Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Im Erzählcafé sprudeln die Kulturideen

Im Erzählcafé sprudeln die Kulturideen

Eine Kulturrallye, eine Fahrrad-Kultur-Tour, ein Bonussystem oder gar ein Festival mit zahlreichen Kulturveranstaltungen in kürzester Zeit - beim Erzählcafé in den Räumen des Kulturbundes sprudelten vorgestern die Ideen, wie man Kultureinrichtungen auf dem Land mit denen in der Stadt besser verbinden kann, nur so.

Voriger Artikel
Barfußpfad in Starkenberger Kita
Nächster Artikel
Nobitz: Kampf der Gesichter am Straßenrand

Kultur und Genuss in Stadt und Land auf die Sprünge helfen: Unter diesem Motto berieten Kulturschaffende, Politiker und Interessierte im Kulturbund Altenburg.

Quelle: Mario Jahn

Allerdings rückten die Kulturschaffenden und Politiker bei der Veranstaltung, die von der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen in Kooperation mit dem Landratsamt und dem Kulturbund organisiert wurde, auch das in den Mittelpunkt, was bereits gut läuft.

 

"Ich bin hundert Prozent überzeugt, dass wir ein Pfund hier haben", sagte zum Beispiel Landrätin Michaele Sojka (Linke), und der Altenburger Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) pflichtete ihr bei. "Wir haben ganz viel Breitenkultur, ohne die könnten wir eine ganze Menge nicht lösen", sagte er und nannte Bauernmärkte, Prinzenraub, Zeichen- und Rezitierwettbewerbe sowie viele andere Beispiele für Aktivitäten, bei denen sich Menschen aus Altenburg und dem Umland gemeinsam engagieren. Allerdings müsste man die Abstimmung untereinander verbessern, so dass sich Festivitäten nicht gegenseitig Konkurrenz machen.

 

Dass gerade auch auf dem Land viel Kultur passiert, erzählten der Göpfersdorfer Bürgermeister Klaus Börngen (Heimatverein) und Martin Burkhardt von der Bockwindmühle Lumpzig aus eigener Erfahrung. Wie sie verdeutlichte auch Uwe Dombrowsky vom gleichnamigen Marionettentheater: "Wir müssen nicht unbedingt in die Nähe einer Großstadt." Das Wandermarionettentheater zum Beispiel sei von jeher Kultur im ländlichen Raum gewesen. Allerdings sei es heutzutage schwieriger, geeignete Säle zu finden, da nicht jeder Ort wie früher einen Landgasthof habe.

 

Überhaupt: Die strukturellen Veränderungen auf dem Land waren den Diskutierenden wichtig, gerade wenn es darum ging, wie man mehr junge Leute für das Altenburger Land begeistern kann. So machte Ingo Prehl, Mitglied im Förderverein des Renaissanceschlosses Ponitz und für die Grünen im Kreistag, deutlich, dass ein schönes Schloss allein niemanden bewegen würde, nach Ponitz zu ziehen. "Das nützt nichts, wenn sonst alles den Bach runtergeht", sagte er in Bezug auf Schule, Kita und Einzelhandel. Und er habe die Erfahrung gemacht, dass zwar Gäste aus Chemnitz und Zwickau nach Ponitz kommen, aber kaum aus Altenburg.

 

Wie sich das ändern kann, dazu entstanden erste Ideen. So griff Angela Kiesewetter-Lorenz vom Landratsamt einen Scherz von Wolf bezüglich einer Kultursteuer für diejenigen, die keine Veranstaltungen auf dem Land besuchen, auf: Vielleicht könne man ein Bonussystem schaffen, bei dem die Besucher einer Einrichtung auch eine weitere kostenlos anschauen können. "Theater und Marionettentheater oder Schloss und Bockwindmühle", nannte sie als mögliche Beispiele. Michael Berninger vom Leipziger Gartenprogramm/Netzwerk für Stadtnatur verwies in diesem Zusammenhang aber auch darauf, dass ein Netzwerk nur dann funktionieren kann, wenn beide Seiten etwas davon haben. Er kann sich übrigens vorstellen, eine Landpartie ins Altenburger Land zu organisieren.

 

Die Veranstaltung im Kulturbund bildete erst den Anfang für die Reihe im Altenburger Land. Demnächst soll das Erzählcafé in anderen Orten des Landkreises Station machen, um Kulturschaffende und Interessierte miteinander ins Gespräch zu bringen.

Jenifer Hochhaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
Von Redakteur Jennifer Hochhaus

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr