Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Im Winter an den Kultur-Sommer denken
Region Altenburg Im Winter an den Kultur-Sommer denken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 17.12.2015
Weihnachtslieder einmal anders: Carla Seder Infante mit Ekkehard Dreßler, Uli Singer und Torsten Kahle (v.l.) beim Konzert des Fördervereins. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Altenburg

.Vereinsvorsitzender Thomas Wagner konstatierte für die beiden vergangenen Jahre erneut Erfreuliches: Die Besucherzahlen blieben konstant hoch, sowohl in Altenburg wie auch in den sieben Veranstaltungsorten des Landkreises, immer mehr Karten werden im Vorverkauf abgesetzt. Die finanzielle Grundlage ist weiterhin gut, auch durch die Zunahme von Sponsoren und das Einnahme-Plus der kleinen Veranstaltungsorte. Dies sichert seit Jahren gleiche Eintrittspreise. Die Programmstruktur für den Gesamtablauf wie auch für die einzelnen Veranstaltungsorte ist seit langem gefunden und wird auch in etwa so weitergeführt.

Programmverantwortlicher Rolf Olischer lüftete das Geheimnis des neuen Programms für 2016 vom 11. bis
21. August. Es wird ein Festival großer Orchester werden. Das offizielle Eröffnungskonzert am 12. August bestreitet das Landesjugendorchester unter anderem mit einem Schlagwerkkonzert eines 14-jährigen Schülers. Das Ensemble muss nicht gleich wieder abreisen, denn tags darauf spielt es auf Wunsch der Schmöllner noch einmal an der Sprotte. Am 11. August als Warm up gibt es für die jazzorientierten Besucher ein Konzert mit der Jugendbigband Thüringen.

Traditionell am ersten Festivalwochenende wartet die OVZ mit ihrem Pressefest im Programmablauf auf. Diesmal haben sich am 13. August nach dem grandiosen Erfolg 2013 erneut die Firebirds im Agnesgarten angekündigt.

Am 19. August, gastiert der Mitteldeutsche Rundfunk im Festsaal des Schlosses mit einem aus einem Wettbewerb hervorgegangenen Orchester und bringt neben sinfonischer Musik auch ein Programm mit Filmmusiken. Der Musikverein Neukieritzsch spielt Blasmusk an der Bockwindmühle und in Ponitz geben sich Vater und Sohn Mozart die Ehre. Ein besonderes musikalisches Ereignis wird es im Teehaus Altenburg geben. Dort gastieren vier junge Sänger als a-cappella Ensemble, die im „diplomatischen Dienste“ Deutschlands stehen und als musikalische Botschafter die deutschen Auslandsvertretungen bereisen. Garbisdorf erhält eine neue musikalische Note mit einem Trio unter Leitung von Anne-Marlene Picking. Die Matinee im Lindenau-Museum ist dem 100. Todestag Max Regers gewidmet. Nach der Dachsanierung der Schlosskirche ist diese nun wieder für das Musikfestival nutzbar. Am
20. August gibt es ein Konzert mit dem Ensemble 1684. Noch nicht sicher ist die Zusage des japanischen Kinderstreich-Orchesters.

Nach dieser Mitgliederversammlung stand das jährliche Weihnachtskonzert im ausverkauften Bachsaal an. Der Charakter zu den bisherigen Konzerten war ein anderer als sonst. Nicht Thomas Wicklein hatte geladen, sondern die chilenische Sängerin Carla Seder Infante mit ihren musikalischen Begleitern Ulli Singer an der Gitarre und den beiden Altenburgern Thorsten Kahle am Klavier und Ekkehard Dreßler am Schlagzeug. Das war nun eine ganz andere Weihnachtsmusik: jazzig und swinghaft. Nicht alle Besucher konnten sich sofort an den veränderten Sound ihrer schönen Weihnachtslieder gewöhnen, aber interessant war es allemal, zumal die Sängerin mit einer modulationsfähigen Stimme aufwartete und die Musiker exzellent spielten.

Stollen und Weihnachtsgebäck sowie Kaffee und Glühwein waren die lukullische Beigabe des Fördervereins.

Von Manfred Hainich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht nur durch Krankmeldung rückte am fünften Verhandlungstag im Prozess gegen die Automaten-Sprenger von Schmölln der Angeklagte Sascha E. in den Fokus. Der hatte sich am 4. März dieses Jahres eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nach seiner Festnahme fanden die Beamten zudem Drogen bei dem jetzt Angeklagten.

17.12.2015

Der Verkehr auf der Bundesstraße 93 in Richtung Altenburg rollt nun durch den ganzen Ort mit 50 Kilometer pro Stunde. Die 30er-Zone im Bereich der beiden Bushaltestellen und der ehemaligen Verkaufsstelle ist verschwunden. Für Pendler war die Begrenzung fast neun Jahre lang eine nervige Angelegenheit. Am Abzweig Treben und Fockendorf in Richtung Borna gilt aber weiter Tempo 30.

19.12.2015

Erst Festnahme, nun Haftbefehl: Die wegen des Brandanschlags auf eine Asylunterkunft in Altenburg gestellten Tatverdächtigen bleiben im Gefängnis. Wie der Chef-Ermittler der Kriminalpolizei, Ulrich Zeppernick, auf OVZ-Nachfrage mitteilte, habe die Staatsanwaltschaft Gera diese Entscheidung am Mittwoch wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung getroffen.

19.12.2015
Anzeige