Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kantersiege und knappe Duelle in der Fußball-Kreisklasse

Kantersiege und knappe Duelle in der Fußball-Kreisklasse

Ponitz ist nach zwei Spieltagen mit zwei Siegen Spitzenreiter der 1. Kreisklasse. Lucka II und Absteiger Wintersdorf haben sich mit zwei Siegen an die Fersen geheftet.

Voriger Artikel
160 Liter Diesel abgezapft
Nächster Artikel
Motor-Führung wirft das Handtuch

Zwar setzt sich der Rositzer René Kratzsch hier schön durch, das ändert aber nichts daran, dass sein Team am Ende gegen Wintersdorf verliert.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg. Ponitz ist nach zwei Spieltagen mit zwei Siegen Spitzenreiter der 1. Kreisklasse. Lucka II und Absteiger Wintersdorf haben sich mit zwei Siegen an die Fersen geheftet. Langenleuba-Niederhain wetzte die Scharte der Niederlage gegen Gößnitz II nun gegen Zehma wieder aus. Die Aufsteiger Windischleuba II und Lok II sowie Gerstenberg/Haselbach hingegen sind noch ohne Punktgewinn.

 

Mit 5:1 (3:0) fertigte

Roter Stern

ab. Schon in der ersten Minute traf Grützki zum 1:0. Korb (20.) und Günther (31.) legten zum 3:0-Pausenstand nach. Dabei boten die Altenburger vor der Pause noch gut Paroli. Nach 60 Minuten brachte ein Kopfball von Hanke das 4:0. Günther (68.) legte zum 5:0 nach. Der Gastgeber hatte weiterhin mehr Spielanteile, kam nie in Gefahr und vergab weitere Chancen. Den Gästen gelang noch der Ehrentreffer.

 

Die

er Reserve zog gegen

mit 2:3 (1:0) den Kürzeren. Die Hausherren konnten sich gegen den Kreisliga-Absteiger und Favoriten zunächst gut in Szene setzen. Dann bekam Wintersdorf leichte Feldvorteile. Ein Standard von Kratzsch führte zum 1:0. Durch eine Rote Karte musste Wintersdorf in Unterzahl spielen. Rositz kam besser aus der Kabine, aber Wintersdorf gelang der Ausgleich. Schraps brachte Rositz wieder in Front. Ein Abwehrfehler wurde mit dem erneuten Ausgleich bestraft. Die Partie wurde nun härter, und in der 75. Minute nutzte der ASV einen Konter zum Sieg. Rositz wollte den Ausgleich, scheiterte aber mehrfach am starken Gäste-Torwart.

 

Nichts zu holen gab es für

bei

. 0:6 (0:4) unterlag der Außenseiter. Nach neun Minuten brachte ein fulminanter Schuss von Hohlfeld das 1:0. Heinke (15.) erhöhte, das 3:0 war ein Eigentor. Als noch vor der Pause Hummitzsch auf Heinke ablegte, erzielte dieser den 4:0-Pausenstand. Dann steckte der Hausherr zurück, ohne in Gefahr zu geraten. Ein Solo schloss Lessau zum 5:0 ab und Heinke vollendete nach guter Kombination zum 6:0.

 

Pech hatte

II bei seiner 3:4 (0:2)-Niederlage gegen

II. Der Gastgeber dezimierte sich selbst durch eine Rote Karte, sodass Fockendorf zur Pause sicher führte. Die Gäste erhöhten gar auf 4:0. Windischleuba zeigte aber Moral und hatte eine starke Schlussphase, in der Krause mit drei Toren den Gastgeber nahe ans Remis brachte.

 

Dank eines Blitzstarts konnte

II gegen

1:0 (1:0) gewinnen. Nach sechs Minuten traf Frömberg mit Flachschuss. Lucka hatte mehr Spielanteile, machte aber zu viele Fehler in der Offensive. Gerstenberg kam vor der Pause kaum ins Spiel. Lucka drängte nach dem Seitenwechsel weiter nach vorn, war im Abschluss aber harmlos. Gerstenberg setzte einige gefährliche Konter, die ohne Erfolg blieben.

 

 

III schlug die anfangs nervöse Reserve von Lok

4:2 (4:1). So ging der Gastgeber nach drei Minuten in Führung, die Kühn und Gommel (2) ausbauten. Tischer verkürzte, aber die Knopfstädter setzten zum 4:1 nach. Nach dem Seitenwechsel diktierte Lok das Spiel, kam durch Ehrich nach schöner Kombination auf 4:2 heran, setzte einen Elfmeter aber nur an den Pfosten.

 

Ex-Kreisligist

kam daheim über ein torloses Remis gegen

II nicht hinaus. Der Gastgeber vergab (35.) einen Strafstoß, den der Gästekeeper parierte. Nach der Pause dominierten die Blau-Weißen, aber die Lücke wurde nicht gefunden. So nahm Gößnitz einen Punkt mit.

 

In der Staffel B gelang

gegen Gera/Pforten II ein 2:0 (1:0)-Heimsieg. Nach 20 Minuten gelang Mrwa das 1:0. Gera hatte kaum Angriffsmöglichkeiten, war in der Defensive gebunden. Altkirchen dominierte auch nach der Pause, aber im Abschluss wollte nichts gelingen. Nach 78 Minuten machte Zacher mit dem 2:0 jedoch den Sieg der Gastgeber perfekt.

Reinhard Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr