Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
In Altenburg reden die Meister der Worte

Speakers Excellence In Altenburg reden die Meister der Worte

Motivation, Marketing, Verkauf und Gesundheit – das waren die zentralen Themen der Keynote-Speaker beim 3. Mitteldeutschen Wissensforum im Goldenen Pflug in Altenburg. Mehrere Hundert Gäste hörten gestern zu. Auf dem Podium standen unter anderem ein Zukunfts- und ein Gesundheitsexperte sowie eine Boxerin.

Gespannte Zuhörer beim 3. Mitteldeutschen Wissensforum im „Goldenen Pflug“ in Altenburg.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg. Motivation, Marketing, Verkauf und Gesundheit – das waren die zentralen Themen der Keynotespeaker beim 3. Mitteldeutschen Wissensforum im „Goldenen Pflug“ in Altenburg. Vor rund 300 Zuhörern gaben sie ihr Wissen um die richtige Herangehensweise weiter. Unter anderem ein Zukunfts- und ein Gesundheitsexperte sowie eine Boxerin.

Zukunftsaussichten mit Timo Leukefeld

Timo Leukefelder, Energieexperte aus Freiberg

Timo Leukefelder, Energieexperte aus Freiberg.

Quelle: Stefan Mays

Auf eine Reise in die Zukunft nimmt Timo Leukefeld die Zuhörer. „Wie werden wir leben?“, dass ist seine zentrale Frage.

Ein Hotel in Japan, wo ausschließlich Roboter und Adroide arbeiten – 24 Stunden am Tag freundlich und in keiner Gewerkschaft. Aber was passiert mit den Menschen, deren Arbeitsplätze verloren gehen? Häuser die komplett aus dem 3-D-Drucker kommen, Hochhäuser die zu vertikalen Farmen werden und Autos die ohne fremde Hilfe fahren. All das klingt wie ferne Zukunftsmusik ist aber bereits Realität und steht kurz davor oder ist bereits Teil des Lebens. „Was, wenn wir uns einen Mercedes drucken können? Dann verliert das Statussymbol seinen Stand und wir werden zu Nutzern, statt zu Besitzern“, so Leukefeld, Honorarprofessor an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg.

Eine These die er aufgreift: Wir kommen zu einer Gesellschaft des Teilens und Tauschens. „Die Zukunft sind Mehrfamilienhäuser, in deren Garagen Elektroautos stehen, die in der Miete inklusive sind und den Mietern zur Verfügung stehen.“

Gesund leben mit Dr. Alex Witasek

Dr Alex Witasek beim Wissensforum in Altenburg

Dr. Alex Witasek beim Wissensforum in Altenburg.

Quelle: Mario Jahn

Wie schafft man es zu mehr Leistung, Begeisterung und Wohlbefinden? Dr. Alex Witasek erklärt die Wichtigkeit der Selbstheilungskräfte und das Hören auf den eignen Körper. „Aber wir plumpsen nach neun Monaten aus dem Mutterleib und dann kommt da nichts mehr, keine Gebrauchsanweisung.“ Manch ein Arzt wüsste gar nicht, was einem fehlt und statt dieses zuzugeben, „operiert er lieber, um eine Diagnose zu haben“, zumindest bei Blinddärmen sei das so, stellt er trocken fest. Als erfahrener Chirurg weiß er, wovon er redet. „Nicht der Blinddarm ist entzündet, sondern der Darm völlig überreizt, weil wir zu viel, zu schnell und zu aggressiv essen“, so der Allgemeinmediziner aus Österreich.

Stress, Sensibilitätsarmut, Selbstentfremdung und Kommunikationsstörungen können die Folgen sein. denn der Darm hat genauso viele Nerven wie das Gehirn und steuert unfassbar viele Prozesse im Körper. „Nur ein prozen dieser Nerven sind erforscht“, stellt er fest. „Lassen Sie sich lieber von einem Assistenzarzt operieren, der macht den Eingriff öfter als der Chef“, sagt er mit einem Augenzwinkern.

Die richtige Strategie mit Ramona Kühne

Ramona Kühne ist Profiboxerin und Keynotespeakerin

Ramona Kühne ist Profiboxerin und Keynotespeakerin.

Quelle: Mario Jahn

Dass der Schlagabtausch im Boxen gar nicht so weit weg ist von geschäftlichen Verhandlungen und Verkaufsgesprächen, das zeigt Ramona Kühne in ihrem Vortrag auf. Und sie weiß wovon sie spricht, sie ist die erfolgreichste deutsche Boxerin aller Zeiten und derzeit amtierende Boxweltmeisterin im Superfedergewicht.

„Wenn Du im Kampf drohst k.o. zu gehen, zeige es nicht deinem Gegner. Er wird diese Situation erkennen und Deine Lage ausnutzen“, sagt sie. So muss es auch im verbalen Schlagabtausch im Beruflichen sein. Nur so könne man erfolgreich arbeiten und seine Ziele erreichen. Im Notfall gelte es die Strategie zu ändern, aber „immer das Pokerface tragen.“

Genauso wie man gewinnt, gehört auch das Verlieren zum Leben dazu. Das musste Kühne nach ihrer ersten Niederlage als Profi 2010 erkennen. Das Wichtigeste ist dann, sich zu überlegen, ob man wirklich so viel gegeben und investiert hat, wie man dachte. „Oder war noch mehr drin?“ Eine Analyse des eigenen Vorgehens sei elementar, um in Zukunft besser und stärker zu werden und vor allem aus seinen Niederlagen zu lernen.

Von Tatjana Kulpa

Altenburg Beim Goldenen Pflug 1 50.9868083 12.4284979
Altenburg Beim Goldenen Pflug 1
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr