Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Immobilienauktion: Alle fünf Häuser in Altenburg sind verkauft
Region Altenburg Immobilienauktion: Alle fünf Häuser in Altenburg sind verkauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 04.03.2016
Kam unter den Hammer: dieses Haus in der Friedrich-Ebert-Straße.  Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg/Leipzig

 84 Immobilien aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bayern wurden bei den Frühjahrsauktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG (SGA) am 26. Februar in Leipzig und 1. März in Dresden erfolgreich versteigert. Wie die Aktiengesellschaft jetzt mitteilte, beläuft sich der Auktionserlös inklusive Nachverkäufen auf 3,55 Millionen Euro.

In Altenburg standen gleich fünf Mehrfamilienhäuser auf der Auktionsliste und fanden allesamt neue Eigentümer. Ein mit einem Mindestgebot von 6.000 Euro zum Verkauf stehendes Objekt mit Anbau in der Rousseaustraße 31 ging für ein Gebot von 90.000 Euro an seinen neuen Eigentümer. Mit einem Erlös von 50.000 Euro brachte ein Mehrfamilienhaus aus dem Baujahr 1879 in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 19a/b das Zehnfache des Mindestgebotes ein. Über das Doppelte bot der Käufer einer Immobilie in der Käthe-Kollwitz-Straße 64. Aus dem Mindestgebot von 12.000 Euro wurde ein Erlös von 35.000 Euro. Über den Mindestgeboten von 19.000 Euro und 35.000 Euro lagen auch die Gebote der Käufer der beiden weiteren Objekte – der Friedrich-Ebert-Straße 5 und der Wenzelstraße 4 – welche in der Auktion für 53.000 Euro beziehungsweise 47.000 Euro verkauft wurden.

Einzig die Immobilie mit dem höchsten Mindestgebot der Thüringer Auktionsimmobilien in Höhe von 295.000 Euro, ein Bürogebäude in der Schmöllner Lohsenstraße 43, fand zunächst noch keinen neuen Eigentümer, so die SGA. Es kann jedoch noch im Rahmen einer zweimonatigen Nachverkaufsfrist erworben werden.

Erneut hat die Sächsische Grundstückauktionen AG mit den von ihr im Altenburger Land angebotenen Immobilien gut gewirtschaftet. Schon bei der Winterauktion Ende 2015 haben alle elf aus dem Landkreis angebotenen Immobilien neue Eigentümer gefunden. Dabei erzielten die teilweise prominenten Gebäude zudem Spitzenpreise. Am meisten brachte mit 60 000 Euro ein Wohn- und Geschäftshaus im Altenburger Ortsteil Ehrenberg ein. Mit hohen Steigerungsraten veräußert wurden Objekte in Altenburg und Dobitschen, aber auch das Halbe Schloss in Langenleuba-Niederhain und der Bahnhof Treben-Lehma. Das Mindestgebot von 125.000 Euro auf
240.000 Euro nahezu verdoppelt wurde beim Gebäude der Alten Post in Altenburg.

Die Sommerauktionen der SGA finden vom 27. bis 31. Mai wieder in Leipzig und Dresden statt. Dafür können Immobilien noch bis 8. April eingetragen werden.

Alle Informationen im Internet unter www.sga-ag.de zu finden.

Von Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als ein betrunkener Fahrgast in Altenburg aufgefordert wurde, den Bus zu verlassen, rastete er aus und schlug mit einer Bierflasche die Scheibe des Busses ein. Die Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

03.03.2016

Die Telekom investiert in den nächsten Monaten in den Breitbandausbau in Meuselwitz, Kriebitzsch sowie im benachbarten Sachsen-Anhalt. Dabei werden zehn Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt sowie neue Schaltverteiler aufgebaut oder vorhandene erweitert. Wer schnelles Internet haben möchte, muss sich beim Anbieter melden.

03.03.2016

Auf ein durchwachsenes Jahr 2015 blickt Maximilian Thomas, Geschäftsführer der Maschinenfabrik Herkules, zurück. Der Wachstumsrückgang auf dem asiatischen Markt hat dem Meuselwitzer Unternehmen einen Dämpfer verpasst. Dennoch investierte das Unternehmen mehrere Hunderttausend Euro in eine neue Produktionshalle und deren technische Ausstattung.

04.03.2016
Anzeige