Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kran setzt Klinikum Altenburger Land neues Kühlaggregat aufs Dach
Region Altenburg Kran setzt Klinikum Altenburger Land neues Kühlaggregat aufs Dach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 26.04.2018
Per Kran schwebte das neue Kühlaggregat aufs Dach des Klinikums Altenburger Land. Quelle: Klinikum Altenburger Land
Altenburg

Aufregung am Dienstagmorgen im Klinikum Altenburger Land: Bereits morgens 8 Uhr mussten Patienten und Besucher einen Umweg machen, um zum Haupteingang zu gelangen. Ein riesiger roter Kran versperrte den Weg. Kranführer und Helfer bereiteten den Kran für einen schweren Transport vor. Der Kranarm wurde schließlich auf 40 Meter ausgefahren.

Zunächst holte man ein ausgedientes Kühlaggregat vom Dach, wie das Klinikum jetzt mitteilte. Bei der Gelegenheit brachten die Techniker auch noch Lüfterventilatoren vom Dach, die dort vor einiger Zeit ausgebaut worden waren.

Dann wurde das neue Kühlaggregat geliefert. Es wiegt ungefähr 1,3 Tonnen. Per Kran wurden die Teile vom Fahrzeug gehoben und dann auf das Dach des Klinikums gesetzt. Alles in allem eine spektakuläre Aktion, die dank umfangreicher Vorbereitungen und dem fachlichen Können aller Beteiligten problemlos verlief, sagt Tilo Knoblauch erleichtert. Der Technische Leiter des Klinikums erläuterte den Grund für den großen Aufwand: Der geplante neue Magnetresonanztomograph (MRT) braucht moderne Kühltechnik. „Der Einbau des neuen MRT machte den Austausch notwendig. Außerdem erreichen wir eine weitere Verbesserung, weil bei Stromausfall später das kleinere Kühlaggregat mit Notstrom versorgt werden kann, so dass wir auch in dieser Situation in der Lage sind, unter anderem ein CT zu betreiben.“ Das könnten nur sehr wenige Kliniken, so Knoblauch.

Ehe das neue MRT in Betrieb genommen werden kann, sind allerdings noch einige bauliche Voraussetzungen zu schaffen. Das Klinikum Altenburger Land investiert 2018 in die Anschaffung des MRT rund 2,1 Millionen Euro . Die Gesamtinvestition wurde vom Kreistag des Landkreises Altenburger Land bereits positiv beschieden (die OVZ berichtete).

Das derzeit in Nutzung befindliche MRT wurde 2001 angeschafft, 2006 und 2011 wurde es technisch aufgewertet. Eine weitere technische Aufwertung erschien nicht mehr sinnvoll.

Das Klinikum Altenburger Land stellte beim Freistaat Thüringen einen entsprechenden Fördermittelantrag. Daraufhin wurden Fördermittel in Höhe von 1,1 Millionen Euro bewilligt. Die verbleibende Summe von einer Million Euro wird aus Eigenmitteln finanziert. Die Ausschreibung zum MRT erfolgte europaweit.

Von ovz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei schönem Wetter ist auf dem Spielplatz auf den Teichterrassen immer viel los. Und dank einer Baumaßnahme, die Mitarbeiter des Referats Stadtwirtschaft vor wenigen Tagen realisiert haben, hat sich die Erreichbarkeit des kleinen Kinderparadieses nun auch für Eltern, die mit dem Kinderwagen unterwegs sind, verbessert.

26.04.2018

Landrätin Michaele Sojka hat am Mittwoch in ihrer Funktion als Vorsitzende des Rettungsdienstzweckverbandes Ostthüringen den neuen Rettungsdienstbereichsplan unterzeichnet. Dieser soll ab dem 1. Juli dieses Jahres in Kraft treten.

26.04.2018

Die Stadt Altenburg will mit der Spielewelt im Residenzschloss ein bundesweites Alleinstellungsmerkmal schaffen. Um den dafür nötigen Umbau des Prinzenpalais durchführen zu können, müssen der Stadtrat am Donnerstag grünes Licht geben und das Land entsprechende Fördermittel locker machen.

30.04.2018