Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kora ist Kinderschuhen entwachsen

Kora ist Kinderschuhen entwachsen

Der 2010 gegründete Kommunalpolitische Ring Altenburger Land (Kora) konnte in den zurückliegenden Jahren seine Aktivitäten deutlich ausweiten.

Voriger Artikel
Alles klar für das Konzert
Nächster Artikel
Döbeln: Große Kunst in Kleiner Galerie

Die Pflege der im Stadtgebiet an die einstigen jüdischen Mitbewohner erinnernden Stolpersteine hat sich Kora weiter auf die Fahnen geschrieben. Im Oktober 2012 legten erstmals Jasmin, Pauline, Rachel, Shawn, Katharina (v.l.) aus der Erich-Mäder Schule an den geschichtsträchtigen Steinen Hand an.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg/Rödigen. Von jörg wolf

 

"Die Beteiligung an zwei Jugendwahlprojekten des Kreisjugendrings, eigene Schulprojekte und öffentliche Veranstaltungen sowie eine Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen haben Kora aus den Kinderschuhen geholt und zu einer festen Größe in der Vereinslandschaft des Altenburger Landes werden lassen", erklärte der alte und neue Vorsitzende Christian Repkewitz.

 

Vor wenigen Tagen fand nun die Mitgliederversammlung in Verbindung mit dem alljährlichen Sommerfest des Vereins statt, wo die turnusgemäße Neuwahl des Vorstands der Schwerpunkt war.

 

An der Spitze ergeben sich jedoch keine Änderungen, denn sowohl Christian Repkewitz (Altenburg, Vorsitzender) als auch Maik Müller-Klaubert (Altenburg, Stellvertreter) und Marcel Schmidt (Dobitschen, Stellvertreter) wurden im Amt bestätigt. Die Position des Kassenwarts übernahm Kati Klaubert (Altenburg). Als weitere Beisitzer arbeiten im Vorstand Brita Müller-Weiske (Altenburg), Bastian Raab (Schmölln) und Torsten Weiß (Lödla) mit.

 

Im kommenden Jahr soll die Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen weiter ausgebaut werden. Darüber hinaus hat sich der Verein weitere gewichtige Ziele gesetzt. Neben einem Stadtrundgang mit Akteuren der friedlichen Revolution in Altenburg am 24. Oktober wird Kora voraussichtlich am 7. November eine Buchpräsentation zur jüdischen Geschichte Altenburgs veranstalten und sich zwei Tage später erneut an der Seite der Stadt Altenburg um die Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht bemühen.

 

"Aus der Themenauswahl unserer Veranstaltungen wird schon ersichtlich, dass sich für Kora die Erinnerung an das jüdische Leben in Altenburg neben der politischen Bildung zu einem weiteren Schwerpunkt der Arbeit entwickelt hat", sagt Repkewitz.

 

In diesem Zusammenhang wird sich der Verein unter anderem auch weiter aktiv in das Stolperstein-Projekt einbringen. Mit solchen Steinen wird an die Wohnorte ehemaliger jüdischer Mitbürger erinnert, die von den Nazis verfolgt und ermordet wurden. "Bei uns liegen schon Anfragen für weitere solcher Stolpersteine vor, die wir auch begleiten wollen", betont der Kora-Chef.

 

Derzeit zählt der Verein 21 Mitglieder aus dem gesamten Altenburger Land. Neue Interessenten seien gern gesehen, betont Repkewitz.

 

Wer Interesse an der Mitarbeit bei Kora hat oder nähere Informationen wünscht, kann über die E-Mail-Adresse info@kora-abg.de Kontakt mit dem Kommunalpolitischen Ring Altenburger Land aufnehmen.

Jörg Wolf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr