Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kein Ball mehr im Park: Neuer Pausenhof für die Rahn-Schule
Region Altenburg Kein Ball mehr im Park: Neuer Pausenhof für die Rahn-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 18.12.2012
Trotz Schmuddelwetters wird der sportlich gestaltete Pausenhof in der Altenburger Rudolf-Breitscheid-Straße gleich ausprobiert. Quelle: Mario Jahn

Von Monique Pucher

Fast zwei Monate hat es gedauert, bis die Bagger und die Bauzäune wieder vom Schulhof verschwunden sind. Herzstück ist nun ein 400 Quadratmeter großes Spielfeld mit Fußballtoren. Hier können die Jungen und Mädchen außerdem Zweifelderball oder Volleyball spielen. "Zudem wurden eine Terrasse gepflastert und Drainage verlegt, damit das Wasser besser ablaufen kann", erzählt Schulleiterin Brigitte Roese erfreut. Das war notwendig, weil sich zuvor bei Regen immer große Pfützen bildeten.

Möglich gemacht hat die Neugestaltung unter anderem die Rahn-Dittrich-Group selbst, die 100 000 Euro investierte. "Es war sinnvoll, dieses Geld in die Hand zu nehmen, und wir sind dankbar für das Engagement des Fördervereins und der anderen Eltern," sagte der Hauptgeschäftsführer des privaten Bildungsunternehmens, Gotthard Dittrich.

Die Vereinsmitglieder hatten bereits 2011 eine Aktion gestartet, um den Schulhof mitzufinanzieren. "Wir haben jeden der 400 Quadratmeter des Spielfeldes für 20 Euro angeboten. Ungefähr ein Jahr hat es gedauert, ehe wir alle Teile unter die Leute gebracht hatten", verrät Kay Schröter, Mitglied des Schulfördervereins. Auf diese Weise sowie mit Spenden von Firmen und Unterstützung der Stadt Altenburg kamen 10 000 Euro zusammen.

Gestern wurde nun der Hof feierlich eingeweiht. Die Kinder, die eigens dafür zwei Lieder einstudierten, ließen sich vom Regen nicht stören und warteten aufgeregt, bis das rote Band, das die Baustelle bisher abgrenzte, endlich durchgeschnitten wurde. Schnell liefen die Jungen und Mädchen um die Ecke, um sich das Ergebnis anzusehen.

"Es ist wirklich toll geworden. Dank der großen Netze müssen wir jetzt nicht immer in den Park rennen, um den Ball wiederzuholen, der ständig über den Zaun geflogen ist", meint Schülersprecher Malte Reinstein.

"Ich bin sehr glücklich über den neuen Hof, denn die Kinder können jetzt neben Spielplatz und Sandkasten auch den Platz für Mannschaftssportarten nutzen", so die Schulleiterin.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Ende versank die kleine Sporthalle Nord I in Jubel, Trubel und Heiterkeit. Grund dafür war der sensationelle Auftritt der Oberliga-Ringer von Lok Altenburg.

18.12.2012

Die D-Junioren-Kicker aus dem Altenburger Land sind knapp am Hallenkreismeistertitel vorbeigeschrammt. Während der Lusaner SC aus Gera am Sonnabend in der Halle des Greizer Gymnasiums triumphierte, landeten die Teams des ZFC Meuselwitz und der SG Schmölln auf den Plätzen zwei und drei.

18.12.2012

Es ist schon erstaunlich, welche Anziehungskraft ein Konzert hat, wenn das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach auf dem Programm steht. Das war am dritten Adventssonntag wieder einmal in der Altenburger Brüderkirche zu erleben.

18.12.2012
Anzeige