Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Im Altenburger Land starten die Narren in die fünfte Jahreszeit
Region Altenburg Im Altenburger Land starten die Narren in die fünfte Jahreszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 31.10.2016
Bunt und närrisch: Am 11.11. startet die Karnevalssaison auch in im Altenburger Land. Quelle: dpa
Anzeige
Rositz/Wintersdorf/Kriebitzsch/Lucka

In wenigen Tagen ist es wieder so weit, dann starten die Narren in die fünfte Jahreszeit – auch im Altenburger Land. Die Region ist zwar keine karnevalistische Hochburg, doch Faschingsvereine gibt es auch hier ein gutes Dutzend. Der Tradition folgend, übernehmen am 11.11. wieder einige von ihnen die Schlüsselgewalt in den Rathäusern und Gemeindeämtern.

In Rositz, Lucka und Wintersdorf wird dieser närrische Brauch seit vielen Jahren zelebriert. Der Zechauer Dorf- und Faschingsklub (ZDF) wird in diesem Jahr erstmals den Schlüssel zur Schaltzentrale der Gemeinde vom Kriebitzscher Bürgermeister Bernd Burkhardt (Linke) einfordern.

Den Reigen der Schlüsselübergaben am 11. November eröffnet wie eh und je der Karnevalclub Rositz (KCR). Im Kulturhaus fordern die Narren um 17.11 Uhr von Bürgermeister Steffen Stange (parteilos) die Herausgabe des Schlüssels. Mit ihrem neuen Präsidenten Holger Stingl an der Spitze haben sich die Karnevalisten wieder so einiges einfallen lassen. „Im Foyer des Kulturhauses geben unsere beiden Tanzgruppen ein Einblick in ihr Programm, und eine kurze Büttenrede wird auch nicht fehlen“, ist vom bisherigen Präsidenten Benno Moller zu erfahren. Und der ist sich sicher, dass sich auch der Bürgermeister wieder etwas einfallen lassen hat. „Denn seinen Schlüssel hat der bisher nie freiwillig rausgerückt.“ Nach der Machtergreifung durch die Narren kann es sich das närrische Volk dann bei Roster und diversen Getränken gut gehen lassen.

Genau eine Stunde später rückt der Wintersdorfer Faschingsclub (WFC) mit Unterstützung des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes vor dem Gebäude des Ortschaftsrates in Wintersdorf zur Machtergreifung an. WFC-Präsident Andreas Quaas fordert dann von Ortsteilbürgermeister Thomas Reimann (UWW) die Schlüsselgewalt ein. Der wird sicherlich auch diesmal nicht auf seine wohldurchdachte Rede ans närrische Volk verzichten. Mit von der Partie sind auch hier die Tanzgruppen. Mit einem gemütlichen Beisammensein wird auf die fünfte Jahreszeit angestoßen.

Für den Spielmannszug heißt es, schnell in die Autos und abgedüst in Richtung Kriebitzsch. Denn hier will der ZDF Punkt 19.11 Uhr mit Unterstützung der Musiker aus dem Nachbarort den Schlüssel am Gemeindeamt abholen. „Das ist das erste Mal für uns“, so ZDF-Präsident Udo Wiese. Mit Blick auf die 2017 anstehende 50. Saison des Faschingsclubs soll getestet werden, wie das bei den Leuten ankommt. Wenn der Bürgermeister den Schlüssel rausgerückt hat, geht es ins Festzelt an der Feuerwehr, wo mit dem närrischen Volk noch ein bisschen gefeiert werden soll. „Dafür haben wir ein kleines Programm unter anderem mit Tanzdarbietungen der großen und kleinen Tanzmädchen vorbereitet“, verrät Wiese schon mal.

Ebenfalls um 19.11 Uhr fordern in Lucka die Narren die Herausgabe des Rathausschlüssels von Bürgermeisterin Kathrin Backmann-Eichhorn (parteilos). Die hat es gleich mit zwei Faschingsvereinen zu tun – das ist zum einen der Luckaer Karnevalsclub (LKC) und zum anderen der Karnevalsclub Birke. Bevor die beiden Präsidenten Rainer Klett (LCK) und Jens Kiminski mit ihrem Gefolge die Bürgermeisterin am Rathaus abholen, gibt es einen Fackelumzug mit musikalischer Begleitung vom Neubau zur Kirche, wo dann auch die Übergabe des Schlüssels erfolgt. Das Stadtoberhaupt wird sicherlich wieder ein paar gesalbte Worte fürs närrische Volk vorbereitet haben. Und die Karnevalisten haben wie immer ein kleines Programm in petto. Außerdem sorgen sie für Speis und Trank.

Für die Narren des KCR, des WFC und des Karnevalvereins Birke aus Lucka bleibt nicht viel Zeit zum Entspannen, denn schon einen Tag später, am 12. November, gestalten sie gemeinsam eine große Auftaktveranstaltung im Kulturhaus Wintersdorf. Jeder der drei Vereine steuert drei, vier Punkte zum großen Programm bei. Vor allem die Tanzgruppen bringen das Beste aus dem Vorjahr und Neues aufs Parkett. Diese gemeinsame Veranstaltung hat sich in der Vergangenheit bewährt, denn heute bekommt keiner der drei Vereine zum Start in die fünfte Jahreszeit allein einen Saal voll.

Von Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die in Meuselwitz lebende Mundartdichterin Luise Perchner feiert am 30. Oktober ihren 90. Geburtstag. Wie viele Gedichte sie in den vergangenen Jahrzehnten zu Papier gebracht hat, kann sie nicht genau sagen, aber einige Hundert sind es auf jeden Fall. Und noch immer ist die Jubilarin kreativ.

30.10.2016

Stadträte haben Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) für sein Verhalten bei der Einwohnerversammlung Anfang Oktober in Altenburg-Nord kritisiert. Sie warfen dem Rathauschef am Donnerstag unter anderem vor, die Situation genutzt zu haben, um gegen Landrätin Michaele Sojka (Linke) und gegen die Flüchtlinge Stimmung zu machen. Wolf wies die Vorwürfe zurück.

29.10.2016

Der RHD II wird im Landkreis bleiben und nie wieder verschwinden. Davon geht der Lödlaer Kaninchenzüchter und Vereinschef, Nicky Frille, aus. Zukünftig müssen deshalb alle Kaninchen gegen die hochansteckende Krankheit geimpft werden, um den Ausbruch der Seuche zu verhindern. Jedoch gibt es derzeit keinen in Deutschland zugelassene Impfstoff.

01.11.2016
Anzeige