Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Klare Partien in der Kreisklasse
Region Altenburg Klare Partien in der Kreisklasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 22.09.2011

Die Gäste zeigten sich kampfstark und spielten beim Favoriten gut mit. Haselbach nutzte dann aber seine Chancen konsequent. Schon nach drei Minuten eröffnete Ralf Jegelka den Torreigen. Sebastian Steinberger legte zum 2:0 (15.) nach. Per Abstauber gelang Robert Zapora (37.) der Anschluss. Eine schöne Kombination der Spielgemeinschaft (45.) schloss Christian Kabisch zum 3:1 ab. In den ersten 20 Minuten nach der Halbzeit tat sich wenig. Die Partie wurde im Mittelfeld ausgetragen. Nach einem Eckball (73.) erzielte Kabisch mit Kopfball das 4:1. Tosten Mieck (75.) erhöhte auf 5:1. Er setzte dann noch (87.) einen Freistoß zum 6:1 in die Maschen. Haselbach war nie in Gefahr, gewann auch in der Höhe verdient.

In der ersten Halbzeit konnte Meuselwitz noch mithalten, wobei die Altenburger jedoch die größeren Chancen hatten, aber noch nicht zum Erfolg kamen. Die Abwehr des Aufsteigers stand noch sicher. Das änderte sich nach der Pause. Ab der 50. Minute wurde Roter Stern dominant und drängte den FSV II zurück. Nach 50 Minuten erzielte Ruschel das 1:0. Dähn (65.) erhöhte auf 2:0. Nach 70 Minuten schlug wieder Ruschel zum 3:0 zu. Er hatte noch nicht genug und erhöhte (73.) auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte Dähn (84.). Bei den Gästen hatte in der zweiten Halbzeit die Kraft merklich nachgelassen.

Lucka hatte den besseren Start und agierte dominant. Nach neun Minuten brachte David Eser die Luckaer in Front. Müller (14.) legte zum 2:0 nach. Kirmse (28.) und Toni Weber (32.) erhöhten auf 4:0. Kurz vor der Pause (42.) war es Routinier Maik Kunze, der den Pausenstand herstellte. Lucka beherrschte den Gegner, was auch nach der Pause so blieb. Die Gastgeber steckten etwas zurück, die Partie wurde insgesamt schwächer. Die Gäste taten aber weiter zu wenig, um Lucka zu gefährden. Götze (66.) erhöhte auf 6:0. Erst in der 84. Minute gelang Kresse der Ehrentreffer.

Gegenüber der schwachen Leistung der Vorwoche zeigte sich der Ex-Kreisligist viel besser und war sofort dominant. Konzentriert wurde gespielt. Nach 25 Minuten erzielte Robert Heinrich nach Vorarbeit von Andreas Schneider das 1:0. Damit war der Bann gebrochen. Langenleuba zeigte sich spielerisch stark, hatte die Partie im Griff - auch wenn der Starkregen das Spiel erschwerte. Nach 36 Minuten zog Danny Lessau aus 20 Metern ab, der Ball landete zum 2:0 im Dreiangel. Der Fockendorfer Keeper verhinderte einen höheren Rückstand. Auch nach der Pause blieb die Dominanz der Hausherren bestehen. Jens Neumann (68.) erhöhte nach einer Eingabe von rechts auf 3:0. Nach Foul an Hummitzsch erzielte Andreas Schneider per Elfmeter das 4:0 (80.). Dank schöner Vorarbeit von Dustin Heinke stellte Jens Neumann den Endstand her. "Heute haben wir gut gespielt, sind nicht in die Fehler der letzten Woche verfallen", freute sich FSV-Chef Jürgen Adler.

Eine hart umkämpfte Partie leitete Schiedsrichter Mario Fritzsche, die auch einige Fouls hatte. Emotional wurde auf beiden Seiten agiert. Rositz brachte den Favoriten an den Rand einer Niederlage. Lenk sorgte für die Aufbau-Führung, Neidhardt erhöhte auf 2:0. Quaas konnte danach verkürzen. Rositz hatte in der ersten Halbzeit leichte Feldvorteile. Altenburg erhöhte nach der Pause auf 3:1, aber Routinier Spitzner gelang der erneute Anschlusstreffer. Schmidt machte dann den Aufbau-Sieg perfekt. Damit hat Altenburg weiter die Tabellenspitze inne. Rositz kann eine starke Leistung bescheinigt werden.

R.W. R.W. R.W. R.W. R.W.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Samstag hatte die junge Ringer-Mannschaft von Lok Altenburg einen sehr schweren Kampf gegen den KSC Deutsche Eiche Apolda in der Oberliga zu bestreiten.

22.09.2011

Zu Beginn der Spielzeit 2011/12 würdigte der Generalintendant des Altenburg-Geraer Theaters Bühnenjubiläen und begrüßte neue Kollegen. Wie das Theater in einer Pressemitteilung informierte, wird die Liste der Jubilare von drei Künstlern angeführt, die auf seltene 40 Jahre auf der Bühne zurückschauen können.

22.09.2011

Während es draußen blitzt und donnert, erobert der britische Punkrocksänger T.V. Smith im Pub mindestens genauso stürmisch die Bühne und begeistert sein Publikum mit Musik aus seiner mehr als 30-jährigen Karriere.

22.09.2011
Anzeige