Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kreisklasse-Spitzenspiel endet enttäuschend
Region Altenburg Kreisklasse-Spitzenspiel endet enttäuschend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 21.03.2012
Langenleuba

Im Spitzenspiel trennten sich Langenleuba-Niederhain und Ponitz 0:0. Ponitz bleibt damit an der Tabellenspitze, drei Punkte dahinter rangiert Langenleuba. Wenn auch der Gastgeber über 90 Minuten dominant spielte, so war die Ponitzer Abwehr felsenfest und agierte sicher. Nach 31 Minuten hatte Schneider die Chance zur Führung. Er schoss aber seinen Mitspieler an. Nach 38 Minuten scheiterte Lessau. Torwart Poehner war ein großer Rückhalt für Ponitz. Nach der Pause wurde ein Schneider-Schuss abgewehrt. Langenleuba rannte an, spielte aber zu wenig über die Außenpositionen. Auch fehlten die zündenden Ideen.

Mit einem 6:0 (3:0) schickte Fockendorf II Aufsteiger Lumpzig II nach Hause. Der Gastgeber bestimmte über 90 Minuten das Spiel und ging schnell (9.) durch Shala in Führung. Arlt legte nur eine Minute später zum 2:0 nach. Lumpzig kam nicht ins Spiel und hatte keine Torchancen. In der 37. Minute war es Fiegl, der den sicheren Pausenstand von 3:0 markierte. Die Präsenz der Hausherren hielt in der zweiten Halbzeit an. Fiegl (58./66.) schlug zweimal zu und machte mit dem 6:0 (72.) den Hattrick perfekt.

Dem torlosen Remis zwischen Lucka II und Rositz II entsprechend, fand die Partie fast ausschließlich im Mittelfeld statt. Torszenen gab es kaum. Dabei wurden die wenigen Chancen beiderseits kläglich vertan. So blieb es auch nach der Pause. Lucka hatte zwar nun bessere Möglichkeiten, brachte sie aber nicht im Rositzer Tor unter. Spielerisch war das gefällig, aber mehr nicht.

Auch wenn Zehma Feldvorteile in Altenburg hatte, konnte man diese nicht nutzen und verlor gegen Roter Stern 0:2 (0:1). Der Gastgeber ging durch Körner (30.) in Front. Pech hatten die Gäste bei einem Pfostenschuss. Nach dem Seitenwechsel nahm der Druck der Zehmaer zu, Altenburg stand aber gut in der Abwehr. Die nun offensiv agierenden Gäste wurden in der 85. Minute ausgekontert: Körner erzielte das 2:0.

"Es war eine schwache Partie mit vielen Fehlern", kommentierte Trainer Weber vom Gastgeber Haselbach/Gerstenberg den 2:1 (2:0)-Sieg seiner Mannschaft gegen Starkenberg /Dobitschen II. Die Hausherren gingen durch Vetter (16.) in Führung. Nach 22 Minuten legte Jegelka zum 2:0 nach. Nun ließ der Hausherr unverständlich nach, überließ den routinierten Gästen das Feld. Nach der Pause brachte sich Starkenberg/Dobitschen besser ein und verkürzte durch Bräunig (46.). Der Gastgeber rannte weiter recht ungestüm an, brachte aber nichts Zählbares mehr zustande. Am Ende konnte Haselbach froh über den knappen Sieg sein.

In einem schwachen Spiel verlor Gößnitz II gegen Schmölln/Großstöbnitz III 1:2 (0:1). Mit der ersten Möglichkeit (40.) gelang den Gästen die Pausenführung. Nach der Pause erhöhte Gößnitz den Druck und glich zwischenzeitlich aus. Dann verflachte die Partie wieder. Per Abstauber sicherte Schmölln (81.) den Sieg.

Favorit Aufbau Altenburg ist gegen den FSV Meuselwitz II ein 7:2 (2:2)-Erfolg gelungen. Dabei begannen die Gastgeber schwach, sodass der FSV nach zehn Minuten durch Tore von Örtel 2:0 führte. Bis zur Pause kassierten die Gäste zwar den Ausgleich, hielten aber gut mit. Nach der Pause dominierte Altenburg und kam durch fünf weitere Treffer zu einem sicheren Sieg.

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach vier Niederlagen in Folge hat das Tischtennis-Team der Spielunion Lok/Motor Altenburg die Negativserie durchbrochen. Mit 9:7 bezwangen die Mannen um Kapitän Dominic Sommer daheim den SC Windischleuba.

21.03.2012

Die Basketballer des Altenburger BC sind im letzten Saisonspiel ungeschlagen geblieben und haben sich souverän den Bezirksliga-Meistertitel gesichert.

21.03.2012

Der Haushalt des Landkreises ist beschlossene Sache. Auf einer Sondersitzung stimmte gestern Abend im zweiten Anlauf eine klare Mehrheit der Kreistagsmitglieder dem Etat zu.

21.03.2012
Anzeige