Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kreisliga: FC Altenburg gewinnt Stadtderby, FSV Meuselwitz und Ehrenhain II bleiben dran
Region Altenburg Kreisliga: FC Altenburg gewinnt Stadtderby, FSV Meuselwitz und Ehrenhain II bleiben dran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 12.11.2013
Nicht nur im Luftduell stark: Der Meuselwitzer Marian Condrat-Scholz (l.) behält hier die Oberhand gegen den Nöbdenitzer Daniel Seliger. Am Ende trifft er per Drehschuss auch zum 4:1-Erfolg des FSV. Quelle: Mario Jahn

Überraschend hoch siegte Schmölln II in Leumnitz. Der FSV Meuselwitz wurde seiner Favoritenrolle gegen Nöbdenitz II mit 4:1 gerecht. Im Stadtderby zwischen FC und Motor/Lok Altenburg II hatte der FC knapp die Nase vorn und bleibt damit Zweiter. Ehrenhain II blieb klarer Sieger gegen Löbichau und rückt auf Rang vier vor. Einheit Altenburg siegte standesgemäß bei Wismut Gera II. Windischleuba fuhr gegen Großenstein ein wichtiges Remis ein und stoppte so die Talfahrt.

Mit dem 2:1 (1:1)-Erfolg im Spitzenspiel gegen die Reserve von Motor/Lok setzte der FC Altenburg ein kleines Ausrufezeichen. Dabei ging die Spielgemeinschaft durch Schacke schnell in Front (3.). Die Verletzung von Enders brachte die Gäste dann aber aus dem Konzept, was Zwesper (21.) per Kopf zum Ausgleich nutzte. Danach war es ein offener Schlagabtausch, wobei der FC gute Chancen vergab. Nach der Pause zeigte der Gast zu wenig Offensivgeist. Es roch nach einem Remis, aber Wirth (89.) köpfte zum Siegtreffer für den FC ein.

Auf jeder Seite doppelt so viele Tore fielen beim 4:2 (2:0) des Weißbacher SV gegen die SG Starkenberg. Nach anfänglichem Hin und Her samt eines Lattentreffers des Starkenbergers Zunkel (5.) übernahm der Gastgeber die Initiative. Nach Vorarbeit von Clauß erzielte Kubla das 1:0. Weißbach spielte danach aber unerklärlich nervös weiter, war im Mittelfeld zu schwach. Starkenberg kam so zu guten Angriffen. Dennoch erzielte Koziol per Volleyabnahme das 2:0 (42.). Dann bestrafte Zunkel eine Nachlässigkeit mit dem Anschlusstreffer (54.). Clauß (58.) legte jedoch wenig später zum 3:1 nach und Schäfer (63.) schloss ein Solo zum 4:1 ab. Pech hatte Clauß (65.) mit einem Pfostenschuss. In der 90. Minute brachte ein Eigentor das 4:2.

Ähnlich klar, mit 4:1 (1:1), gewann der FSV Meuselwitz gegen Traktor Nöbdenitz II. Haimerl gelang die Führung für den Favoriten. Kaufmann nutzte einen Abwehrfehler zum Ausgleich (29.). Mehr Druck nach vorn baute der FSV nach der Pause auf. Jedoch erst in der 70. Minute fielen die Treffer. Schneider gelang im Nachsetzen nach Eckball das 2:1 (70.). Einen herrlichen Treffer zum 4:1 erzielte Condtrat-Scholz per Drehschuss nach einer Ecke. Losajev schloss ein Solo (84.) zum 4:1 ab.

Beim 4:0 (3:0) gegen Löbichau hielt die Ehrenhainer Reserve den eigenen Kasten sauber. Die Gastgeber brachten sich durch einen Doppelschlag (25/27.) von Hecht und T. Bethke auf die Siegerstraße. Zuvor hatte Lory auf der Linie gerettet. Götze legte dann zum 3:0 nach. In der zweiten Halbzeit war Ehrenhain spielerisch überlegen. Barthel (74.) erhöhte zum sicheren 4:0.

Dank des 2:2 (0:1) gegen Großenstein darf der TSV Windischleuba wieder Hoffnung schöpfen. Nach der Gästeführung durch Fengler (19:) verlief das Spiel ausgeglichen. Ein Eigentor der Gäste (52.) brachte den Ausgleich. Windisch-leuba hatte nun mehr Spielanteile. Nach Flanke von Pfefferkorn erzielte Juckel die Führung. Ein völlig unnötiges Foul (89.) des TSV führte zum Strafstoß, den Kropfelder zum Ausgleich verwandelte.

Trotz der 1:2 (1:1)-Niederlage bei Spitzenreiter Bad Köstritz war die Leistung von Eintracht Ponitz bemerkenswert. Nach drei Minuten hatte Haubold die Gäste in Führung gebracht. Danach bekam Köstritz etwas Oberwasser, glich durch Gröst (34.) aus. In der zweiten Halbzeit war Ponitz offensiver und gestaltete das Spiel. Im Nachsetzen nutzte Gröst (50.) einen Fehler zum 2:1. Ponitz vergab zu viele Chancen.

Ein verdienter 2:0 (1:0)-Sieg gelang Einheit Altenburg bei Wismut Gera II. In der 40. Minute gelang Mälzer das erlösende Führungstor. Nach der Pause war die Partie über 20 Minuten offen. Dann übernahm wieder Einheit das Zepter. In der 82. Minute machte Rieming den Erfolg perfekt.

Beim TSV Gera-Leumnitz kam die SG Schmölln II zu einem 5:1 (2:0)-Kantersieg. Für die Gäste schaffte Wenzel (8.) die Führung, die Müller (40.) ausbaute. In der zweiten Hälfte kam Leumnitz durch Scherzer (59.) heran. Aber mit dem 1:3 durch Dehnert war eine Entscheidung gefallen. Die Gäste legten mithilfe von Kontern nach.

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rein statistisch gesehen kostet ein Kilometer Kreisstraße 5636 Euro, durchstreifen mindestens 561 Füchse die Wälder des Landkreises und steht jeder Einwohner mit 338 Euro beim Fiskus in der Kreide.

11.11.2013

Eine neue Auflage der Prinzenraub-Festspiele ist derzeit nicht in Sicht. Aber der gleichnamige Förderverein ist weiter bemüht, die Begeisterung für das Projekt am Leben zu erhalten - wenngleich auf eher kleinerer Flamme.

11.11.2013

Die Thüringenliga-Handballer von Aufbau Altenburg haben ihren zweiten Saisonsieg eingefahren. Dank des 27:21 (13:12) über den SV Behringen/Sonneborn liegt das Team von Trainer Lothar Doering beim Unternehmen Klassenerhalt weiter im Plan.

11.11.2013
Anzeige