Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg In Rositz bringt der Lanz die Zuckertüten
Region Altenburg In Rositz bringt der Lanz die Zuckertüten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 12.08.2018
Daniel Bär bringt mit seinem historischen Lanz-Bulldog die Zuckertüten auf das Rositzer Schulgelände. Der Dank der ABC-Schützen ist ihm sicher. Quelle: Foto: Wolfgang Riedel
Rositz

25 ABC-Schützen warteten mit ihren Eltern und Verwandten am Sonnabend im geschmückten Hof der Rositzer Grundschule in der Karl-Marx-Straße gespannt auf die Ankunft der Zuckertüten. Bis dahin unterhielten unter anderem die Zweitklässler die große Gästeschar rund um die Schulanfänger mit dem lustigen Theaterstück „Froschschule“.

Eltern erinnern sich an eigene Schulzeit

Den Höhepunkt dieser Darbietung bildete ein Storch, der den neunmalklugen, alten Froschlehrer, der kein Verständnis für seine Schüler zeigte und ausgetrocknet zu sein schien, kurzerhand verschluckte. Beifall klatschte auch Mutti Heike Limbäcker und sagte: „Ich bin selbst schon gern in diese Schule gegangen. Nun sitzt hier schon seit einem Jahr unsere Lilli auf der Schulbank und freut sich, dass ab Montag ihre Schwester Ella mitgeht.“

Direktorin trägt Gedicht vor

Auch Vater Ronny Stanke fotografierte das bunte Treiben auf dem Insobeum- Schulobjekt, in dem sich auch die Regelschule befindet. „Zum Schulanfang da ist was los. Spannung und Freude sind riesengroß. Es kommt viel Neues auf euch zu, nehmt es auf, verdaut’s in Ruh’“, stimmte so Schulleiterin Annett Kunerl bei ihrer Festrede die ABC-Schützen auf deren Schulstart ein. Mit Freuden stellte sie zudem allen Anwesenden die Leiterin dieser ersten Klasse vor.

Lanz bringt die Zuckertüten

Dann ein lautes Tuckern. Alle schauten jetzt gespannt zum Tor. Denn Daniel Bär, Geschäftsführer der Rositzer Firma RoWoK, fuhr mit seiner historischen Lanz Bulldog vom Baujahr 1944 und den mit Zuckertüten voll beladenen Anhänger rein ins Schulgelände.

„Ich freue mich sehr auf die Süßigkeiten und Spiele“, tönte bei der Übergabe der Zuckertüten schon mal begeistert Lilli Arnold los. Sofort warf deren Opa Heiko Höfer zum Gaudi einer Gästegruppe ein: „Und ich werde dir zuliebe gern zum Lastenesel, der die große Tüte nach Hause schleppt.“ Die Mädchen und Jungs dieser ersten Klasse des Jahres 2018 zählen nun mit den Kindern der weiteren vier Klassen zu den insgesamt 105 Schülern der Grundschule Rositz, die von fünf Lehrern unterrichtet werden. Im 14. Jahr ihrer Amtszeit dankte Schulleiterin Annett Kunerl schließlich noch dem Rositzer Hobbytraktoristen Daniel Bär, der mit dem Einfahren der Zuckertüten diesbezüglich eine Einschultradition engagiert fortsetzt.

Hoffnung für die Zukunft

Der Altenburger Opa der Schulanfängerin Maja betonte indes bestens noch mit Sicht auf seine Einschulung im Jahr 1966 und seine weiteren Lebensjahre zukunftsweisend: „Mögen auch unsere Kinder und Enkelkinder weiterhin in Frieden und Wohlergehen aufwachsen!“

So wie in Rositz wurde auch andernorts die Einschulung der Erstklässler gefeiert. In den Grundschulen, die sich in der Trägerschaft des Landkreises Altenburger Land befinden, werden ab heute 445 Jungen und Mädchen zum ersten Mal die Schulbank drücken. Dies teilte das Landratsamt mit. Verteilt würden diese auf insgesamt 14 Grundschulen.

Von Wolfgang Riedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kneipe zum Alten Markt, die Gaststätte Gassenhauer und der Irish Pub veranstalteten am Sonnabend in der Pauritzer Straße zum 14. Mal zur Freude hunderter Besucher ein Straßenfest mit Trödelmarkt, Bühnendarbietungen, Livemusik und sogar Judo- Kampfsportdemonstrationen.

12.08.2018

Zwei Tanzpädagoginnen wollen bei den Altenburgern die Lust am Tanzen wecken. Schon zum Stadtmensch-Festival vor einigen Wochen boten Anja Losse und Alexandra Seidel so einen Workshop an, an dem rund 100 Tanzwütige teilnahmen. Nun sollen weitere Kurse folgen.

12.08.2018

Eine Fotoschau der etwas anderen Art ist derzeit in der Altenburger Brüderkirche zu erleben. In der Taufhalle sind insgesamt zwanzig Porträts von ehrenamtlich engagierten Menschen aus der Region ausgestellt. Mit der Aktion wollen die Macher deren Einsatz für die Allgemeinheit würdigen – und zum Nachdenken anregen.

11.08.2018