Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Jenaer Siege und viel Prominenz
Region Altenburg Jenaer Siege und viel Prominenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 01.05.2014
Überrascht nimmt das Altenburger Talent Lukas Wank (l.) von Ex-Coach Ronny Funke einen Spezial-Pokal entgegen, mit dem die hiesigen Basketballer seiner Entwicklung Tribut zollen. Da kann auch Nationalspielerin Tina Menz (r.) nur applaudieren. Fotos: Mario Jahn Quelle: Mario Jahn

" Kurz zuvor hatte sein Team das Finale des Landespokals für sich entschieden. Der Sieg bei den Männern ging ebenfalls nach Jena - an Science City (OVZ berichtete). Zudem gaben zur Premiere des Events in Altenburg einige Prominente ihr Stelldichein.

Von René Reichwagen

Das Frauenfinale gewann Regionalligist USV Jena gegen Oberligist BC Erfurt mit 84:64 (50:30) und verteidigte damit seinen Titel. Erfurt schnupperte allerdings mehrfach an der Sensation. Vor allem Constanze Sakriß war dabei nicht zu stoppen. Obwohl ihr Team die Partie verlor, wurde sie als beste Spielerin ausgezeichnet. Überreicht bekam sie den Preis von der ehemaligen Altenburger Jugend-Auswahlspielerin Thanh Nguyen Tran. Die Siegerehrung übernahm Dietmar Bendix, Ehrenpräsident des Thüringer Basketball-Verbandes.

Noch deutlicher ging es bei den Männern zu. Hier sicherte sich Science City Jena den Pokal dank eines 123:75 (58:44)-Erfolges im Regionalliga-Duell gegen BIG Gotha II. Das erste Viertel war ein Offensivspektakel mit Jenas Julius Wolf, der in knapp vier Minuten sechs Dreier in Serie versenkte. Die mit knapp 120 Zuschauern gut gefüllte Wenzelhalle stand Kopf. Ein ebenso gutes Spiel machte der Ex-Altenburger Lukas Wank, der mit seiner Schnelligkeit kaum zu halten war und so dem Publikum auch einen krachenden Dunking präsentierte. Bester Spieler wurde unumstritten Julius Wolf. Überreicht bekam er die Auszeichnung von Michael Haucke, einem weiteren ehemaligen Altenburger, der mittlerweile 2. Bundesliga Pro B in Stahnsdorf spielt.

Noch vor der Siegerehrung hatten die Gastgeber eine Überraschung für Lukas Wank. Mit einem speziellen Pokal und einem persönlichen Shirt zollten sie der Entwicklung des Ausnahmetalents, das kürzlich einen Fünf-Jahres-Vertrag bei Zweitligist Jena unterschrieben hatte (OVZ berichtete), großen Respekt. Die Auszeichnung nahmen mit Altenburgs Herrentrainer Ronny Funke und dem Thüringer Landestrainer Torsten Rothämel zwei Förderer Wanks vor.

Für die Übergabe des Pokals an Science City hatten die Organisatoren vom Altenburger BC keine Mühen gescheut und freuten sich, dass die 51-fache deutsche Nationalspielerin Tina Menz dies übernahm. "Der eine oder andere hätte es sich sicher spannender gewünscht, dennoch meinen Glückwunsch an das Team aus Jena", sagte der Bundesligaprofi. Einen Abend zuvor hatte sie die Hoffnung auf die deutsche Meisterschaft nach der knappen Niederlage ihrer Chemnitzerinnen gegen Oberhausen begraben müssen. Nichtsdestotrotz nahm sie den Weg in die Skatstadt auf sich.

Entsprechend positiv fiel das Fazit des Altenburger BC aus, der im Anschluss an die Finals noch ein kleines Ehemaligentreffen organisiert hatte. Aufgrund der großen Resonanz denkt man nun über eine Wiederholung dessen nach.

René Reichwagen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dem Altenburger Land droht ein massiver Mangel an Geburtshelferinnen. Auf der jüngsten Sitzung des Kreistagsausschusses für Soziales und Gesundheit ist schnell klar geworden: Das deutschlandweite Problem, dass die selbstständigen Hebammen ihre Versicherungen nicht mehr bezahlen können, macht auch um den Landkreis keinen Bogen.

29.04.2014

Das große Zittern um den Klassenerhalt geht weiter. Die Handballer des SV Aufbau Altenburg haben es am Samstagabend in der Südost-Halle verpasst, ihr letztes Heimspiel der Saison zu gewinnen und so zwei Punkte einzufahren, die nach Lage der Dinge bereits den Verbleib in der Thüringenliga bedeutet hätten.

28.04.2014

Die Debatte um den Umgang mit dem Drogenproblem im Altenburger Land nimmt weiter Fahrt auf. So beschloss der Ausschuss für Soziales und Gesundheit Ende vergangener Woche, dem Kreistag zu empfehlen, die finanziellen Zuschüsse für die Suchtberatung zu erhöhen.

28.04.2014