Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Jan Josef Liefers spielt den Chauffeur
Region Altenburg Jan Josef Liefers spielt den Chauffeur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 26.09.2012
Ein Autogramm und ein kurzes Schwätzchen: Schauspieler Jan Josef Liefers erfüllt die Wünsche seiner Fans. Quelle: Mario Jahn

Den rund 50 Fans, die ihn vor allem als Professor Karl-Friedrich Boerne im Münsteraner Tatort verehren, machte das allerdings wenig aus. Immerhin durfte einer darauf hoffen, sich von dem Promi nach Leipzig chauffieren zu lassen.

"Das nehme ich auf mich. Das ist in Ordnung", sagte Monika Bürger, die nicht nur als erste ihr Autogramm abholte, sondern auch als eine der ersten kurz vor 14 Uhr um die Autos herumgeschlichen war. "Dafür habe ich ihn einmal gesehen und jetzt ein Autogramm", freute sie sich.

Auch Elke Mahn und Ruth Kroppe blieben trotz der langen Wartezeit gelassen. "Wir freuen uns , ihn zu sehen", sagten die beiden Tatort-Fans. "Er ist ein brillianter Schauspieler und trotzdem bodenständig", stellte Elke Mahn nach dem kurzen Treffen mit dem Darsteller fest. "Noch schöner wäre es natürlich gewesen, wenn seine Frau Anna Loos noch dabei gewesen wäre. Die finde ich auch gut. Oder sein Kollege Axel Prahl." Doch der drehte, das verriet Liefers, gerade für den Münsteraner Tatort.

Viel Zeit zum Schwatzen blieb dem Schauspieler aber nicht, denn die Zeit drängte. Eines entlockten ihm die Fans aber dennoch. "Ja, Altenburg hat mir gut gefallen", beantwortet er auf die Frage, wie sein Aufenthalt im August gewesen war. Da hatte der 48-Jährige gemeinsam mit seiner Frau für den Film "Nacht über Berlin - der Reichstagsbrand" in der Stadt vor der Kamera gestanden.

"Damals ist er schon an mir vorbeigelaufen", erzählte Eva Leder. Weil er telefoniert hatte, habe sie ihn aber nicht um ein Foto gebeten. "Dafür nutze ich jetzt die Chance. Vielleicht klappt es sogar, dass ich gewinne." Doch da hatte die Windischleubaerin kein Glück. Als Liefers sich nach knapp 20 Minuten Aufenthalt als Glücksfee betätigte, zog er nicht die Karte mit ihrem Namen.

Marion Schellbach durfte sich eigentlich auf die Tour freuen. Ja, eigentlich, denn sie hatte gar keine Zeit mehr für den gemeinsamen Trip. "Ich bin aber glücklich, dass ich ihn einmal gedrückt habe. Ich mag ihn wirklich sehr", schwärmte sie, schenkte ihren Gewinn der Altenburgerin Beate Kunisch und gab ihr auf den Weg: "Verführen Sie den Mann nicht!" Jenifer Hochhaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Anschrauben des vorerst letzten Wegweisers ist im Altenburger Land die Beschilderung wichtiger Radwege abgeschlossen worden. 70 000 Euro wurden in das Projekt investiert.

26.09.2012

Die Aufbau-Reserve hat einen erfolgreichen Start in die neue Saison vollzogen. Wenn auch noch längst nicht alles so lief, wie es sich das Trainergespann Swen Neyer/Thomas Jeßnitzer vorstellt, ist damit ein Anfang gemacht.

26.09.2012

Im Ringen um die neue Theaterfinanzierung für die Jahre 2013 bis 2016 hat die Stadt Altenburg dem Landkreis Altenburger Land jetzt überraschend einen Vorschlag unterbreitet.

25.09.2012
Anzeige