Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Jahn-Park-Investoren entkräften Bedenken wegen Personal und zu wenig Stellflächen
Region Altenburg Jahn-Park-Investoren entkräften Bedenken wegen Personal und zu wenig Stellflächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 03.05.2017
Das Modell zeigt die beiden Gebäude im Jahn-Park. Quelle: Investor
Anzeige
Altenburg

Betreiber und Bauträger für die größte und modernste Senioren-Residenz in Altenburg halten an ihren Plänen fest, den Jahn-Park an der Geraer Straße Ende 2018 oder spätestens Anfang 2019 zu eröffnen. Das wurde auf einer Info-Veranstalter am Dienstagabend im Rathaus deutlich, auf der die Investoren ihre Pläne erstmals der Öffentlichkeit vorstellten und dabei versuchten, Bedenken der Anwohner oder anderer Bürger zu zerstreuen.

So wurde beispielsweise ziemlich deutliche Kritik an der Zahl der geplanten Stellflächen im Areal geübt und befürchtet, dass sich die ohnehin bereits sehr angespannte Parkplatzsituation in der Gegend drastisch zuspitzen wird. Vor allem, weil die Seniorenwohnanlage von 120 Mitarbeitern betreut wird, wovon ein Teil mit eigenem Pkw zu Arbeit fahren wird.

Uwe Ehlers, dessen Firma EMC den Jahn-Park konzipiert hat, geht allerdings davon aus, dass die knapp 50 Plätze völlig ausreichen, weil sich seinen Schätzungen zufolge wegen des Schicht-Systems nur ein Teil der Mitarbeiter dort aufhält und davon nur etwa 20 Mitarbeiter mit einem Pkw anreisen. Außerdem liege die Zahl 50 über den von der Thüringer Stellplatz-Verordnung geforderten Plätzen. Anwesende bezweifelten diese Berechnungen, vor allem jene 20, und wiesen daraufhin, dass bei Schichtwechsel die doppelte Anzahl der Angestellten anwesend sein werde.

Infrage gestellt wurde ebenso, dass der Betreiber, die zum Korian-Konzern gehörende Firma Casa Reha, in der Lage sei, jene 120 Mitarbeiter einzustellen, von denen die meisten aus dem Pflegebereich stammen, der bekanntlich völlig leergefegt sei. Er mache sich in der Tat einige Sorgen, das nicht zu schaffen, „aber keine allzugroßen“, erwiderte hierzu Arne Göttner, der Vertreter von Casa Reha. Die Korian-Gruppe bilde im Moment 2000 Pflegekräfte aus und will diese Zahl bis 2020 verdoppeln. Zum Konzern gehören 216 Einrichtungen mit 13 000 Mitarbeiter und 27 800 Bewohnern.

Ebenso entkräfteten die beiden Fachleute Bedenken Anwesender, der Jahn-Park werde nicht ausgelastet. Auf dem einen Hektar großen Grundstück zwischen An den Geraer Linden, Gabelsbergerstraße, Jahnplatz und Geraer Straße sollen zwei Gebäude entstehen. Eines davon, ein Viergeschosser in H-Form, wird ein Pflegeheim mit 143 Plätzen, allesamt in Einzelzimmern, wovon 24 Plätze für demente Menschen vorgesehen sind. Der Dreigeschosser in U-Form beherbergt 78 Einheiten für betreutes Wohnen, davon 62 Einraumwohnungen – 24 davon rollstuhlgerecht – und 16 Zweiraumwohnungen. Der gesamte Komplex bekommt eine eigene Küche, wodurch die Fremdanlieferung von Speisen entfällt.

Eine Analyse von EMC ergab, dass selbst nach der Eröffnung weiterer Bedarf an Pflegeplätzen in Altenburg besteht, der in den nächsten Jahren sogar noch zunimmt. Auch beim betreuten Wohnen gebe es in allen Einrichtungen des Kreises Wartelisten. Da es sich um eine neue, hochmoderne Wohnanlage handele, würden sich erfahrungsgemäß sowohl das Personal als auch die Mieter stark dafür interessieren, hieß es. Zu den Mietkosten wurden zur Veranstaltung trotz Anfragen keine Angaben gemacht.

Bis zum 17. Mai liegt der Bebauungsplan für die Anlage noch öffentlich im Rathaus aus. Er soll im Mai vom Stadtrat beschlossen und könnte dann im Sommer rechtskräftig werden, womit im September Baurecht bestehen könnte. Für das 20 Millionen euer teure Vorhaben sind 16 Monate Bauzeit geplant.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pferde sind an sich prächtige Tiere und bereichern, so es sie noch gibt, das dörfliche Bild. In Kriebitzsch stören sie allerdings den Frieden. Konkret tun dies drei Stuten, die der Tierschützer Christian Klemm auf einem etwa 2000 Quadratmeter großem Grundstück hinter Wohnhäusern entlang der Bundesstraße hält.

03.05.2017

Ein 25-jähriger Autofahrer hat am Dienstag auf der A4 bei Schmölln (Kreis Altenburger Land) die Kontrolle über seinen Pkw verloren und sich mit seinem Fahrzeug überschlagen. Er wurde dabei leicht verletzt.

03.05.2017

Rund 1700 Altenburger besuchten am Montag den Tag der offenen Tür am Landestheater Altenburg. Zwischen 11 und 17 Uhr herrschte Trubel und Programm auf allen Bühnen und dem Theatervorplatz. Darüber hinaus konnte in zig Räumen – von der Kulissenwerkstatt bis zur Kantine – probiert, geschaut, gefragt und zugesehen werden.

03.05.2017
Anzeige