Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg In Nobitz fliegen die Farben
Region Altenburg In Nobitz fliegen die Farben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 03.09.2015
Stündlich wurde das farbige Pulver vor der Bühne in die Luft geschmissen. 140 Leute ließen sich die Gaudi nicht entgehen. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

Mittag sollte das Festival der Farben starten. Pulver und Getränke standen bereit - bei bestem Sonnenschein und Temperaturen von über 30 Grad Celsius. Doch anscheinend meinte es das Wetter zu gut, denn bis 15 Uhr lockte es maximal 70 Besucher auf den Flugplatz. Kristina Härtig gehörte zu den neugierigen "Holi"-Teilnehmer. "Meine Partytruppe und ich sind größtenteils aus Altenburg. Bis jetzt war hier in der Umgebung noch nie ein ,Holi', deshalb wollte ich das unbedingt ausprobieren. Ich habe so etwas noch nicht mitgemacht." Angela Liebich fügte hinzu: "Es macht richtig Spaß. Schade, dass bis jetzt nicht so viele Leute gekommen sind."

Um 15 Uhr flog die erste Farbe durch die Luft, die meisten Partygänger hatten sich da bereits verschönert. Danach versammelten sie sich zu jeder vollen Stunde, um vor der Bühne die Farben spielen zu lassen. Auf den hauptsächlich weißen T-Shirts, die auf dem Festival getragen wurden, kamen Magenta, Blau, Grün, Orange und Gelb bestens zur Geltung.

Fast 200 Karten waren im Vorverkauf abgesetzt worden, mit 600 Teilnehmern hatten die Macher gerechnet. Am Ende waren es 140 Personen, die im Laufe des Tages den Flugplatz Altenburg-Nobitz und das Farbenspiel ansteuerten. "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt", meinte Marcus Gehlert, einer der Hauptorganisatoren. "Doch es ist viel zu warm. Wir wollten es mal versuchen, aber vor nächstem Jahr werden wir es nicht noch einmal probieren."

"Es wurde echt gute Werbung gemacht. Ich kann nicht nachvollziehen, warum es so wenig Leute herzieht", erzählte Kristina Härtig. Sie jedenfalls machte sich den Sonntag mit ihren Freunden und jeder Menge Seifenblasen, Farbpulver, Wasserpistolen und Glitzer zu einem lustigem Erlebnis.

Eva Zorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er scheut große Auftritte und schwingt auch keine großen Reden. Vielmehr macht Horst Gerth stets das, was er - immer im Sinne der Sache - für richtig hält. Das demonstrierte der scheidende Geschäftsführer des Kreissportbundes (KSB) Altenburger Land einmal mehr bei seinem Abschied.

31.08.2015

Ihre erste Beratung vor Ort führte die Mitglieder des Wirtschaftsausschusses des Kreistages dieser Tage in die Meuselwitzer Grundschule. "Eine Stunde lang haben wir uns die Bildungseinrichtung angeschaut und dabei festgestellt, dass es hier noch viele Baustellen gibt", fasst Ausschussvorsitzende Jana Klaubert (Linke) die Eindrücke zusammen.

31.08.2015

Unter optimalen Bedingungen könnte in fünf Jahren mit dem Bau von Zubringer und Anschlussstelle an die Autobahn 72 bei Frohburg begonnen werden.

31.08.2015
Anzeige