Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Investor wartet vorerst ab

Investor wartet vorerst ab

Der Investor könnte aber unabhängig davon mit dem Bau beginnen. Doch auch das will die Stadt Altenburg mit rechtlichen Schritten verhindern, kündigte Oberbürgermeister Michael Wolf an.

Die Investitionspläne von Saller sorgten bereits vor Monaten für Zwistigkeiten. Hatte doch die Stadt Altenburg bereits im Januar, wenige Tage nach der Absage für den eigenen Modemarkt Röther, Widerspruch gegen einen positiven Bauvorbescheid eingelegt (OVZ berichtete). Das hatte den Investor allerdings nicht davon abgehalten, an seinen Plänen für den 4000 Quadratmeter großen Markt auf dem Obi-Parkplatz festzuhalten und einen entsprechender Bauantrag zu stellen, den das Landratsamt nun positiv beschied.

 

Dass die Stadt Altenburg auch dagegen in Widerspruch gegangen ist, kam aufgrund der Vorgeschichte nicht unerwartet. "Es gibt einen Stadtratsbeschluss, der mich verpflichtet, so zu handeln", erklärte OB Michael Wolf (SPD) gegenüber der OVZ. Laut dieses Beschlusses soll bei der obersten Thüringer Landesplanungsbehörde eine sogenannten Zielanpassung für die Bebauungspläne der Gewerbegebiete in Lödla, Windischleuba und Nobitz verlangt werden. Damit soll erreicht werden, dass sich in benachbarten Gemeinden künftig kein großflächiger Einzelhandel mehr ansiedeln kann. "Außerdem widerspricht die geplante Neuansiedlung in Windischleuba den raumordnerischen Bestimmungen und schwächt das Mittelzentrum Altenburg", nannte Wolf einen weiteren Grund für den Widerspruch.

 

Laut des seit 20 Jahren gültigen Bebauungsplanes für das Gewerbegebiet Windischleuba ist es derzeit jedoch rechtlich möglich, vor den Toren der Stadt einen neuen Einkaufsmarkt zu bauen. Und daran hat sich das Landratsamt gehalten. "Die erteilte Baugenehmigung wird durch den Widerspruch der Stadt nicht berührt. Der Investor könnte sofort mit dem Bau beginnen", betonte Roland Mehlig. Doch um das zu verhindern, kündigte OB Wolf an: "Wir werden kurzfristig entsprechende gerichtliche Schritte einleiten."

 

"Wir könnten rechtlich sofort mit dem Bau beginnen. Doch beim Vorgehen von Altenburg ist das Risiko extrem hoch. Deshalb sind wir vorsichtig und warten erst einmal ab, wie das Gericht entscheidet", so Josef Saller, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens. Die derzeitige Situation schätzt der studierte Jurist allerdings als ungut und einmalig ein. "Auf der einen Seite haben wir einen Rechtsanspruch auf die Baugenehmigung. Auf der anderen Seite habe ich auch Verständnis dafür, dass die Stadt zickt und Neuansiedlungen lieber in der Innenstadt hätte", erklärte er. Das hätte sein Unternehmen auch vorgehabt, doch beim Areal am Markt war man zu spät und andere große Flächen gibt es nicht.

 

Kein Verständnis für das Vorgehen des Nachbarn hat hingegen Windischleubas Bürgermeister Gerd Reinboth (CDU). "Das, was in Windischleuba geplant ist, hat nichts mit innerstädtischen Angeboten zu tun. In Altenburg besteht aber Neid und Missgunst uns gegenüber", sagte er.

 

Sowohl Wolf als auch Saller signalisierten, zu Gesprächen bereit zu sein und nach einem guten Ende für alle zu suchen. © Kommentar Seite 11

Neumann, Marlies

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr