Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Im Landesklasse-Spiel gegen Eisenach war für Motor Altenburg mehr als ein Unentschieden drin
Region Altenburg Im Landesklasse-Spiel gegen Eisenach war für Motor Altenburg mehr als ein Unentschieden drin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 20.09.2011

Da war sehr viel mehr drin, für die stark beginnenden Hausherren im ersten Spielabschnitt und später auch für die Altenburger. Dafür aber bekam man eine intensive, spannende und kampfbetonte Landesligapartie zu sehen.

Scheinbar unberührt vom Trubel im Umfeld, mit der Trainerentlassung in der vergangenen Woche, bot Eisenach im ersten Spielabschnitt eine solide Vorstellung. Motor geriet bereits nach sechs Minuten in Rückstand, als Toni Braunschweig seine Wartburgstädter per Freistoß mit 1:0 in Front brachte. Fortan sah man eine engagierte Eise-nacher Elf, die mit ihrem schnellen und sicheren Kurzpassspiel überraschte. Motor versuchte, die Offensive um Reichel, Eichelkraut und Dennhardt mit schnellen Bällen zu versorgen. Die blieben aber oft in der gut postierten Eisenacher Hintermannschaft hängen. Beim Spielaufbau lief vieles bei Motor noch nicht glatt, oft verlor man die Bälle an den engstehenden Gegner, der dann blitzschnell umschaltete und ständig für Gefahr vor dem Tor von Jens Kolditz sorgte.

Mitte der ersten Halbzeit wurde das Motor-Spiel vor allem durch Maik Wegner variabler, und plötzlich ergaben sich die Möglichkeiten. Er war es auch, der über links die erste große Motor-Chance einleitete. Sein Zuspiel auf Eichelkraut, der zentral zwei Abwehrspieler passierte, brachte Reichel in eine exzellente Schussposition, doch Carsten Stoll im Eisenacher Tor vereitelte diese Chance. Kurz darauf zog Wegner erneut an, spielte den Ball geschickt in die Gasse auf Eichelkraut, der den straffen Ball aber nicht verwerten konnte. Dann Durchatmen für Motor, als Kröber im Abwehrbereich ein Laufduell verlor und Kolditz mit einer halsbrecherischen Reaktion gegen Marc Janke klärte und das 2:0 verhinderte. In den noch verbleibenden Minuten bis zur Pause bekam Motor etwas Oberwasser und konnte den Ball im gegnerischen Strafraum mehrmals festmachen, aber noch kein Kapital daraus schlagen.

Mit neuem Schwung kam Motor aus der Kabine. In der 48. Minute stieß Dennhardt in die entblößte Eisenacher Abwehr, übersah aber den besser postierten Reichel und zögerte zu lange. Dann prüfte Weiße den Eisenacher Torhüter mit einem satten Freistoß. Aus einer eher ungefährlichen Situation heraus zog erneut David Weiße einfach mal aus 18 Metern ab und konnte den Ball flach im Tor zum 1:1-Ausgleich unterbringen.

In der Schlussviertelstunde war das Spiel dann an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Baumbach traf freistehend in der 77. Minute zum Glück für Motor nur den Pfosten. In der 79. Minute rissen Dennhardt und Eichelkraut  ein riesiges Loch in die Eisenacher Abwehr, scheiterten aber ebenso wie Wegner, der im Nachschuss nur die Querlatte traf. Dann stand Motor-Keeper Kolditz wieder im Fokus, der mit einer spektakulären Fußabwehr am Strafraum eine weitere Chance der Gastgeber zerstörte. Wieder in der Eisenacher Spielhälfte hatte Motor dann die Riesenchance, in Führung zu gehen. Ein herrliches Zusammenspiel zwischen Dennhardt, Reichel und Eichelkraut hätte die Entscheidung herbeiführen müssen, doch zum allgemeinen Entsetzen der Altenburger brachte Eichelkraut den Ball nicht im Tor unter. Nur wenige Minuten später eine ähnliche Situation, wieder stand das Eisenacher Tor leer, und erneut traf Eichelkraut den diesmal freiliegenden Ball nicht richtig. Was für ein Pech für Motor in dieser spannenden Schlussphase. Thomas Lahr

Motor Altenburg spielte mit: Kolditz, Seidel, K. Müller, Leutert (31. Wegner), Wuttke, Rolle, Weiße, Eichelkraut, Reichel, Kröber, Dennhardt (T. Müller).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SV Blau-Weiß Niederpöllnitz 0:3 (0:1). Durch die Spielverlegung der 1. Mannschaft musste die Motor-Reserve im wichtigen Heimspiel gegen SV Blau-Weiß Niederpöllnitz auf die Verstärkungen aus dem Verbandsliga-Team verzichten.

20.09.2011

In die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Sternstraße ist am Samstag zwischen 18.30 und 20.20 Uhr eingebrochen worden. Dabei wurde die Wohnungstür gewaltsam aufgebrochen, Schränke durchwühlt und mehrere Hundert Euro Bargeld gestohlen.

20.09.2011

Mit leichten Verletzungen kam der 52-jährige Fahrer eines PKW Opel davon, als er am Sonntagabend beim Linksabbiegen von der Bauhaus- in die Geschwister-Scholl-Straße mit seinem Wagen gegen eine Grundstücksmauer prallte.

20.09.2011
Anzeige