Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kreisliga liefert mit 43 Toren ein Schützenfest
Region Altenburg Kreisliga liefert mit 43 Toren ein Schützenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 14.05.2013
Der FSV Meuselwitz hat gegen Windischleuba keine Mühe und gewinnt am Ende 4:0. Quelle: Mario Jahn

"Es war kein Spiel für schwache Nerven", merkte Trainer Hofmann nach dem Spiel an. Durch die englischen Wochen fehlte auch die Kraft. Lumpzig war feldüberlegen, zeigte auch gefällige Kombinationen, aber im Abschluss haperte es. So wurden Chancen ausgelassen. Die Gäste hielten gut mit, standen sicher in der Abwehr, zeigten auch ein gutes Mittelfeldspiel. Nach einer Einzelleistung (75.) erzielte Arifov das 1:0. Nach einer Ecke glich Jähler (85.) freistehend aus. Lumpzig zeigte Moral, kämpfte in der Offensive und kam durch Glatter mit Kopfball (90.) noch zum Sieg.

Löbichau. Gegen Eurotrink musste Löbichau zu Hause nur eine knappe 0:1-Niederlage einstecken. Die Gastgeber machten dem Favoriten das Leben schwer, der am Ende mit einem blauen Auge davon kam. Löbichau war vor der Pause gleichwertig. Chancen gab es auf beiden Seiten nur wenige, die Abwehrreihen wirkten sicher. Die zweite Halbzeit begann vielversprechend für die Gäste. In der 46. Minute köpfte Jörg Fleischer zum 0:1 ein. Löbichau versuchte wieder ins Spiel zu kommen und hatte zwei Chancen durch Schulz. Ein Treffer gelang nicht. Eurotrink vergab ebenfalls seine Konterchancen.

Meuselwitz. Der FSV Meuselwitz fertigte Windischleuba klar mit 4:0 ab. Die Gäste zeigten sich erstaunlich schwach, was den Gastgeber überraschte. So hatte der FSV klare Vorteile. Nach vier Minuten rettete der Gast gegen Haimerl auf der Linie. Der FSV machte sein Spiel, zeigte sich offensiv. Eine Flanke von Pfefferkorn auf der Gegenseite (21.) wurde verfehlt. Nach Flanke von Losajev (23.) erzielte Opitz die Führung. Per Elfmeter erhöhte Baum (32.) auf 2:0. Ein Freistoß von Haimerl (37.) strich vorbei. Der FSV war immer am Drücker. Stöbe (38.) verzog beim Gast. In der 39. Minute erhöhte Opitz auf 3:0. Auch nach der Pause blieb der Gastgeber dominant, ließ noch viele Chancen liegen. Nach Vorarbeit von Haimerl (70.) gelang Hartung das 4:0.

Großenstein. Weißbach reiste mit dem letzten Aufgebot nach Großenstein und fuhr mit einer 1:3-Niderlage wieder heim. Trotzdem konnten die Gäste das Spiel lange offen gestalten. In der 36. Minute machte Atzendorf das 1:0. Mit einem fragwürdigen Strafstoß erhöhte Pitschel (44.) auf 2:0. Nur eine Minute später traf Müller zum 3:0 nach Eingabe von Pitschel. Nach der Pause konnte Blab (60.) den Ehrentreffer markieren. Weißbach (62) musste später in Unterzahl agieren, konnte in einem insgesamt recht zerfahrenen Spiel einen weiteren Gegentreffer verhindern.

Starkenberg. Auch Favorit Ehrenhain II ließ sich bei Starkenberg/Dobitschen nicht düpieren und fuhr mit einem 5:1 nach Hause. Der Gastgeber kam vor der Pause unter die Räder, da die Gäste das Spiel bestimmten. Trotzdem hatte Leipnitz (10.) die erste Chance, aber Pech mit seinem Pfostenschuss. Höhmann mit zwei Treffern brachte Ehrenhain in Front, Bethke (40.) legte zum 0:3 nach. Das war Ehrenhain aber noch nicht genug. Höhmann per Kopfball (41.) und Baumann (43.) hatten die Partie zur Pause schon entschieden. Danach konnte sich der Gastgeber etwas steigern. Sachsenröder gelang noch der Ehrentreffer.

Altenburg. Im Altenburger Stadtderby hatte Lok gegen Einheit mit 4:1 die Nase vorn. Trotzdem ging Einheit durch Kertscher (13.) mit einem Schuss aus 20 Metern in Führung. Beide Mannschaften zeigten viele Fehler. Kurz vor der Pause schloss Kügler ein Solo zum 1:1 ab. Lok machte nach dem Seitenwechsel Druck nach vorn und kam durch Schacke zum 2:1. Nach schöner Vorarbeit von Kühnast erhöhte Tischer auf 3:1. Lok machte weiter Dampf und erhöhte durch Ehrich mit einer Bogenlampe auf 4:1.

Nöbdenitz. Aufbau II behauptete sich gegen Nöbdenitz II und fuhr mit einem 5:2 nach Hause. Dabei konnte Nöbdenitz vor der Pause noch gut mithalten. Meier gelang (27.) die Aufbau-Führung, die Junghanns egalisierte (29.). Zwei Abwehrfehler nutzten Sporbert (41.) und Meier (44.) zum 1:3. Aufbau war nach Seitenwechsel die bessere Mannschaft. Meier (59.) erhöhte auf 1:4, Hoffmann (73.) konnte nochmals verkürzen. Torwart Kessler parierte einen Strafstoß. Aufbau machte durch Meier (80.), den vierfachen Torschützen, den Sieg perfekt. Reinhard Weber

Weiter spielte: Leumnitz - Roschütz II 13:0.

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Familientreffen bei der 10. Offenen Kreismeisterschaft im Sensenmähen in Salbitz am Sonnabend: Hartmut Sander ist Sachsenmeister in der Königsklasse (Sensenblattlänge über 90 Zentimeter), sein Bruder Steffen in der Kategorie bis 90 Zentimeter.

13.05.2013

In Prozessen wegen sexuellen Missbrauchs wirkt es sich strafmildernd aus, wenn der Angeklagte seine Taten zugibt und den meist minderjährigen Opfern eine peinliche Befragung vor Gericht somit erspart.

13.05.2013

Die Fotokamera hat Tatjana Pospelowa immer bei sich. Egal, ob sie nun mit ihrem Hund spazieren geht, dem Inselzoo einen Besuch abstattet oder ihre eigene Fotoausstellung eröffnet.

13.05.2013
Anzeige