Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kita-Projekt in Gefahr: SV Aufbau sendet SOS
Region Altenburg Kita-Projekt in Gefahr: SV Aufbau sendet SOS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 25.05.2015
Anzeige

Aber von den 8900 Euro, die der Verein braucht, um das Sportangebot über den 4. Juli hinaus aufrecht zu erhalten, fehlen derzeit noch 8550 Euro. "Es ist schade, dass bisher nicht mehr passiert ist und sich nur fünf Unterstützer gefunden haben", sagt der 30-Jährige, der selbst eine kleine Tochter hat. "Was mich ärgert ist, dass es hier um die Zukunft unserer Kinder geht, die jedem doch fünf oder zehn Euro wert sein sollte." Schließlich verlange man keine Vermögen.

Nicht zuletzt deswegen entschied sich SV Aufbau für die Möglichkeit des Crowdfundings, um die 8900 Euro zusammenzubekommen. Denn dabei geht es per Internet nicht darum, ein paar wenige potente Geldgeber zu finden, sondern eine ganze Menge Klein-Sponsoren. Entscheidend ist, dass man Kleinstbeträge ab einem Euro spenden kann, und es für zehn oder mehr Euro eine Gegenleistung gibt. Im Fall der Aufbau-Aktion sind das neben dem ideellen Wert Gutscheine für vereinseigene Dinge wie Jahreskarten oder VIP-Tickets, aber auch für andere Dienstleistungen und Produkte.

Diese Idee trug der Aufbau-Vorsitzende Sten Wagner in eine Vorstandssitzung mit den Abteilungsleitern - und Speed-Badminton-Chef Gründel biss an. "Ich hatte mich für unsere Abteilung schon mit Crowdfundig befasst und schnell entschieden, dass man das als Pilotprojekt machen könnte", erklärt er. Allerdings erweise es sich als schwer, die Menschen im Internet zu überzeugen, dass das Ganze seriös sei und dass sie mehr tun sollen, als es auf Facebook zu teilen. "Dabei ist es komplett risikolos. Wenn es nichts wird, bekommen die Leute ihr Geld zurück." Umgekehrt heißt das aber auch: Kommen die 8900 Euro nicht komplett zusammen, fällt das Kindergartenprojekt nach dem Sommer ins Wasser. Die Summe braucht der Verein, um die drei Übungsleiter zumindest bis Jahresende weiter zu bezahlen, die mit den Steppkes der Altenburger Kitas derzeit ein- bis zweimal pro Woche kostenlos Sport treiben.

Bereits im Vorjahr stand das seit zehn Jahren existierende Angebot, das seit 2007 jährlich mit dem Junior-Cup seinen krönenden Abschluss findet, vor dem Aus. Denn im März 2014 lief die Bürgerarbeit, über die die Stellen bis dato finanziert worden waren, aus. Doch Aufbau führte es mit Unterstützung der Stadt Altenburg und freier Träger bis zum 31. Dezember in Eigenregie fort. Die fünfstellige Summe, die das kostete, kann sich der Verein aber auf Dauer nicht leisten. Immerhin fand man dank Sponsoren und der weiteren Unterstützung der Stadtverwaltung einen Weg, das Angebot bis zum Junior-Cup am 4. Juli im Goldenen Pflug aufrecht zu erhalten (die OVZ berichtete).

"Aber wir können nicht alle halbe Jahre zu denselben Leuten gehen und nach Geld fragen", nennt Aufbau- Chef Wagner einen weiteren Grund, Crowdfunding zu testen. "Wir müssen alle Möglichkeiten ausschöpfen." Vor allem, da sich die Hoffnung, dass es im Sommer neue Förderrichtlinien der Landesregierung für subventionierte Beschäftigungsverhältnisse gibt, bisher nicht erfüllt hat.

Damit der diesjährige Junior-Cup nicht das Ende des Kindergartenprojekts markiert, hoffen Wagner, Gründel und Co. nun darauf, dass sich bis zum Ende der Aktion noch etwas tut. Schließlich bleiben noch 29 Tage, um sich zu beteiligen. Vielleicht reicht es ja mit dem Inhalt der 50 Sparschweine, die Aufbau in Kitas und bei Einzelhändlern zusätzlich aufgestellt hat.

@www.fairplaid.org/kindergartensport

Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich ist für den ZFC Meuselwitz die sechste Regionalliga-Saison schon beendet. Denn beim letzten Heimspiel der Serie am Pfingstsonntag gegen den VFC Plauen (Anpfiff 14.05 Uhr in der Bluechip-Arena) geht es um nichts mehr, als um einen versöhnlichen Abschluss einer völlig verkorksten Saison.

24.05.2015

Die Skatstadt hat viele Trümpfe, die andere Städte nicht haben. Aber ohne eine gemeinsame Strategie können diese nicht ausgereizt werden. Dies war der Tenor einer Diskussionsrunde über Chancen und Perspektiven für ein attraktiveres Altenburger Zentrum.

24.05.2015

Drogen haben in der Schule nichts zu suchen, es sei denn, sie sind Thema im Unterricht, so wie an der Landschule Treben. Hier sollten die Siebtklässler Plakate gegen den Missbrauch von Drogen gestalten.

24.05.2015
Anzeige