungen abgezogen wird. Ähnlich errechnet sich der Wert für die Erwartungen an die nächsten zwölf Monate: Hier konnten die Befragten die Begriffe ungünstiger, gleichbleibend oder günstiger ankreuzen. Die Differenz aus günstigeren und ungünstigeren Beurteilungen ergibt den Wert für die Einschätzung der nächsten zwölf Monate. Aktuell ist dieser Wert ins Minus gerutscht. Lagen die Erwartungen vor einem Jahr noch bei rund zwölf Punkten, sind es jetzt minus acht.

Des Weiteren fragte die IHK nach den Investitionsplänen der Unternehmen für die nächsten zwölf Monate. Dieser Wert sinkt, liegt jedoch mit minus 34 Punkten immer noch höher als im vergangenen Jahr (minus 48). "Viele Unternehmen, die investieren wollen, warten aufgrund von Unsicherheit lieber ab", sagt Grübel. Die Werte für die geplanten Investitionen liegen seit dem Beginn der Umfragen fast ausschließlich im negativen Bereich. Das sei auf die Antwortmöglichkeiten der Unternehmen zurückzuführen; es stünden einfach mehr negative als positive Antworten zur Wahl, so Grübel.

Bei der Beschäftigungsplanung für die nächsten zwölf Monate zeigt die Kurve nach oben. Nach einem Tief im Verlauf des letzten Jahres bei minus 17 Zählern haben sich die Unternehmen hierbei in etwa dem Vorjahres-Wert angenähert. Er betrug bei der Umfrage 2011 minus fünf Punkte, bei der aktuellen Umfrage sind es minus neun Zähler. Ein Grund dafür seien saisonale Schwankungen, zudem bestünde bei vielen Unternehmen ein Fachkräftebedarf, erläutert Grübel.

"Die Ergebnisse der Umfrage sind kein Phänomen nur für das Altenburger Land", weiß der IHK-Fachmann. Damit ist die wirtschaftliche Situation mit der in Ostthüringen beziehungsweise mit der im Bundesdurchschnitt vergleichbar.

Der Fachdienstleiter für Wirtschaftsförderung im Landratsamt, Wolfram Schlegel, will die teils negativen Ergebnisse der Befragung nicht überbewerten. "Bei der Umfrage handelt es sich nur um eine Momentaufnahme", sagte Schlegel der OVZ, "Drei Monate später kann das schon wieder anders aussehen."

An der Umfrage zur wirtschaftlichen Lage in Ostthüringen haben sich etwa 650 Unternehmen beteiligt. Die Werte für das Altenburger Land wurden aus den Antworten von ungefähr 100 befragten Unternehmen aus dem Kreis errechnet. Die IHK führt die Befragung dreimal pro Jahr durch.

-Kommentar

IHK-Mitglieder im Altenburger Land

Verarbeitendes Gewerbe 228

Baugewerbe 184

Handel 1434

Gastgewerbe 391

Dienstleister 2100

Gesamt 4951

Ledermantel weg

Altenburg. In einen Omnibus auf dem Marktplatz ist am Sonntag zwischen 0.30 und 2.45 Uhr eingebrochen worden. Aus dem Fahrzeug wurden ein schwarzer Designer-Ledermantel im Wert von rund 2000 Euro und ein Regenschirm im Wert von rund zehn Euro gestohlen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Altenburger Land, ☎ 03447 4710 oder per E-Mail: pi.altenburger-land.pdg@polizei.thueringen.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit vorgestern Abend kreist er wieder über dem Theater - der Pleitegeier. Mit ihrer völlig überraschenden Offenbarung, dass die Insolvenz des des Theaters noch lange nicht abgewendet sei, hat die neue Geraer Oberbürgermeisterin Viola Hahn (parteilos) dafür gesorgt (OVZ berichtete).

13.07.2012

Oberbürgermeister Michael Wolf sieht sich in der Diskussion um die Barbarossa-Festspiele missverstanden. Er möchte kein Aus für Altenburg als Festivalstadt, sehr wohl aber einen Aufschub.

13.07.2012

Die Skatstädter und ihre Gäste können sich auch in diesem Jahr auf ein sportliches Ereignis der Extraklasse freuen. Das Zeitfahren der Thüringen-Rundfahrt der Frauen wird am 20. Juli erstmals rund um Altenburg ausgetragen.

13.07.2012
Anzeige