Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Konzerte, Theater, Kinderfest – im und ums Altenburger Teehaus ist viel los
Region Altenburg Konzerte, Theater, Kinderfest – im und ums Altenburger Teehaus ist viel los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 11.03.2018
Nach der erfolgreichen Premiere 2017 (Foto) – auch in diesem gibt es ein festliches Konzert der Musikschule Altenburger Land im Teehaussaal. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

„Unsere Gäste sollen sich bei uns wohlfühlen, Spaß haben, manchmal auch Ungewöhnliches erleben.“ Das ist das Credo von Frank Hammerschmidt, Vorsitzender des Altenburger Teehaus-Fördervereins. Deshalb ist er gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen immer wieder auf der Suche nach Neuem bei der Gestaltung des Jahresprogramms, das den Skatstädtern und allen anderen Gästen seit nunmehr drei Jahren angeboten wird. Schließlich hat sich der Verein die Nutzung von Teehaus und Orangerie, des aufwändig und liebevoll sanierten Kleinods im Altenburger Schlosspark, auf die Fahnen geschrieben.

„Die vielseitigen Angebote und die monatliche Veranstaltungsreihe haben inzwischen ein großes Stammpublikum gefunden“, freut sich Hammerschmidt. Doch nicht alle Angebote wurden gleich gut angenommen. Deshalb hat man sich in diesem Jahr auch von einigen getrennt.

Beispielsweise vom Tanztee. „Einige Gäste hatten uns extra darum gebeten, diese Reihe, die noch aus DDR-Zeiten bekannt war, wieder aufleben zu lassen. Wir haben es lange probiert, aber es sind einfach zu wenig Interessenten gekommen. Wir haben zu viel draufgezahlt“, bedauert Frank Hammerschmidt.

Dennoch ist das Angebot im ersten Halbjahr reichhaltig, denn es ist auch Neues hinzugekommen. Es reicht von Vorträgen über Konzerte und Lesungen bis hin zu Parties im Biergarten. Den Auftakt machte am 20. Februar der ehemalige Cheftierarzt des Leipziger Zoos. Allerdings zog die Plauderstunde mit Klaus Eulenberger diesmal nicht wieder so viele Neugierige an wie vor Jahresfrist. Es folgt im März eine szenische Lesung mit Schauspieler Thomas C. Zinke, der seit dieser Spielzeit zum Ensemble des Altenburg-Geraer Theaters gehört. „Wir haben mit ihm Kontakt durch die vorerst letzte Veranstaltung der Reihe ,Erotik im Teehaus’ bekommen.“ Er habe dort mit Schauspieldirektor Manuel Kressin eine tolle Veranstaltung geboten, so der Vereinschef, doch die Reihe hat beim Publikum den Zenit des Interesses ganz offensichtlich überschritten. „Herr Zinke hat uns den Vorschlag mit einer der wunderbarsten Erzählungen der russischen Literatur gemacht, und wir haben zugesagt“, so Hammerschmidt.

Das Highlight im April soll wieder ein Frühlingskonzert mit dem Gemischten Chor Altenburg zum Mitsingen werden. Es folgt in bewährter Weise die Teilnahme an den Thüringer Schlössertagen im Mai sowie der Altenburger Museumsnacht im Juni. In beiden Fällen wird nicht nur die Tür aufgeschlossen, sondern mit einem Gospelkonzert sowie einem Theaterstück das Programm erweitert. Es folgt nach dem enormen Vorjahreserfolg wieder das Konzert der Besten der Musikschule das Landkreises.

Im Sommer geht es dann – schon im Vorgriff aufs zweite Halbjahr – zu einer Schlager-Party ab in den Biergarten. Und der alljährliche Knüller, das eigene Kinderfest auf der Teehauswiese, darf natürlich nicht fehlen. An diesem Tag gibt es erstmals in diesem Jahr zusätzlich ein Kaffeekonzert im Biergarten. Es fand bislang im Rahmen des Altenburger Musikfestivals im Agnesgarten statt.

Begleitprogramm

Mittwoch, 21. März, 19 Uhr, Orangerie: „Wer nicht lesen will, muss hören.“ Szenische Lesung mit Thomas C. Zinke aus Nikolai Gogol „Der Mantel“.

Mittwoch, 25. April, 17 Uhr, Teehaussaal: „Lieder und Weisen zum Frühling“. Ein Konzert des Gemischten Chores Altenburg unter Leitung von Wolfgang Langner.

Sonntag, 20. Mai, 17 Uhr, Teehaussaal: Gospelkonzert mit „Colours of soul“ unter Leitung von Rebecca Klukas mit Manuel Schmid und Ekkahard Dreßler anlässlich der Thüringer Schlössertage.

Sonnabend, 6. Juni, ab 18 Uhr, Teehaus: Teilnahme an der Altenburger Museumsnacht. 19.30 und 21 Uhr „Rüben in Aspik“ – eine gespielte Kuriosität mit der Altenburger Künstler- und Wenzelgarde.

Sonntag, 17. Juni, 15 Uhr, Teehaussaal: „Festliches Sommerkonzert“ der Musikschule.

Sonnabend, 21. Juli, 19.30 Uhr, Biergarten: „Sommerparty“ mit der Band „Die Maeckies“.

Sonntag, 12. August, 14 bis 18 Uhr, Teehauswiese: Kinderfest. 15 Uhr, Biergarten: Kaffeekonzert mit Da Capo.

Karten gibt es unter anderem in der OVZ-Geschäftsstelle, Markt 10.

Von Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Verwaltungsgemeinschaft Wieratal kann in diesem Jahr mit einem ausgeglichenen Haushalt wirtschaften. Hauptausgabe sind die Personalkosten. Der größte Posten entfällt auf die 24 Erzieherinnen im Kindergarten. In den vier Häusern der VG betreuen sie derzeit 124 Mädchen und Jungen.

11.03.2018

Für manchen in Göpfersdorf war es womöglich überraschend, aber der Gemeinderat fand sich am Donnerstag zur zweiten Sitzung 2018 zusammen. Überraschend, weil diesmal offensichtlich der Termin nicht veröffentlicht wurde, wie Gemeinderat Jörg Schramm gleich zu Beginn mokierte. Da jedoch keine Beschlüsse gefasst werden sollen, wurde die Ratssitzung trotz des Formfehlers wie geplant durchgeführt.

11.03.2018

Lange war das Schwanenweibchen auf dem Gormaer Teich verwitwet. Im August bekam die Dame einen neuen Partner aus Unterwellenborn, wo auch er einsam seine Bahnen zog. Doch erst klappte es mit der Liaison überhaupt nicht und herrschte regelrechter Krieg. Jetzt ist alles vergessen und offenbar die Schwanenliebe entfacht.

11.03.2018