Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kleintransporter kollidiert mit Bus
Region Altenburg Kleintransporter kollidiert mit Bus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 27.11.2018
Die Polizei musste in Altenburg zu einem Unfall ausrücken. Quelle: dpa
Altenburg

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagabend gegen 20.45 Uhr an der Bushaltestelle Theaterplatz. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, befuhr der 35-jährige Fahrer eines Ford-Kleintransporters mit nicht angepasster Geschwindigkeit die Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Theaterplatz. Wegen des zu hohen Tempos kam er rechtsseitig von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem stehenden Bus der Thüsac Personennahverkehrsgesellschaft. Beide Fahrzeuge waren danach nicht mehr fahrbereit. Der Kleintransporter musste abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher ein Atemalkoholgehalt von 1,12 Promille gemessen und daher im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen den Verursacher wurde eingeleitet.

Von ovz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob Sportler, Heimatfreunde, Züchter oder Historikerfans – das kulturelle Leben in Rositz ist reich. Das zeigen vor allem die 27 Vereine, die sich in dem einstigen Chemiearbeiterort angesiedelt haben. Alles in allem bescherten sie der Gemeinde weit über 30 eigene Veranstaltungen. Auch 2019 ist da einiges zu erwarten.

27.11.2018

Am Mittwoch um 17.30 Uhr ist es so weit: Der Altenburger Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten und bietet bis 23. Dezember ein buntes Programm. Damit die Skatstadt möglichst chic in den Advent geht, arbeiten Verwaltung und Händler seit Tagen auf Hochtouren.

27.11.2018

Es wird noch einige Zeit dauern, bis sich die Gemeinde Nobitz um die Renaturierung der Elisabethquelle kümmert. Das erklärt Bürgermeister Hendrik Läbe (SPD) mit Verweis auf wichtigere Projekte. Für den ehemaligen Revierförster Wolfgang Paritzsch, der den geschichtsträchtigen Ort entdeckt hat, ist das eine Enttäuschung.

30.11.2018